D-Löwen: Tag 2 bei den Easter Open – Deutscher Meister wird nur der PSK

Die erste Aufgabe, die es zu lösen galt: Möglichst viele der 300 vom Ferienpark versteckten Ostereier in den PSK-Korb zu lotsen. Dank der engagierten Unterstützung der Geschwister haben wir hier klar gewonnen. Ja und viele der anderen Fußball-Teams waren zu dieser Zeit schon im Einsatz. Nur die zwei besten Teams je Gruppe hatten ja die Zeit, denn wir durften ausschlafen.
Dann ging es aber schon los zum zweiten Turniertag. Im ersten Spiel durften die Löwen gegen die Käsestädter aus Edam ran. Die Löwen übernahmen sofort das Zepter. Darijo hatte in der Mitte der ersten Halbzeit die verdiente Führung auf seinem Schlappen. Leider verfehlt er den Kasten denkbar knapp. Edam hingegen war effizient. So reichte ein gut ausgespielter Angriff um in Führung zu gehen. 1:0 war auch der Halbzeitstand.

Trainer Timo & Michael geben taktische Anweisungen

Für die zweite Halbzeit haben sich die Löwen viel vorgenommen. Die Aktionen wurden zwingender. Friedrich kämpfte sich bis zur Grundlinie durch und brachte die Kugel zu Darijo, der im gegnerischen Strafraum wartete. Leider erneut glücklos. Drei Minuten später setzte Genta einen Distanzschuss an die Latte. Damit war die Niederlage besiegelt.

Im zweiten Spiel ging es erneut gegen ein englisches Team. Auf uns warteten die Elstern aus Nottingham. Der Notts County FC spielte 1866 gegen Nottingham Forest das erste dokumentierte Derby der Fußballgeschichte. Er ist der fünftälteste Fußballclub der Welt. Aber zurück in die Gegenwart: Unsere Jungs waren vor der englischen Härte durch das Spiel gegen St Neots am Vortag gewarnt. Trotzdem ging der  Notts County FC schnell  mit 1:0 in Führung. Wenige Minuten später läuft Kieran frei auf das gegnerische Gehäuse zu. Aber eine Elster stahl ihm den Erfolg. Ein robustes Trikotzupfen brachte ihn zu Fall. Beim Rugby hätte man es abgepfiffen und als Foul gewertet. Dafür gelang den Magpies fast im Gegenzug das 2:0. Diese Führung raubte unseren Löwen die Nerven. Bis zur Halbzeit erhöhten die Elstern auf 6:0.

Aber wie wir es von unseren Löwen gewohnt sind: Sie sind zäh und frustrationstolerant. Neue Halbzeit = neues Glück. Sie kämpften großartig. So benötigten die Elstern eine falsche Abseitsentscheidung, um noch ein Tor zu erzielen. Endstand also 0:7.

Letzte Kräfte mobilisieren: Trainer massieren müde Spielerbeine

Die Beine inzwischen wie Beton. Aber der Snekkersten IF wartete noch auf unser Löwen. Die Trainer persönlich übernahmen die Massage der müden Kickerbeine. Für die Schiedsrichter-Gilde war das Spiel PSK vs. Snekkersten IF der Höhepunkt des Tages. Denn es war das Spiel der zwei aktivsten Fanblöcke. Der Schiedsrichter des FV Fichte Barut konnte den internen Machtkampf entscheiden und war also unser Mann an der Pfeife. Allerdings auch schon gezeichnet von zwei anstrengenden Tagen. An dieser Stelle: Gute Besserung an den Pfeifenmann aus Barut.

Es war erneut ein sehr offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber den Dänen gelang der Führungstreffer. Mit 1:0 Rückstand ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit dann ein unglückliches Eigentor. Nach zwei Turniertagen, gingen jetzt die Köpfe nach unten. Den Dänen gelangen noch vier weitere Tore. Am Ende mussten wir uns mit 6:0 geschlagen geben. Das ist aber nur noch Statistik. Wir waren das beste deutsche Team in unserer Altersgruppe.

Paula ist stolz auf ihre Löwen!

Die Enttäuschung war riesig. In zwei der drei Spielen war mehr drin. Aber, spätestens morgen wird der Stolz auf die Leistung kommen. Nie aufgesteckt, faires Verhalten, überragender Zusammenhalt in der Mannschaft und bei den Eltern. Post Südstadt Karlsruhe: Més que un Club!

Heute Abend empfangen die Trainer die Mannschaft und die mitgereisten Fans zum gemeinsamen Banquette. Eine heiße und lange Nacht steht uns also noch bevor. Denn ohne Karlsruhe wäre hier gar nichts los!
Enrico

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.