E1-Trainer Lütfü im Interview

Hallo Lütfü, wie lautet dein Fazit zur letzten Saison? Was war dein persönliches Highlight?
Negatives Highlight war ganz klar der Schlüsselbeinbruch unseres Abwehrchefs Kaya, der danach 3 Monate pausieren musste. Die positive Reaktion der Mannschaft war, dass sie viel enger zusammengerückt ist, um das zu kompensieren. Wir mussten viel rotieren und das hat die Mannschaft sensationell umgesetzt und vor allem, ohne meckern! Was in diesem Alter nicht selbstverständlich ist!
Das absolute Highlight für mich war unser Turnier in Stuttgart gemeinsam mit der E4. An diesem Wochenende und Turnier traten die E3 und die E4 als eine gemeinsame Mannschaft auf. Die Jungs haben auf dem Sportplatz, wie auch außerhalb des grünen Rasens harmoniert und sich super verstanden. Als ob sie sich schon seit Jahren kennen und seit Jahren in einer Mannschaft spielen würden. Was mir aber viel mehr imponiert hat, war die Tatsache, dass sich auch die Eltern super verstanden haben. Abends gemeinsames Essen, ohne das sich einer ausgeklinkt hat und während des Turniers gemeinsames anfeuern und betreuen der Mannschaft. Man könnte etliches aufzählen! Das Wochenende war sensationell und einfach Klasse! Besser geht nicht! 

Ein jährliches Highlight für die komplette PSK Jugendabteilung ist unser eigener PSK Födervereinturnier. Unser Förderverein schafft es jedes Jahr ein perfektes Turnier für die Mädels & Jungs zu organisieren, obwohl sie jedes Jahr mit anderen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Zusätzlich wird jede einzelne Mannschaft im Laufe der Saison vom Förderverein mit Bällen, Trikots und allen notwendigen Dingen versorgt und stets auf den neuesten Stand gehalten. Da sind wir im Gegensatz zu anderen Vereinen wirklich zu beneiden!!! 

Welche Erwartungen hast du an die kommende Saison? Woran möchtest du mit deinen Jungs arbeiten?
Wir haben zum Ende der Runde einen langjährigen Spieler verloren. Noah zieht mit seinen Eltern nach Memmingen und da wünschen wir der Familie alles Gute und ich hoffe, dass Noah den Jungs aus Memmingen zeigt, was er beim PSK gelernt hat! 

Neben dem Abgang haben wir 4 neue Spieler bekommen, die charakterlich zu 100% zu uns passen. Die Jungs haben Anthea, Aurel, Theo und Laurenz super aufgenommen. Hinzukommt, dass wir einen langjährigen Teamkameraden zurückbekommen. Jojo (Jonathan) spielt seit den Bambinis bei uns und kehrt nach 3 Jahren mit seiner Familie aus den USA zurück nach Karlsruhe.
Die Aufgabe wird sein, die Neuen so schnell wie möglich zu integrieren, damit wir gleich zum 1. Punktspiel gut drauf sind und eine gute Rolle in der Staffel spielen. 
Neben den üblichen spielerischen und zweikampftechnischen Übungen, die wir verstärkt in der Rückrunde der letzten Saison trainiert haben, wird der Fokus darauf liegen den Teamgeist mit den neuen Spieler zu stärken, um eine noch „geilere“ Truppe zu werden, als wir es eh schon sind!

Was wünscht du dir für die kommende Saison von deinen Spielern? Was von den Eltern?
Dass die Lust zum Fußball weiterhin bestehen bleibt, wie bisher und das die Umstellung auf die neue Schule, die Jungs nicht daran hindert, regelmäßig ins Training zu kommen. 
Das sie als Team noch mehr zusammenwachsen, dass wir Trainer jederzeit fördern werden, wie in der letzten Saison mit unserem Ausflug in den Wildparkstadion zum Heimspiel des KSC.
Zu meinen Eltern kann ich nur sagen, das ich die besten Eltern auf der Welt habe, die mich jederzeit in aller Hinsicht super unterstützen. Sei es bei Staffelspielen, Turnieren oder im Training. Da kann man sich nichts besseres wünschen, als das sie so bleiben, wie sie sind. Und das ist wirklich so gemeint! 😁

Danke für das Interview.

Dieser Beitrag wurde unter Neues aus dem Jugenfussball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*