PSK-Bambini-Fußball-Fest 2024

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen, die das Thermometer auf heiße 30 Grad klettern ließen, verwandelte sich unser Kunstrasen in ein Mekka für die Stars von morgen.
102 Bambini-Fußballer, verteilt auf 17 Teams aus 8 verschiedenen Vereinen, verzauberten die zahlreichen Zuschauer.  Auf vier Spielfeldern rollte der Ball insgesamt 496 Minuten lang.  Besonders die drei PSK Teams, voller Stolz die Gastgeberrolle innehabend, zeigten, was mit Hingabe und Teamgeist auf dem Platz möglich ist.

Die Statistiken sprechen für ein gelungenes Bambini-Spielfest: über 200 Tore wurden bejubelt. Jedes Tor, ein Meisterwerk an Einsatz und Teamgeist.

Doch was wäre ein Fest ohne das leibliche Wohl? 150 Wurst-Brötchen fanden den Weg in die Hände hungriger Spieler und Zuschauer. 

Natürlich blieb das Fest nicht frei von kleinen Pannen – 6 Fundsachen, darunter vermutlich der eine oder andere verlorene Schienbeinschoner, warteten am Ende des Tages darauf, wieder zu ihren jungen Besitzern zurückzukehren. 

Bilder und Fakten: JD
Text: ChatGPT4.0

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Chalet 50 abgerissen! – U13-Löwen und Schlachtenbummler drehen Ostersonntag am Rad.

Am Horizont kündigte sich bereits der Sonnenaufgang an, müde Kickerbeine lagen in den Kojen. Doch die Schlachtenbummler hielten die Stimmung am Kochen. Im Chalet 50 ging die Luzie ab. Es war die berauschendste Vizemeisterschafts-Party der jüngeren Menschheitsgeschichte. Die Schlachtenbummler opferten ihre Stimme und das Chalet sein Dach. Davor lagen vier überragende Spiele in der Finalrunde der Easter Open 2024.

Nach dem Gruppensieg am Ostersamstag ging es Ostersonntag zur Finalrunde in den Sportpark Odiliapeel. Das Finale wurde in zwei Vierergruppen ausgespielt. Die jeweils Gruppenersten qualifizierten sich für das Big Final. Die Zweitplatzierten für das Small Final.

Zum Auftakt ging es gegen Horsens Nord (Dänemark). Die Jütländer sind durch die Vorrunde mit drei Siegen ohne Gegentor marschiert. Bereits in der ersten Spielminute kamen die Jütländer bereits das erste Mal in unsere Box. Prosper konnte klären. Die erste Löwenchance hatte Felix in Spielminute 2. In Minute fünf brachte Mauro sein Rudel in Führung. 1:0 PSK! Danach übernahm der PSK die Kontrolle über das Spiel. Arthurs Schuss konnte der Dänen-Keeper noch entschärfen. Wenige Sekunden später dann Finn mit dem 2:0. Ab Minute 12 ließen die Löwen die Dänen besser ins Spiel kommen. Doch die wenigen Chancen waren bei Keeper Fritz in sicheren Händen. Wenige Zeigerumdrehungen vor dem Ende beendete Mauro das Bangen. 3:0 PSK! Der Auftakt in die Finalrunde war gelungen.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Redgate Rovers. Die Merseyside-Kicker hatten ihren Auftakt ebenfalls gewonnen. Die Engländer waren ein anderes Kaliber. Sie brachten sogar ihr Wetter mit. Und sie übernahmen die Spielkontrolle. Doch hatten wir die erste klare Chance des Spiels. Mauro scheiterte am Keeper. Danach wurde es ein Spiel auf unser Tor. Immer wieder konnte eine Löwenbein die Führung der Engländer verhindern. In Minute 10 liefen die Engländer in Überzahl auf unser Tor. Fritz konnte zur Ecke klären. Doch aus dieser Ecke resultierte die Führung der Rovers. 0:1 Redgate Rovers. Die Turnierleitung wollte den englischen Sieg schon eintragen, da gelang Prosper der Ausgleich. 1:1! Wahnsinn!

Drei Minuten vor Schluss zeigte der Schiri Finn den gelben Karton. Es folgten drei Minuten Unterzahlspiel. Die Löwen brachten das Remis über die Zeit. Karlsruher Leidenschaft holte gegen englische Klasse einen Punkt.

Im letzten Spiel ging es gegen Olstykke FC (Dänemark). Die Ausgangslage war knifflig. Denn die Rovers und die Löwen waren punktgleich. Damit würde die Tordifferenz über den Gruppensieg entscheiden. Und die Rovers gingen im Parallelspiel innerhalb von einer Minute mit 2:0 in Führung. In der fünften Minute Till mit der Führung für unseren PSK. 1:0 PSK!  Zwischenzeitlich lagen die Rovers bereits 3:0 in Führung. Damit wären sie aufgrund der Anzahl der geschossenen Tore im Finale. Nach einer Ecke landete der Ball bei Finn 2:0 PSK. Jetzt gab es kein Halten mehr.  Mauro stellte auf 3:0 und 4:0.

Inzwischen endete das Spiel Rovers 3:0 für die Engländer. Damit standen wir bereits mit einem Fuß im Finale. Mauro erzielte noch den Löwentreffer Nummer 5. Felix markierte mit seinem Treffer den Endstand. 6:0 PSK

FINALE!

Im Finale wartete mit den Fernwood Foxes ein weiteres englisches Team. Die Füchse zündeten ein Feuerwerk an Chancen. In Minute zwei Fritz mit einer Monsterparade. Wenige Sekunden später rettete der Querbalken. Die einzige Löwenchance hatte Prosper per Freistoß. Aber die Kugel landete über dem Querbalken. Angefeuert von leidenschaftlichem Support der Löwenanhänger warfen sich die PSK-Buben immer wieder in die Bälle und Zweikämpfe. Nicht nur Louis, Hans und Johannes gingen über ihre Grenzen. Gemeinsam schafften sie unglaubliches und brachten das 0:0 über die Zeit. Jetzt musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Beim Stand von 3:2 hätten die Engländer bereits mit dem vierten Schuss das Penalty-Schießen entscheiden können. Doch Fritz konnte den Ball halten. Fritz war auch der fünfte PSK-Schütze. Der Schuss saß. 3:3 – doch die Engländer hatten noch einen Schuss gut. Fritz sprang in die linke Ecke – doch die Kugel schlug rechts unten ein. Endstand: Post Südstadt Karlsruhe – Fernwood Foxes 3:4 nach Elfmeterschießen.

Platz 2 in einem gut besetzten internationalen Turnier. Davon hätten wir nicht einmal zu träumen gewagt. Glückwunsch Jungs! Ihr habt als Team mehr als Berge versetzt.

Der Löwenmob bekam vom Laudator der Siegerehrung den virtuellen Pokal für die beste Stimmung im Team. Es war besser als Europapokal.

Nachdem die Tränen bei Spielern und Schlachtenbummlern getrocknet waren, feierten sie gemeinsam bis tief in die Nacht im Beachclub Leukermeer bzw. danach im Chalet 50 (siehe oben).  

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Ein sehr beeindruckendes Turnier und auch Mannschaftsleistung. Wie das Team, bestehend aus D1 und D2 Spielern im Laufe des Turniers zusammen gewachsen ist und jeder einzelne Spieler zum Erfolg beigetragen und alles gegeben hat. Top. Unser Kampfgeist war auch der Schlüssel zum Erfolg. Vielen Dank auch an die Eltern für die zahlreiche Unterstützung vor Ort und den löwenstarken Support.“

Statistik

2 Felix (1 Tor), 3 Hans , 4 Jakob, 5 Prosper (1 Tor), 6 Till (1 Tor), 7 Fritz (Torspieler: 3 Spiele zu Null), 8 Lukas, 9 Louis, 10 Finn (Spielführer, 2 Tore, 1 Gelbe Karte), 11 Mauro (5 Tore), 13 Johannes, 14 Theo, 15 Arthur
An der Taktiktafel: Jürgen Bender

Abschlusstabelle Ranking 1-8A

    PKT TD
1. Post Südstadt Karlsruhe 7 +9
2. Redgate Rovers FC  (ENG) 7 +4
3.  Horsens Nord (DK)  3 -3
4. Olstykke FC (DK) 0 -10

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

„Da fressen wir glatt nen Besen“ – D-Löwen rocken Vorrunde der Easter Open 2024

Ostern 2024 verbringen die U13-Löwen in den Niederlanden. Kurz vor Abfahrt die Hiobsbotschaft. Henri musste krankheitsbedingt absagen (GUTE BESSERUNG!). Prosper hatte dreißig Minuten Zeit seine Tasche zu packen. In Summe machten sich 14 Spieler und 27 Schlachtenbummler auf den Weg nach Nordbrabant. 

Zum Auftakt des Turniers traten unsere Löwen am Ostersamstag gegen den englischen Northampton Town F.C. an. Die Cobblers nutzten einen Fehler unseres Keepers Fritz zur Führung. 1:0 Northampton. Nach acht Minuten wurde ein Cobbler im Mittelkreis wegen eines Fouls an Finn mit Gelb verwarnt. Die Gelbe Karte bedeutete fünf Minuten Unterzahl für die Cobblers. Die Löwen nutzten ihre numerische Überlegenheit effizient aus. Prosper zögerte nicht lange und versenkte den Ball im Netz zum Ausgleich von 1:1. Kurz vor Ablauf der Zeitstrafe spielte Finn im Alleingang die gegnerische Abwehr schwindlig und brachte sein Team in Führung von 1:2.

Die Cobblers erhöhten den Druck, und es brannte mehrmals lichterloh in unserem Strafraum. Zweimal konnte Fritz spektakulär klären, und schließlich rettete Finn sogar auf der Linie.“

Northampton Town 1 – Post Südstadt Karlsruhe 2

Was geht heute? Im zweiten Spiel trafen wir auf Vanlose Idreats Forening. Die Vorstadtkicker aus Kopenhagen hatten ihr erstes Spiel souverän mit 4:0 gewonnen. Von Anfang an waren die Dänen besser im Spiel. Sie zeigten sehenswerte Passstaffetten und schnelle Seitenverlagerungen. Doch dank Prosper und unserem Keeper Fritz hielten wir hinten die Null. Unser Löwenmob feuerte die Jungs unermüdlich an, und wir hielten stand. Die erste große Chance hatten wir durch Jakob, aber es fehlte der letzte Druck hinter der Kugel. In der zweiten Halbzeit kamen wir immer besser ins Spiel. Sieben Minuten vor Schluss klärte der dänische Torwart in höchster Not vor Lukas, der bereit zum Kopfball war.

Drei Minuten vor Schluss gelang Lukas dann die Führung. Die Dänen erhöhten den Druck, aber wenige Sekunden vor Schluss verteidigte Hans gegen drei Dänen erfolgreich. SIEG!!! Der Jubel kannte keine Grenzen, besonders weil wir damit das Ausschlafen am Ostersonntag gesichert hatten. Denn der zweite Tabellenplatz bedeutete Anpfiff um 13:35 Uhr, statt bereits um 09:30 Uhr, was nach der Zeitumstellung fatal wäre.“

Vanlose Idreats Forening 0 – Post Südstadt Karlsruhe 1

Mit dem Mindestziel „Ausschlafen“ erreicht, ging es im dritten Spiel um die Qualifikation für die Finalrunde gegen den gastgebenden DSWH’18. Die Gastgeber waren bisher punktlos. Louis stand im Tor. Schon in der ersten Minute verwandelte Johannes eine Ecke zur 1:0-Führung für die Löwen. Kurz darauf brachte Lukas einen Eckball gefährlich vor das Tor, wo Prosper bereits lauerte. Doch ein niederländisches Bein beförderte den Ball ins eigene Tor. 2:0 für den PSK. Nun spielten die Löwen souverän weiter. Bereits nach 10 Minuten machte Mauro mit seinem Treffer das 3:0 klar und den Deckel drauf. Finalticket gelöst. Hans erhöhte auf 4:0 und den Schlusspunkt setzte Felix. 5:0 für den PSK. Damit zogen die Löwen als Gruppenerster in die Finalrunde ein.

Post Südstadt Karlsruhe vs. DWSH’18 5:0

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Sehr starke mannschaftliche Leistung. Wir waren nicht immer unbedingt spielerisch die bessere Mannschaft. Dafür waren wir kämpferisch immer top da und haben die entscheidenden Tore erzielt. Bisher ein Super-Turnier gespielt. Ich ziehen meinen Hut vor der überragenden Mannschaftsleistung.“

Ansetzungen Finalrunde

13:25 Horsens Nord (DK) vs. Post Südstadt Karlsruhe
14:40 Redgate Rovers FC (ENG) vs. Post Südstadt Karlsruhe
15:50 Post Südstadt Karlsruhe vs. Olstykke FC (DK)

Statistik

2 Felix (1 Tor), 3 Hans (1 Tor), 4 Jakob, 5 Prosper (1 Tor), 6 Till, 7 Fritz (2 Spiele Torspieler, 1 Spiel zu Null), 8 Lukas (1 Tor), 9 Louis (1 Spiel als Torspieler, 1 Spiel zu Null), 10 Finn (1 Tor), 11 Mauro (1 Tor), 13 Johannes (1 Tor), 14 Theo, 15 Arthur
An der Taktiktafel: Jürgen Bender

Abschlusstabelle Gruppe B

    PKT TD
1. Post Südstadt Karlsruhe 9 +7
2. Northampton Town FC  4 +4
3.  Vanlose Idraets Forening  4 +3
4. DWSH’18 0 -14
An der Tastatur: der Busfahrer.
 
Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Met Pasen komt alles goed! – U13-Löwen reisen zu den Easter Open 2024

Der vergangene Samstag ging im Oktober-Wetter unter. Unsere U13/1- und U13/2- Löwen mussten Niederlagen verdauen. Deshalb richten wir lieber den Blick nach vorn. Am Osterwochenende geht es für das U13-Rudel zu den Easter Open in die niederländische Provinz Noord-Brabant. Die Easter Open feiern in diesem Jahr ihre 25. Auflage. 

In der Vorrunde trifft unser Rudel auf den Northampton Town F.C. aus England, Vanløse Idræts Forening aus Dänemark und DWSH’18 aus den Niederlanden.

Der Northampton Town F.C., gegründet am 1. Januar 1897, spielt derzeit in der EFL League One, der dritthöchsten englischen Profiliga. Der Verein, bekannt unter dem Spitznamen „The Cobblers“ in Anlehnung an die historische Schuhindustrie Northamptons kommt mit ihrem Academy-Team. Die Akademie fördert junge Talente auf ihrem Weg in den Profisport.

Vanløse Idræts Forening, kurz V.I.F, wurde 1921 gegründet und ist ein Stadtteilclub aus Kopenhagen. Aktuell spielt der Verein in der vierten dänischen Profiliga. Michael Laudrup, einer der bekanntesten dänischen Nationalspieler, startete hier seine beeindruckende Karriere.

Im Jahr 2018 verschmolzen De Willy’s und SC St. Hubert zum DWSH’18. Die U12 hat im laufenden Wettbewerb fünf ihrer sechs Spiele gewonnen. 

Auf geht’s Löwen!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

Vom Winde verweht – Derby-Niederlage der D1-Löwen gegen Beiertheim

20240316_134022

Am Samstag, dem 16.3.24, empfingen unsere D1-🦁 die Jungs vom SVKa-Beiertheim. Das letzte Treffen? Eine klare Sache am Europabad – leider nicht für uns. Die grünen Fans kamen in Scharen, um ihre Helden anzufeuern. Aber auch der Heimblock war gut gefüllt. Den Preis für die längste Anreise sicherte sich jedoch das Luki-Commando Cannstatt Sektion Bali – Talk about Löwenliebe!

Bevor es ernst wurde, sorgten unsere D3-🦁 für Vorfreude pur mit einem 19:1 Kantersieg gegen den FV Alemannia Bruchhausen 2. Ein wahres Torfeuerwerk zu dem unsere D1-Löwen Maxim drei und  Lukas zwei Treffer beisteuerten. Die weiteren Treffer steuerten Noah und Daris (je 6), Janus und Ahmet (je 1) bei. Die Stimmung auf den Rängen? Elektrisch!

Vorspiel: PS Karlsruhe 3 vs. FV Alemannia Bruchhause 2: 19:1

Unsere Löwen spielten die erste Halbzeit im Derby in Richtung Oberwald. Auf den Ränge kämpften die Ultras mit der steifen Briese aus Richtung Westen. Die Löwen begannen mit einer 3-3-1 Formation. In der vierten Minute dann der Blitzstart: Felix passt zu Emilio, der sieht Finn, und zack – 1:0 für den PSK! Die Fans flippten aus, Derby-Siegesgesänge hallten durchs Stadion. Doch Beiertheim? Die hatten was dagegen. Es waren noch 56 Minuten auf der Uhr.
Die Boys in Green wollten den schnellen Ausgleich. Sie spielten inzwischen vorne mit einer Dreierkette. In Minute 12 konnte Till den Angriff noch unterbinden. In Minute 14 rettete die Latte. Doch der Nachschuss fand den Weg in die Maschen. 1:1 -Ausgleich durch Luis.
Die Beiertheimer erhöhten die Intensität weiter. Trotzdem die Löwen erfolgreich. In Minute 18 spielte Finn einen Freistoß in Strafraumnähe schnell auf Manu. Manu mit dem 2:1 PSK! Unsere Defensiv-Löwen Till, Johannes und Prosper standen öfter im Mittelpunkt als uns lieb war. In der 23. Minute scheiterte Finn am guten Gästekeeper. Zwei Minuten später verlängerte der Beiertheimer Felix einen Eckball per Kopf gefährlich auf unser Gehäuse. Löwenkeeper Fritz klärte spektakulär. Die Löwen retteten die Führung in die Pause. 2:1 PSK.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste mit viel Schwung zurück aufs Feld. Die Stimmung auf den Traversen stieg, als der Ticker den Ausgleich der D2-Löwen im Ettlinger Baggerloch vermeldete. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff nahmen sich unsere Löwen eine Pause. Der Beiertheimer Luis konnte uns problemlos auskontern. 2:2 Ausgleich. Das Rudel verlor jetzt den Faden. Es war wenig Teamplay auf dem Rasen. In Minute 43 stellten die Gäste auf 2:3. Zwei Minuten später machten sie mit dem 2:4 schon den Deckel drauf. Wir waren heute nicht mehr in der Lage zurückzukommen.

Klar, die Enttäuschung sitzt tief. Eine Niederlage ist bitter, eine Derby-Niederlage noch bitterer. Doch Hut ab vor dem SV Karlsruhe-Beiertheim 1884/98 für ihren verdienten Derby-Sieg. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Das nächste Derby kommt bestimmt. Und dann, liebe Leute, wird die Geschichte anders geschrieben.
Ein Riesen-Dankeschön an Schiri Karl Hauck (FC 08 Neureut) für die tadellose Leitung des Spiels. Danke Schiri.
Danke allen Schlachtenbummler für eure faire Unterstützung. Das D1-Rudel reist am kommenden Samstag zum TSV Palmbach.  Also alle auf nach Palmbach, ins nächste Abenteuer. Packt die Fan-Schals ein, es geht in den Waldenserort!

Machet jut Elias!

Ein emotionaler Moment wartete nach dem Abpfiff: Wir verabschiedeten unseren Löwen Elias. Jahre der Freundschaft, des Kampfes und des Stolzes. Elias, du wirst immer einer von uns sein – einmal Löwe, immer Löwe! Wir wünschen dir alles Gute auf deinem weiteren Weg!

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Gegen eine spiel- und zweikampfstarke Beiertheimer -Mannschaft konnten wir in der 1. Halbzeit gut mithalten und haben immer wieder gute Angiffe gestartet und nicht unverdient 2:1 vorne gelegen. In der 2. Halbzeit konnten wir das Niveau nicht mehr halten. Hinten mit Fehlern und vorne ohne Durchschlagskraft. So konnte Beiertheim noch 4:2 gewinnen. Glückwunsch für eine starke Leistung nach Beiertheim. Wir werden weiter mit solchen Leistungen wachsen und stärker werden. Kopf hoch Jungs und weiter so.“

Statistik

1 Fritz (Torspieler), 2 Hans, 3 Till, 4 Johannes, 5 Prosper, 6 Felix, 7 Mauro, 8 Patryk, 10 Finn (Spielführer, 1 Tor), 11 Manuel (1 Tor), 13 Edwy, 14 Emilio (Pflichtspielpremiere)
Rudelführer: Jürgen Bender
Platzordnerobfrau: Manuela Briegert

  PS Karlsruhe SVKa Beiertheim
Tore 2 4
Schüsse, gehalten 4 9
Schüsse, vorbei 2 8
Ecken 3 7
Foul 3 8
Abseits 1 0
Gelbe Karten 0 0
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer, assistiert durch ChatGPT4.0.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Unsere Jugendtrainer können es noch :-) – AH siegen zum Auftakt des Kreispokals

Mit einer sehr starken Leistung konnte die AH-Mannschaft beim diesjährigen OrthoKonzept-AH-Kreispokal den ersten Sieg zu Hause gegen den FC Fakel einfahren. Nachdem man sich in der letzten Woche den sehr starken Hagsfeldern deutlich geschlagen geben musste, knüpften die Mannen um A. Sturm an die gute Leistung der zweiten Halbzeit der Vorwoche an. Man ließ den Gegner und den Ball laufen und nutzte seine Torchancen eiskalt aus. Vier verschiedene Torschützen, Bruno, Karsten, Nico und Marcel, bestätigen das Bild einer starken Mannschaftsleistung. Man ließ den Gegner, auch nach den jeweiligen Anschlusstreffern, nie ins Spiel kommen und stellte immer wieder schnell den alten Zwei-Tore-Abstand her, sodass am Ende ein verdienter 4:2-Erfolg zu Buche stand. So darf es gerne weitergehen. Nächste Woche, am 20.03., geht es dann zum Mitfavoriten nach Liedolsheim. Anstoß ist hier um 19 Uhr.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

Enge Kiste in den Rheinauen – D1-Löwen feiern Auswärtssieg bei den Schlaucher Jungs

Am zweiten Spieltag der Rückrunde reisten die D1-Löwen nach Daxlanden. Beide Teams gingen mit einer Niederlage in die Frühjahresrunde. Die Bedingungen waren perfekt. Im Windschatten waren gefühlte 20°C. Ein erstes oberkörperfrei im noch jungen Jahr. 😊 Der Löwenblock war größer als die Heimkurve. Ruth riskierte alles – also mindestens Kopf und Kragen. Dank ihres Einsatzes konnten wir den Ballsack wieder gut gefüllt mit in die Südstadt nehmen.

Den ersten Torschuss des Spiels hatten die Gastgeber durch Matthis. Aber – Achtung Spoiler: Lucas erwischte einen Sahnetag. Und so war die Kugel bei ihm in sicheren Händen. Die erste Prüfung des gastgebenden Keepers erfolgte in Minute vier durch Finn. Doch weiter 0:0. In der neunten Minute wurde Finn wenige Meter vor dem gegnerischen Gehäuse gefällt. Ob in oder vor der Box war aus dem Fanblock nicht zu erkennen. Der Schiri Marijan Gagulic entschied vor der Box. Finn diskussionsfreudig, verdiente sich seinen ersten gelben Karton. Die Löwen immer wieder mit Tiki-Taka. Immer wieder befeuerte der sehr gut aufgelegte Felix von der linken Außenseite das Spiel. Finn, Till und Mauro scheiterten der Reihe nach am guten Daxlandener Keeper Dominic. Wir hatten klares Chancenpluss. Trotzdem ging es 0:0 in die Pause. Aber auch deshalb, weil Lucas sich sechs Minuten vor dem Pausentee ganz lang machte.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Wir bissen uns vorne die Zähne am Schlaucher Keeper aus. In der 53. Minute setzte sich Johannes auf der linken Außenverteidiger Position gegen zwei Schlaucher Jungs durch. Mit einer Körpertäuschung ließ er seine beiden Gegenspieler ins leere laufen. Dann der Pass an der Linie zu Edwy. Edwy steckte durch für Prosper. Und Prosper mit seinem ersten Treffer in seinem ersten Löwenspiel. 0:1 PSK!  Allerdings konnte Daxlanden fast im Gegenzug per Sonntagsschuss ausgleichen. 1:1!

Jetzt wurde es hektisch. Beide Teams wollten den Sieg. Der sehr gute Schiri bekam mehr zu tun, als er sich morgens erhoffte. Aber er behielt die Übersicht und ließ sich von der Hektik nicht anstecken. In der 56. Minute setzte sich Finn auf der linken Außenbahn durch. Er passte in die Box. Manu ließ durch und Mauro vollstreckte. 1:2 PSK. Heute tickte die Uhr für uns. Endstand 1:2.

In einer Woche empfängt die D1 die Combo vom Europabad. Im Hinspiel setzte es ein bittere Auswärtsniederlag. Zeit für Wiedergutmachung! Erste Aufgabe: Alle Spieler bitte pünktlich (!) zum Treffpunkt.

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Eine tolle Leistung unserer Mannschaft, die sich mit 2 späten Toren den verdienten Sieg sicherten. Einzig die Chancenverwertung, allerdings war der gegnerische Torwart auch sehr stark, ließ an diesem Spieltag zu wünschen übrig. Defensiv kaum etwas zugelassen und immer wieder schöne Kombinationen gezeigt. Starker Auftritt in einem spannenden Spiel.“

Statistik

1 Lucas (Torspieler), 3 Till, 4 Felix, 5 Prosper (1 Tor), 6 Patryk, 7 Fritz, 8 Mauro (1 Tor), 9 Edwy, 10 Finn (Spielführer, 1 Gelbe Karte), 11 Manuel, 12 Johannes.
An der Taktiktafel: Jürgen Bender

  SG Daxlanden PS Karlsruhe
Tore 1 2
Schüsse, gehalten 8 10
Schüsse, vorbei 1 6
Ecken 7 10
Foul 5 2
Abseits 0 3
Gelbe Karten 2 1
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Revanche geglückt – D2-Löwen feiern Auswärtssieg an der Autobahn

Vor einer Woche mussten unsere D1-Löwen eine hohe Heimniederlage gegen Aue einstecken. An diesem Wochenende bissen sich bereits die B- und C-Löwen die Zähne an den Aumer Jungs aus. Die B-Löwen verloren 8:1 und die C-Löwen gar 10:0 im Oberwald-Stadion. Der Wunsch war riesig. Würde endlich mal ein Sieg eines Rudels gegen die Veilchen gelingen? Unsere D2-Löwen konnten bisher nach 10 Spielen in der Kreisklasse noch keinen Punktgewinn einfahren.

Der Gästeblock war gut gefüllt. Vor 18 Zuschauer stellte Löwen-Goalgetter Donik bereits nach zwei Minuten auf 0:1 für sein Rudel. Ein langer Einkick von Jakob M. landete direkt beim an der Box wartenden Donik. Sie werden doch nicht etwa wirklich den Bock umstoßen? Der erste Torschuss der Gastgeber in Minute sieben war bei Keeper Fritz in sicheren Händen. Die Veilchen kamen besser ins Spiel. Doch Hans unterband immer wieder die Angriffe der Hausherren. In Minute 12 Fritz mit dem langen Abschlag. Weite in die gegnerische Hälfte zu Johann. Johann cool und wir mit der 0:2 Führung. Was geht hier ab? In der 17. Minute rettete der Pfosten die Löwenführung. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Donik gut gegen zwei Aumer Jungs durch und drückte mit der Picke die Kugel über die Linie. 0:3. – Halbzeitstand.

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erwischte Theo die Kugel perfekt. Der Keeper versuchte noch die Finger an den Ball zu bekommen. Aber das Leder rutschte unter dem Keeper hindurch. Tor! Leider war es das eigene Tor. Theo verkürzte für die Aumer Jungs auf 1:3. Eigentor. Sieben Minuten später tanzte der gut aufspielende Jakob M durch das Mittelfeld und schickte Emil. Emil stellte den alten Vorsprung wieder her. 1:4 PSK. Louis und Hans verpassten das Gehäuse nur knapp. Zwei Minuten vor dem Ende half uns die Latte und in den letzten Sekunden konnte Fritz im Nachfassen den Gegentreffer verhindern. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der für den FC21 pfeifende Luca Schätzle ab.

Im 11. Anlauf feierte unser D2-Rudel seinen ersten Sieg. Und Löwen können doch noch gegen die Aumer Jungs gewinnen. Glückwunsch Jungs!
Danke und Glückwunsch dem fehlerfrei pfeifenden Schiri Luca Schätzle. In der kommenden Woche reist das D2-Rudel ins Baggerloch! Macht es nochmal Löwen!

Pressekonferenz

Steffen Smolik: „Die D2 Löwen standen von Anfang an kompakt und haben den Gegner gut zugestellt. Zudem hat uns der früher Treffer Sicherheit und Selbstvertrauen gegeben. Tolle engagierte Leistung! Mich freut es sehr , dass sich die Jungs endlich mal belohnen konnten!“

Statistik

1 Fritz (Torspieler), 3 Louis, 4 Miko, 5 Theo, 6 Emil (1 Tor), 7 Jakob M. (Spielführer), 8 Hans, 9 Donik (2 Tore), 10 Johann (1 Tor), 11 Justus, 12 Jakob F.
An der Taktiktafel: Steffen Smolik & Karsten Ackermann

  SpVgg Durlach-Aue 3 PS Karlsruhe 2
Tore 1 4
Schüsse, gehalten 9 8
Schüsse, vorbei 4 8
Ecken 5 5
Foul 1 2
Abseits 2 2
Gelbe Karten 0 0
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

D1&2-Löwen sind frühjahrsmüde

PS Karlsruhe 2 vs. DJK Durlach 3

Zum Auftakt der Rückrunde empfingen die D2-🦁 die „dritte“ Mannschaft der Deutschen Jugendkraft Durlach (DJK Durlach). Der DJK-Sportverband ist der katholische Sportverband Deutschland.  Der Name entstand in der Blütezeit der Jugendbewegung Ende des 19. Jahrhunderts. Das lateinische Pendant Ioventus, war Namensgeber von Juventus Turin. Mit dem DJK Durlach 3 kehrte ex Löwendompteur Imy zurück an die Ettlinger Allee 9. Und das Online-Portal Pfoschdesschuss.de fragte vor einigen Wochen beim DJK-Jugendleiter nach, ob der DJK noch Breitensport – oder schon Leistungssport ist. Deshalb die Anführungszeichen bei „dritter Mannschaft“. 

Auf künstlichem Grün ging der Favorit auch in Führung. Donik glich in der 14. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Doch dann machten wir es den Gästen zu einfach. Bis zur Halbzeit stand bereits ein 1:5 aus Löwensicht auf der Anzeigetafel. Dabei hätte Johann wenige Sekunden vor dem Halbzeittee fast noch den Abstand verkürzt.

In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel. Die zweite Halbzeit stand lange 0:0. Donik traf für seine 🦁 die Latte. Der Schiri pfiff ein knappes Abseits gegen Donik. Johann und Jakob mit zwei Riesen zum Anschlusstreffer. Aber Fortuna stand heute in der falschen Kurve. Am Ende gratulierten wir den Jugendlichen vom Turmberg zum 1:7-Auswärtssieg.

Pressekonferenz D2-🦁

Steffen Smolik: „D2 Löwen trennen sich 1:7 von der DjK Durlach. Ergebnis finde ich zu hoch für den Spielverlauf. Die🦁 konnten einige sehr gute Torchancen kreieren. Spielerisch ein top Auftakt zur Rückrunde, weiter so!“

PS Karlsruhe 1 vs. SpVgg Durlach-Aue

Es sprach vor dem Anpfiff nicht viel für unsere 🦁 gegen eines der Spitzenteams der U13-Kreisliga.  Einige D1-Löwen mussten krankheitsbedingt pausieren. Dank der Unterstützung unserer U11 konnten wir noch ein Rudel auf die Platte bringen. Das Durchschnittsalter PSK: 10,8 Jahre – Durchschnittsalter SpVgg Durlach-Aue: 12,8 Jahre. 

Und die Gäste aus dem Oberwald kamen besser ins Spiel. Bereits nach drei Minuten stellten sie auf 0:1. Nur drei Minuten später ließ Mauro erst drei Purple-Boys stehen und schob dann am Keeper vorbei. 1:1. Die Löwenkurve witterte die Sensation. Und unsere Buben warfen sich in jeden Zweikampf. In der 16. Minute klärte Felix mit dem großen Zeh zur Ecke. Zwei Minuten später war der Gästestürmer schon am Keeper vorbei. Aus dem Nichts rauschte Fritz dazwischen. In der 20. Minute Lucas mit einer Megaparade. Und kurz danach halft die Grasnarbe. Fünf Minuten später wieder Mauro auf großer Fahrt. Leider landete die Kugel nicht in den Maschen der Gäste. Alle freuten sich auf das Halbzeitremis. Doch die Aumer Jungs stellten Sekunden vor dem Halbzeittee auf 1:2.

Leider kostete die erste Halbzeit zu viele Löwen-Körner. In der 35. Minute 1:3. Drei Minuten später 1:4. Nach 60 Minuten trug der Schiri ein 1:8 in den Spielberichtsbogen. Danke an Noah, Daris und Luka für die Unterstützung. 

Kopf hoch Männer. In einer Woche ziehen wir weiter. Die D1-🦁 reisen zu den Schlaucher Jungs und die D2-🦁 arbeiten an der Revanche. Sie reisen zur D3 der SpVgg Durlauch-Aue.

Pressekonferenz D1-🦁

Jürgen Bender: „In der ersten Halbzeit konnten wir noch mithalten und haben mutig agiert. In der 2. Hälfte verließ uns dann die Courage und wir konnten uns kaum noch lösen. Defensiv waren wir im Zweikampfverhalten deutlich unterlegen und die Köpfe gingen mit jedem Gegentor weiter runter.
Aber man muss auch sehen, dass wir heute mit fünf 2012ern und drei 2013er und 2014er gegen eine reine und sehr starke 2011er Mannschaft gespielt haben. Da kann so ein Ergebnis auch mal zustande kommen. Kopf hoch Jungs und daraus lernen.“

Statistik

Post Südstadt Karlsruhe 1
1 Lucas (TW), 2 Johannes, 3 Luka, 4 Lukas, 5 Fritz (Spielführer), 6 Felix, 7 Mauro (1 Tor), 8 Patryk, 9 Daris, 10 Noah, 11 Manuel, 12 Alessio
An der Taktiktafel: Jürgen Bender

Post Südstadt Karlsruhe 2
1 Louis (TW), 3 Jakob F, 4 Leon (Spielführer), 5 Theo, 6 Emil, 7 Jakob M., 8 Henri, 9 Donik (1 Tor, 1 Gelbe Karte), 10 Johann, 11 Justus, 12 Julian, 13 Yousef (1 Gelbe Karte)
An der Taktiktafel: Steffen Smolik & Karsten Ackermann

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

One Love, One Game, One Frost – D-Löwen in Singen

Eine Woche vor dem scharfen Start in der Kreisliga reisten unsere D1- 🦁 zur finalen Feinabstimmung nach Remchingen. Es ging immer dem roten Flitzer nach. Ratlose Blicke, als der Flitzer kurz vor der Kirchturmspitze nach rechts abbog. Aber es schafften alle – trotz Ehrenrunde – pünktlich zum Treffpunkt.

Der FC Germania Singen 09 hatte geladen und neben unserem Rudel versammelten sich der SV Huchenfeld und der SV Langensteinbach zum Leistungsvergleich. Dank künstlichem Grün waren die Platzverhältnisse hervorragend. Petrus hingegen war unentschlossen. Dunkle Regenwolken und strahlender Sonnenschein spielten ein Duett. Der Wind hingegen war konstant unangenehm. Der Windschill-Effekt sorgte für fröstelnde Zuschauer.  Aber es war das letzte Aufbäumen. In zwei Wochen sitzen wir im Biergarten. Basta!

Zum Auftakt ging es gegen den in der Kreisklasse spielenden SV Langensteinbach. Die Oierkuchepanscher spielen in der Rückrunde übrigens gegen unsere D2- 🦁 in der Staffel. Der Minutenzeiger hatte noch keine Umdrehung geschafft, da drehte Emilio schon zum Torjubel ab. 1:0 PSK! PSK-Keeper Lucas erlebte ereignisarme 25 Minuten. Davor zauberten seine Teamkollegen fast nach Belieben. Schönes Pass-Spiel, geschickte Seitenverlagerung, spektakuläre Steckpässe hinter die Kette. Der Löwenanhang staunte. Lukas und Johannes hätten bereits wenige Minuten später erhöhen können. In Minute sieben spielten Mauro und Johannes den Einkick im Doppel. Zum Abschluss schob Mauro die Kugel durch die Hosenträger des Keepers. 2:0 PSK! Jetzt waren die Dämme gebrochen. Prosper per Freistoß in Minute 11 sehenswert zum 3:0.

Dem SVL verließ der Mut. Sie ließen unsere Löwen wirbeln. So tauchte immer wieder Emilio vor dem SVL-Gehäuse auf. In Minute 15 Emilio zum 4:0. Einzig Felix wollte den drohenden „Quinq-Kick“ verhindern. Aber der SVL-Keeper konnte den Schuss von Felix in der 18. Minute noch über die Latte lenken. Schließlich Emilio dann zum 5:0, 6:0, 7:0 und zum 8:0 – Endstand. Emilio mit einem waschechten Quinq-Kick. Chapeau!

Gegen den in der Kreisklasse kickenden SV Huchenfeld mussten sich unsere Buben gedulden. Im Gehäuse jetzt Fritz für Lucas. Aber auch er ähnlich beschäftigungsarm. Unsere Löwen kontrollierten erneut das Spiel. Gefühlte 80% Ballbesitz – trotzdem dauerte es eine Ewigkeit, bis wir es auf die Anzeigetafel schafften. Immer wieder zauberte sich Mauro bis in die Box. Aber der Pforzheimer Keeper mit Wahnsinns-Reflexen. Und in der sechsten Minute stand dann der Pfosten im Weg. Den Nachschuss setzte Patryk über den Querbalken. Den ersten Schuss der Huchenfelder lenkte Keeper Fritz in Minute 11 zur Ecke. Dann endlich! Minute 16 auf der Uhr. Keeper Fritz spielt nach rechts außen auf Alessio. Alessio bedient Finn auf der Außenbahn. Eine Körpertäuschung später hatte Finn viel grün vor sich. Blitzschnell mit der Kugel in Richtung Eckfahne. Dann der Pass zurück an die Strafraumgrenze. Emilio mit einem Kontakt und 1:0 PSK. Drei Minuten später fast die Wiederholung. Fritz wieder nach rechts. Aber IV Alessio ließ durch für den außen wartenden Till. Till schickte Finn auf der rechten Außenbahn. Wieder Blitzgeschwindigkeit. Wieder der Pass zurück an die zentrale Strafraumgrenze. Wieder eine Berührung. Nur gehörte der Zuckerfuß dieses Mal zu Patryk. 2:0 PSK. Wenige Minuten später legte Patryk für Emilio auf. 3:0 Endstand.

Zum Tagesschluss ging es gegen den Gastgeber FC Germania Singen. Jetzt war Schluss mit lustig. Die Gastgeber drückten. Eine völlig ungewohnte Situation an diesem frostigen Samstag. In Minute 3 brannte es bereits lichterloh in der Löwenbox. Zwei Schüsse konnte Keeper Lucas noch prallen lassen, einen Schuss klärte Fritz auf der Linie. Der vierte Schuss saß. 0:1 für die Germanen. Sensationell die – zu diesem Zeitpunkt – überraschende Antwort von Finn. 1:1. Doch leider schöpften wir daraus keinen Mut. In der 10 Minute dann wieder Chaostage in unserer Box. Viele Löwenfüße kamen an den Ball. Nur die Kugel bekamen wir nicht weg. 1:2 Germania. Die Köpfe gingen nach unten und die Gastgeber erhöhten im Eiskeller zu Remchingen auf 1:4. Wenn dieses Spiel die Generalprobe war, dann können sich die Aumer Jungs in einer Woche warm anziehen.

Danke den Germanen für die Gastfreundschaft. Danke allen teilnehmenden Teams für euer fair play. Der Leistungsvergleich wurde ohne Schiris im fair play Modus ausgetragen. Und es funktionierte bemerkenswert. 

Statistik

Alessio, Emilio (8 Tore), Felix, Finn (Spielführer, 1 Tor) Fritz (1Spiel als Torspieler, 1 Spiel zu null), Lucas (2 Spiele als Torspieler, 1 Spiel zu null), Lukas, Manuel, Mauro (1 Tor), Patryk (1 Tor), Prosper (1 Tor), Till.
An der Taktiktafel: Jürgen Bender.
An der Tastatur: der Busfahrer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar