D1-Löwen entführen Punkt bei der SG Siemens

Am Dienstagabend ging es für unsere D1-Löwen zum Tabellenvierten, zur SG Siemens. Zahlreiche PSK-Ultras begleiteten unsere Löwen bei ihren Ausflug in die Weststadt. Sogar Edelultra Topse fand den Weg in den gut gefüllten Gästeblock.
Und die Auswärtsfahrer sahen eine couragierte erste Halbzeit, der in weiß gekleideten Löwen. Unsere D1-Junioren spielten mit dem Favoriten auf Augenhöhe. Unsere Abwehrreihe Linus, Khai Minh, Tim und Paul D. ließ nichts zu und spielten immer wieder sehr gute Bälle in die gegnerische Hälfte. In der 11. Minute hatte Janne den Führungstreffer schon auf dem Fuß. Aber es fehlten wenige Zentimeter. In der siebzehnten Minute verfehlten die Gastgeber das Löwengehäuse nur knapp. So stand es zur Halbzeit 0:0.

Dreizehn Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit gelang Yannick der Führungstreffer. Nur sieben Minuten später glich Marcel für die SG aus. Keeper Noah sah in dieser Situation unglücklich aus. Trotzdem Kopf hoch, Fehler gehören im Sport dazu. Unser Team bestand den Charaktertest und ging auf das zweite Tor. In der 53. Minute setzte Linus einen Distanzschuss an die Latte. Ob der der Ball anschließend hinter der Linie war? Köln sagt nein – Düsseldorf meint ja. Der Schiedsrichter entschied auf Abschlag – aus meiner Sicht die richtige Entscheidung.
Nach einer Minute Nachspielzeit pfiff Referee Markus Augsburg ab. Endstand 1:1. Unsere Jungs sammelten einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt. Ein Blick in die anderen Stadien zeigte, dass wir einen wichtigen Punkt gewonnen haben. Gegenüber Reichenbach und Busenbach konnten wir den Vorsprung ausbauen. Während Malsch und Durlach-Aue die Punkte teilten, und damit den Rückstand nicht verkürzen konnten.

Danke an die SG Siemens für euer fair play sowohl auf dem Platz, als auch auf den Rängen. Wir wünschen euch für die verbleibenden Spieltage alles Gute. Gratulation an den Schiedsrichter Markus Augsburger für die sehr gute Leitung des Spiels.
Die SG Siemens empfängt am kommenden Samstag den TSV Reichenbach. Unsere Jungs freuen sich auf das ewig junge Derby gegen die Boys in Green. Mit dem SVK 1884/89 Beiertheim kommt das beste Team der Rückrunde an den Dammerstock. In den Reihen der Gäste steht mit Luis Capilli (5 Tore in 7 Kreisliga-Spielen) ein ehemaliger PSK-Löwe.

Für unseren PSK spielten: 1-Noah, 2-Tim, 4-Janne, 5-Felix, 7-Magnus, 8-Etem, 9-Khai Minh, 10-Linus, 11-Sako, 12-Yannick, 13-Paul D., 14-Ben. Löwendompteur: Norman
Der Busfahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.