A-Jugend und Aufstiegstrainer Ralf Brühmüller im Gespräch

Ralf, was war dein Highlight der letzten Saison 2017/18?
Natürlich war das Highlight der am Schluss erreichte Aufstieg mit dem 3:2 im Relegationsspiel gegen die SG Kirchfeld/FC08/Germania Neureut2.

Was war deiner Meinung nach ausschlaggebend dafür, dass es am Ende für euch zum Aufstieg gereicht hat?
Die Initialzündung zum Glaube an den Aufstieg war der Heimsieg gegen Südstern. So konnte die Mannschaft an ihre eigene Stärke glauben.
Zudem hatten wir mit meinem Sohn Nils und Christiana Catalano zwei überragende Torschützen.
Leider profitieren deine Jungs gar nicht vom Aufstieg. Ihr müsst in der A-Jugend wieder Aufbauarbeit leisten. Wie motivierst du deine Jungs hierfür?
Ja, leider können die Spieler des Jahrgangs 2001 nicht vom Aufstieg profitieren. Aber Neuaufbau bedeutet auch neue Motivation. Deshalb sollte dies keiner Hindernis sein, auch in der neuen Runde Erfolg zu haben.
Wobei ich eigentlich gehofft hatte, dass auch einige Spieler des Jahrgangs 2002 mit in die A-Jugend wechseln. Leider war das nicht der Fall. Dies enttäuscht mich ein wenig.

Woran möchtest du mit deinen Jungs in der neuen Saison arbeiten? Welche Schwerpunkte siehst du?
Als erstes werden Andy und ich versuchen die neu zusammengestellte A-Jugendmannschaft zu eine Einheit zu formen. Darüber hinaus werden wir an der Kondition arbeiten, da dies elementar für die kommende Saison sein wird.

Welche Erwartungen und Wünsche hast du an deine Spieler?
Ich wäre zufrieden, wenn wir in der Endabrechnung Platz drei oder vier belegen würden. Dies wäre ein Erfolg. Und ich hoffe, dass sich die Mannschaft so schnell wie möglich findet und eine harmonische Einheit bildet.

Danke Ralf für das Interview!

Dieser Beitrag wurde unter Neues aus dem Jugenfussball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*