C1-Löwen: Sensation fiel ins Wasser

Am Mittwochabend hatten die C1-Löwen den Karlsruher SC zu Gast. Mit dem Regen im Rücken ging es für unsere Blauen gegen die beste Verteidigung der Liga.

Vor rekordverdächtiger Zuschauerkulisse übernahm der KSC mit dem Anpfiff die Initiative. Sie setzten sich in unserer Hälfte fest. In der siebenten Minute erwischte Felix die Kugel optimal und brachte sie gefährlich aufs Tor. Blöd nur, dass es unser Kasten war. Aber durchatmen, der Ball ging knapp über die Latte. Aber äußerst gastfreundlich spielten wir in der zehnten Minute einen lockeren Rückpass auf unseren Keeper Luke. Sofort rückten drei Weiße auf. Brachte Luke noch sensationell seinen Fuß gegen den ersten Ball, war er beim zweiten Schuss machtlos. Es war der Rückstand – aber nicht der Rückschlag. Jetzt ging die Post ab. In der zwölften Minute konnte der KSC eine Angriffswelle der Südstädter nur durch Foul stoppen. Jan legte sich den Ball zentral kurz vor der Strafraumgrenze zurecht. Sein Ball blieb zwar in der Mauer kleben. Aber er fiel Loc vor die Füße. Loc packte den Hammer aus. Sowohl Mauer als auch KSC-Keeper waren machtlos. Rückstand egalisiert! Allerdings stellt der KSC nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. In der 18. Minute lenkte Luke einen Ball stark über die Latte. So ging es mit dem Ein-Tore-Rückstand in die Kabine.

Pünktlich zur zweiten Halbzeit wurden Regen und Löwen wütender. Unsere Blauen zündeten den Turbo und spielten mutig auf das Gästetor. Genta (45. Minute) und Angelo (51. Minute) hatten gute Einschussmöglichkeiten. Leider kostete die hohe Intensität Körner. Deshalb setzte sich zum Schluss die technische bessere Mannschaft klar mit 4:1 durch.
Endstand: Post Südstadt Karlsruhe vs. Karlsruher SC 1:4 (1:2).

Glückwunsch an den Karlsruher SC zum verdienten Sieg. Wir wünschen dem Team von Trainer Yannick Rolf alles Gute für die nächsten Spiele. Ein besonderer Chapeau geht an den Mann in Schwarz, an Leon Weber. Leon Weber zeigte eine außergewöhnliche Schiedsrichterleistung. Er überzeugte durch sein respektvolles Auftreten, seinem Mut zur Entscheidung und seiner klaren Linie. Danke, dass du heute die Spielleitung übernommen hast! Bester Mann auf dem Platz!

Kopf hoch und Glückwunsch an unsere PSK-Buben! Die Leistung und der Einsatz stimmten. Wenn ihr diese Energie 😉 mit in die nächsten Spiele nehmt, dann werden wir in dieser Saison noch viele gemeinsame Siege feiern. Bereits am Samstag geht es zum Tabellenzweiten nach Ettlingen. Um 15:00 Uhr ist Anpfiff im Baggerloch. Hier im Baggerloch gilt es besonders auf den Top-Scorrer Lennart Stamm zu achten. Wir sind zu Gast beim SSV Ettlingen. Unsere Löwen freuen sich auf eure zahlreiche und faire Unterstützung.

Für den PSK spielten: 1 Luke Lang, 2 Marlon Sommer, 3 Noah Yousfi, 4 Genta Ideue (Spielführer), 5 Kieran Koglin, 6 David Bogdan, 7 Loc Bui (1 Tor), 8 Friedrich Bohlander, 9 Etem Kalayci, 10 Okay Kumlu, 11 Jan Pernice, 12 Linus Anderer, 13 Felix Briegert, 14 Yannick Boakye, 15 Paul Duppel, 16 Angelo Messina. An der Taktiktafel: Löwendompteur Timo Zöller. An der Tastatur: der Busfahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.