Wir sind zurück im Spiel – Neue Hygieneregeln ab 1. Juli 2020 Aktualisiert am 5.7.2020

Dank eines gigantischen Kraftaktes haben wir gemeinsam den Covid19-Virus weit in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Aber im Team Virus sind einige äußerst gefährliche und blitzschnelle Konterstürmer. Deshalb muss jeder auch in den kommenden Wochen in der Defensive aushelfen. Eine kleine Unachtsamkeit kann den gesamten Erfolg gefährden. Dies müssen die Menschen in Gütersloh gerade auf die harte Tour lernen. Ein Anstieg der Fallzahlen in unserer Stadt würde den Anpfiff der kommenden Saison 20/21 gefährden.

Dank der niedrigen Fallzahlen hat die Landesregierung zum 1. Juli 2020 weitere Erleichterungen für uns Fußballer beschlossen. Gemäß der Corona-Verordnung Sport vom 25. Juni 2020 dürfen ab dem 1. Juli 2020 bis zu 20 Personen gemeinsam ohne Mindestabstand trainieren. Ab diesem Zeitpunkt sind wieder Freundschaftsspiele erlaubt. Hygieneregeln und Dokumentationspflichten sind weiterhin unbedingt einzuhalten. 
Alle Teams dürfen ab dem 1. Juli 2020 wieder zu ihren ursprünglichen Trainingsrhythmus zurück kehren. Endlich können auch wieder unsere Bambinis zurück auf den Fußballplatz.

Corona-Hygienerichtlinien für Trainingsbetrieb PSK-Fußball ab 1. Juli 2020

Aktualisierte Version vom 5. Juli 2020 – entsprechend dem Hygienekonzept des Badischen Fußballverbandes

Das Training ist auf eine Gruppengröße von 20 Spielern beschränkt. Eine Durchmischung der Gruppen sollte vermieden werden. Infektionsketten müssen nachvollziehbar dokumentiert sein.
Für die strikte Einhaltung dieser Regeln während des Trainings und der Freundschaftsspiele ist der Trainer verantwortlich. Die wesentlichen Regeln sind:

  1. Keine Teilnahme am Training oder am Freundschaftsspiel mit Symptomen wie erhöhte Temperatur, Schlappheit, trockenen Husten oder sonstigen Erkältungssymptomen. Auch keine Teilnahme, wenn bei einer Person im eigenen Haushalt diese Symptome vorliegen. Der Trainer befragt vor jedem Training alle Beteiligten nach ihrem aktuellen Gesundheitszustand.
  2. Eltern halten Abstand zu den Spielern und untereinander.
  3. Körperkontakte minimieren: Zweikämpfe sind wieder erlaubt. Auf Händeschütteln und Abklatschen bitte weiter verzichten. 
  4.  Bei Ansprachen im Freien 1,5m Abstand einhalten
  5. Hygieneregeln einhalten: Vor Trainingsbeginn und nach Trainingsende wäscht jeder Spieler/Trainer seine Hände. Die Trainer fordern dies aktiv bei ihren Spielerinnen und Spielern ein. Bei Bedarf steht Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  6. Umkleiden & Duschen dürfen wieder benutzt werden. Die Anzahl der Spieler je Kabine ist so zu beschränken, dass zwischen jedem Spieler ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist. Dies gilt auch für den Aufenthalt unter der Dusche. Der Aufenthalt in Duschen und Umkleiden ist zeitlich auf das unbedingt erforderliche Maß zu begrenzen. Deshalb kommt bitte auch künftig jeder Spieler umgezogen zum Training. 
  7. Bei der Benutzung der Toiletten ist ebenfalls der Mindestabstand einzuhalten.
  8. Fahrgemeinschaften minimieren. Bei gemeinsamer Anreise im Kleinbus tragen alle Insassen einen Mund- und Nasenschutz.
  9. Teilnehmende Personen sind zu dokumentieren: Damit Infektionsketten nachvollziehbar sind, muss jeder Trainer nach jeder Trainingseinheit die folgenden Punkte dokumentieren:
    # Beginn des Trainings
    # Ende des Trainings
    # Vollständige Teilnehmerliste (Spieler, Trainer)
    Diese Dokumentation direkt nach dem Training per E-Mail oder WhatsApp an den Jugendleiter Norman Durand bzw. die Damen und Herren an den Abteilungsleiter Klaus Adam  senden.
  10. Jeder Spieler nutzt seine Getränkeflaschen: Getränkeflaschen beschriften, um Verwechslungen zu vermeiden. 
  11.  Leibchen und Trikots müssen nach jeder Nutzung gewaschen werden. Keine Weitergabe von benutzten Leibchen und Trikots an andere Spieler.
  12. Auf die Abstandsregel beim Abstellen der Fahrräder achten
    Dammerstock: Bitte auch Ausweichplätze vor der Gaststätte nutzen.
    Südstadt: Fahrräder können am Spielfeldrand Platz 1 mit Abstand abgestellt werden.
  13. Änderung der Trainingszeiten mit Jugendleiter bzw. Abteilungsleiter abstimmen. 
  14. Keine Teamfotos. 
  15. Freundschaftsspiele sind wieder erlaubt. Für die Einhaltung der Hygiene-Richtlinien während des Freundschaftsspiels ist bei Heimspielen der PSK-Trainer verantwortlich. Es sind auf die nachfolgenden Punkte zu achten:
    1. Freundschaftsspiele sind rechtzeitig beim Jugend- oder Abteilungsleiter anzumelden. Es darf immer nur ein Spiel stattfinden. Die Pause zwischen den Spielen so lange wählen, dass es bei An- und Abreise und vor allem in den Kabinen nicht zu Kontakten kommen kann. 
    2. Vollständige Erfassung aller teilnehmenden Spieler (auch die des Gegners), Trainer und Schiedsrichter. Diese Liste an Jugendleiter Normand Durand bzw. Abteilungsleiter Klaus Adam senden. 
    3.  Vollständige Erfassung der Kontaktdaten der anwesenden Zuschauer (vollständiger Name und Telefonnummer)
    4.  Es sind maximal 100 Zuschauer zugelassen. Für die Zuschauer gelten die Abstandsregeln. Die Zuschauer halten Abstand zu den Spielern und 1,50 m Abstand untereinander.
    5. Verzicht auf das übliche Abklatschen vor und nach dem Spiel. 
    6. Spieler verbleiben in der Halbzeit im Freien. 
    7.  Kein gemeinsames Aufstellen der Mannschaften und kein gemeinsames Einlaufen.
    8. In der Kabine und beim Duschen muss die Abstandsregel eingehalten werden. Dies muss auch in der Gästekabine durchgesetzt werden. Nach Möglichkeit die Nutzung der Kabinen vermeiden. 
    9.  Alle Personen, die sich in den Kabinen aufhalten, müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
    10. Wenn mehr als ein Spiel je Kalendertag stattfindet, dann müssen die Kabinen (auch die Gästekabinen) durch den PSK-Trainer unmittelbar im Anschluss gereinigt und desinfiziert werden. 
    11.  Die Kabinen sind nach jeder Benutzung mindestens 10 Minuten zu lüften.
  16. Spielerinnen und Spieler, die sich nicht an diese Regeln halten, werden vom Training ausgeschlossen.
  17. Verantwortliche Personen für die Einhaltung der Regeln
    Jeder PSK-Trainer für seine Trainingseinheit und sein Freundschaftsspiel.
    Corona-Verantwortlicher Jugendfußball (m/w): Enrico Briegert, eb@psk-jugendfussball.de, 0173 325 7520
    Corona-Verantwortlicher Herren und Damen, Abteilungsleiter Fußball: Klaus Adam, ka@psk-fussball.de, 0172 6186 110

Danke @Trainerinnen und Trainer für euren außergewöhnlichen Einsatz

Der Post Südstadt Karlsruhe gehörte zu den ersten Vereinen in der Region, die den Trainingsbetrieb bereits Mitte Mai wieder aufgenommen haben. Während andere Vereine Training erst aber C-Jugend und älter ermöglichten, durften bei uns alle Teams ab der F-Jugend und älter wieder trainieren. 
Statt zu hadern oder zu diskutieren, habt ihr einfach gemacht. Ihr habt euch der Herausforderung gestellt, seid mit Optimismus und Leidenschaft voran gegangen. Ihr habt unseren jungen Löwinnen und Löwen eine frühestmögliche Rückkehr auf geliebtes Grün ermöglicht! Dafür ein herzliches Danke!
Danke an die Mitglieder des Fördervereins für die Finanzierung des Desinfektionsmittels für die Hände.

Eure Corona-Beauftragten
Klaus & Enrico.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.