E2 holt zum Rückrundenauftakt Remis beim FV Weingarten

Man kann ja Chefcoach JayJay Felten nicht vorwerfen, es sich mit den Mannschafts-Aufstellungen der E2 und E3 leicht zu machen. Beide Teams sollten für den heutigen Spieltag mehr oder weniger so stark aufgestellt sein, dass beide über reelle Siegchancen verfügten. Vor dem Spiel der E2 gegen Weingarten, blieb allerdings einigen der als absolut fußballkompetent anerkannten Spieler-Papas die Spucke weg. Musste die E2 doch komplett ohne ihre etatmäßige Abwehr nach Weingarten reisen?! Was hat er sich denn dabei gedacht?
Antwort: Gar nix. Die entsprechenden Burschen waren einfach nicht verfügbar, die Personaldecke war aus den unterschiedlichsten Gründen ausgedünnt. Antwort des Chefcoach – „Der moderne Fußball erfordert Multiplayer.“
Multiplayer waren heute auch schon aufgrund der Wetterlage nötig – richtiges Sauwetter – nass, kalt und windig! Doch kaum hatte man auf den „Zuschauerrängen“ – immerhin Sitzplatz überdacht – platzgenommen, tauchte aus dem Sprühregennebel ein PSK-Transparent mit Löwenkopf auf. Was war das?

Enrico vom PSK-Jugendfußball-Förderverein hatte es sich nicht nehmen lassen, trotz widrigster Umstände nach Weingarten zu kommen, die trostlose Spielfeldumrandung mit unserem Vereins-Logo zu schmücken und jedes Tor der PSK-Jungs mit seiner 3-Klang-Trompete zu betröööööten. Geil! Das ist Unterstützung, das ist Identifikation!

Der PSK begann auf des Gegners Platz etwas verhalten. Klar, die mussten sich in ihrer ungewohnten Aufstellung erstmal zurechtfinden. Weingarten, gespickt mit schnellen Jungs, die durchweg Vollgas geben, ließ von Anfang an erkennen, wer der Herr im Haus ist. Es entwickelte sich in den ersten Minuten kein schönes Spiel. Das Mittelfeld war permanent von beiden Seiten umkämpft. Hick-Hack war angesagt – Weingarten allerdings mit leichtem Übergewicht. Zwei hochkarätige Chancen für die Gastgeber hatten wir glücklich überstanden. Dann endlich ein öffnender Pass von Spielmacher Ben auf Rechtsaußenstürmer Gregor, dessen Flanke – dermaßen druckvoll getreten – flog genau auf Richardinio zu. Man musste schon befürchten, dass sie ihm den Kopf abreißen könnte, aber stattdessen knallt der kleine Richardinio das Ding akrobatisch volley in die Maschen. Wahnsinn! Saustark! 1:0 PSK – zu diesem Zeitpunkt, angesichts der gegnerischen Chancen etwas glücklich, aber nicht unverdient. Und das Spiel wurde sofort besser. Zeitweise war Weingarten dann schon etwas eingeschnürt von unsren Jungs, die sich aber keine so ganz dollen Chancen mehr herausspielen konnten. Stattdessen gab plötzlich Weingarten wieder Gas, erzielte den Ausgleich und kurz danach die 2:1 Führung. So ging es dann mit einem Tor Rückstand in die Halbzeitpause. Mit leicht glasigen Augen trottete unser Team vom Platz. Jetzt nur nicht die Nerven verlieren!

Die Halbzeitansprache von Trainer Julian muss es dann mal wieder in sich gehabt haben. Die völlig durchnässten PSK-Buben kamen wieder raus ins Sauwetter und legten gleich richtig los. Beim PSK entpuppte sich der erste echte Multiplayer. Emilio – von Trainer Julian auf die zentrale Abwehrposition beordert – machte seine Sache super, avancierte zum neuen Abwehrchef. Emi hat einfach eine ausgeprägte Fähigkeit zu antizipieren, wo er innerhalb der nächsten Sekunde auf’m Platz gebraucht wird und ist dann auch sofort da. Ben lief als Spielmacher zur Höchstform auf, kurbelte das Spiel nach vorne an und verteilte die Bälle über die Außenpositionen, wo Richard, Luis und Gregor ein ums andre Mal durchstarteten Richtung Weingartener Tor. Gregor war es dann, der eine schöne Kombination mit Ben nutzte, um nicht wie selbstverständlich auf das Tor zu knallen, sondern uneigensinnig den Ball nochmal querspielte auf Mehmet, der sicher zum Ausgleich einlochen konnte.

Jetzt spielte nur noch der PSK. Das anschließende 3:2 durch Ben wirkte nochmals beflügelnd. Der PSK hatte die Führung wieder zurückerobert. Gelegentliche Entlastungsangriffe des Gegners wurden vom neuen Abwehrchef meist schon vor dem eigenen Strafraum entschärft, falls nicht, liefen die schnellen Außenverteidiger Luis und Mehmet dem Gegner mit einem Affenzahn die Bälle ab. Chancen über Chancen für den PSK. Die Weingartener unter Dauerdruck. Gefühlt hätte es eigentlich schon 6:2 stehen müssen.
Leider wurden die Jungs am Ende für ihre Super-Leistung nicht so ganz belohnt. Wie so oft im Fußball – wenn die Chancen nicht verwertet werden, die ganze Mannschaft teilweise komplett in des Gegners Hälfte aufgerückt ist, genügt ein langer Ball und ein durchstartender Stürmer und dann passierte es. Kurz vor Ende mussten wir dann doch noch den 3:3 Ausgleich hinnehmen.
ECHT SCHADE!  Da fehlt halt noch die taktische Cleverness. Aber das ist leicht gesagt.

Fürs nächste Spiel gegen Ettlingen 2, eines der TopTeams in dieser Staffel und aktueller Tabellenführer, wünschen sich die E2-Jungs sehnlichst wieder ihre Abwehrkollegen zurück. Das hat jetzt so nochmal ganz gut geklappt mit unseren Multiplayern, aber wir hoffen doch, dass die Personaldecke bis zum Heimspiel am nächsten Samstag wieder anschwillt.
Herzlichst, Euer Werner Hanschuh

Dieser Beitrag wurde unter Neues aus dem Jugenfussball abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*