E3: Knoten geplatzt, Stockerl verpasst

Gleich mal die BREAKING NEWS vorneweg: in der Albtäler Höhenluft ist bei Mister Highspeed Jan der Torkonten geplatzt und dann auch noch mit einem fulminanten Treffer im Halbfinale gegen die U10 des SV Waldhof Mannheim. Aber kurz der Reihe nach.

Samstagmorgen ging es zum E-Juniorenturnier des SV Bad Herrenalb in die Dobeltalhalle.  Schon vom Turniermodus mit 3 Vierergruppen, von denen nur die jeweils Gruppenersten und der beste Gruppenzweite die Halbfinalspiele erreichen konnten, war zu erwarten, dass das Weiterkommen eine enge Kiste wird. Der Kaltstart gelang, die Jungs erwischten die spielstarke Truppe des SV Langensteinbach auf dem falschen Fuß und starteten mit einem 2:0 optimal ins Turnier. In Spiel 2 gegen den SV Völkerbach standen dann die Südvorstädter die ersten Minuten auf dem falschen Fuß und die robusten Jungs aus dem Höhendorf konnten sich in Front schießen. Der Weckruf kam an, alle Mannschaftsteile schalteten einen Gang hoch und erspielten sich Chancen im Minutentakt die leider allesamt ich sag mal „unglücklich“ vergeben oder vom guten SVS Keeper zunichtegemacht wurden. Einen Vorteil hatte die Niederlage, es musste nicht lange überlegt und gerechnet werden, ein deutlicher Sieg musste her um nicht frühzeitig talwärts zu fahren. Die Jungs lieferten und gewannen 4:1 gegen die Spielgemeinschaft Neusatz-Rotensol. Punktlandung auf Gruppenlatz 1, 3 Teams zwar punktgleich aber wir haben ein bzw. 2 Tore mehr geschossen als SVV und SVL, frei nach dem Spruch „ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss“.

Im Halbfinale wartete der souveräne Erstplatzierte der A-Gruppe, der SV Waldhof Mannheim. Unsere „Kreisliga-Fohlen“ riefen gegen den Regionalliganachwuchs alles ab und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit spannenden Torraumszenen auf beiden Seiten. Nach 5 Minuten platzte der besagte Torknoten bei Jan und er „schweißte“ den Ball von der Strafraumlinie unhaltbar in die gegnerischen Maschen. Der Jubel auf PSK-Seite war groß, unser Spiele ging weiter noch vorn aber auch der Gegner wurde nicht nervös, zog weiter sein Spiel auf und konnte kurz vor Schluss den dem Spielverlauf entsprechenden Ausgleich erzielen. Es kam gleich zum spannenden Neunmeterschießen welches beide Mannschaften „very british“ mit einem großzügigen Streufaktor angingen. Alle 7 Feldspieler und unser Torwart Mo mussten zum Punkt bevor letztendlich Schütze 8 der Kurpfälzer den entscheidenden Neunmeter verwandelte und Waldhof ins Endspiel schoss.

Im anschließenden kleinen Finale gegen den PSG 05 Pforzheim konnten wir den ersten Gegentreffer noch ausgleichen, beim zweiten ging der Akku beim gesamten Team schlagartig auf Rot und Pforzheim machte den 3. Platz mit zwei weiteren Toren klar. Platz 4 von 12, meist jahrgangsälteren Teams ist aber in jedem Fall ein Top-Ergebnis mit dem so nicht zu rechnen war. Der stattliche Pokal dafür erwies sich glücklicherweise noch dazu als wasserdicht und konnte so mit Spezi gefüllt die Runde machen. Verdienter Turniersieger wurden die Waldhofbuben die im Finale gegen den FC Ispringen mit 4:0 die Oberhand behielten.

Jochen Felten

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.