D1-Löwen verabschieden sich mit Gold vom Kleinfeld

Nach zwei vierten Plätzen in Folge ging es für die D1-Löwen heute nach Mannheim. Damit auch gar nichts anbrennt, saß heute Mehmet mit im Bus. Zum Turnierauftakt ging es gegen das Mädchen-Team des Gastgebers. Gegen die Mädchen der SpVgg Wallstadt. Der Tickermann wollte gerade das 0:0 absenden, da erziele Yannick mit dem Schlusspfiff den Siegtreffer. Etem erzielte den Siegtreffer im zweiten Spiel gegen den SKV Sandhofen. Gegen die SpvGG Wallstadt 1 brauchte Yannick nach einem genialem Pass von Linus nur noch den Fuß reinhalten. Damit standen drei Siege nach drei Spielen. Zum Abschluss der Vorrunde hieß es 0:0 gegen den FC Gerlingen 1. In der 5. Minute machte sich Noah gaaaaaanz groß und rettete für uns den Punkt. Damit ging es als Gruppenerster in das Viertelfinale.

Im Viertelfinale gab es einen ungefährdeten Sieg gegen den FC Gerlingen 2. Die Löwentore erzielten Yannick und Mehmet. Bei nur einem Auswechselspieler und mit bereits 5 Spielen je 15 Minuten in den Beinen mussten die Jungs in den roten Bereich. Doch mit Eisspray und Willenskraft ging es weiter. Wieder war es Yannick, der den Siegtreffer im Halbfinale gegen die TSG Seckenheim erzielte.

Aber das Finale verdienten sich die zehn Löwen gemeinsam. 10 PSK-Spieler mit Kicker-Note 1 – gab es in dieser Saison auch noch nicht. Noah der gewohnt sichere Rückhalt – aber sein Spiel sollte ja noch kommen. Konnte Magnus in der Pause kaum noch laufen, waren die Schmerzen mit dem Anpfiff weg. Er spielte eine hervorragenden linken Verteidiger. In der Innenverteidigung trieb Mister Zuverlässig Felix den gegnerischen Stürmern Schweißperlen auf die Stirn. Und auf der rechten Seite war gar kein durchkommen. Hier verteidigte Julius. Er verteidigte nicht nur, sondern befeuerte mit seinen Pässen unsere Spiel. Unser Spielführer und 6er Linus heute mit den meisten Kilometern des Turniers. Er beackerte jeden Meter des Platzes. Die rechte Außenbahn beackerte Etem. Er unterband viele Angriffe bereits im Mittelfeld und schickte immer wieder unsere Stürmer. Das rechte Mittelfeld teilten sich Jonas und Ben. Jonas ging angeschlagen in das Turnier. Aber davon war überhaupt nichts zu sehen. Er agierte mit gewohnter Übersicht. Ben musste heute am meisten einstecken. Kurz raus – Eisspray, Kühlpat und dann ging es in den nächsten Zweikampf. Immer wieder brachte er den Ball in unsere Box. Hier warteten Mehmet und Yannick. Mehmet wieder gewohnt mannschaftsdienlich und mit dem wichtigem Tor im Viertelfinale. Und Yannick war unser Top-Scorer.

Im Finale ging es wieder gegen den FC Gerlingen 1. War es in der Vorrunde noch ein offenes Spiel. So waren wir jetzt platt. Die Löwen warfen sich wacker in gegnerische Angriffe. Jeder biss auf die Zähne und in der Kiste wartete Noah. Statistikfreunde notierten drei Glanzparaden in fünfzehn Minuten. Dank Felix und Noah haben wir uns ins 9m-Schießen geretett. Der Busfahrer mit den Nerven am Ende, nachdem wir drei 9-m-Schießen in Folge verloren hatten.

Gerlingen legte vor und Jonas legte ungefährdet nach. Den zweiten Schuss der Gerlinger konnte Noah halten und Felix brachte uns mit 2:1 in Führung. Der dritte Gerlinger traf sicher, dafür scheiterte Mehmet am Keeper. Nach drei Schützen: 2:2. Der vierte Gerlinger – aber auch Yannick trafen. Der fünfte Schütze der Gerlinger scheiterte an Noah. Jetzt lastet die Verantwortung auf den Schultern von Etem. Und Etem blieb cool und erfolgreich. Sieger im 9-m-Schießen. Fluch gebrochen!

Damit verabschieden wir uns mit Platz 1 beim Turnier der SpVgg Mannheim-Wallstadt vom Kleinfeld. Glückwunsch und Kompliment @ Jungs! Euer Busfahrer und größter Fan verneigt sich vor eurer heutigen Leistung!
In der kommenden Woche steht der letzte Auftritt vor der Sommerpause an. Wir testen auf Großfeld gegen den FC06 Südstern. Und unsere künftige D1 hat im nächsten Jahr eine Verabredung in Mannheim. Da es ein Wanderpokal ist, müsst ihr ihn verteidigen.

Danke der SpVgg Wallstadt für die gute Organisation des Turniers. Danke den Turnierteilnehmern für die faire Atmosphäre.

Der PSK spielte mit: 1-Noah, 2-Linus, 3-Magnus, 4-Ben, 5-Yannick, 6-Felix, 7-Jonas, 8-Etem, 9-Mehmet, 10-Julius. Gecoacht von Fritz und betreut vom Busfahrer.
Der Busfahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.