D1-Rudel holt inkognito Platz 2 in Mutterstadt

Galt es am Samstag, 16. Februar 2019 für mehr als eintausend Polizisten die halbe Pfalz sicher zum nackten Mann zu bringen, wählten die D1-Löwen die entgegengesetzte Richtung. Sie fuhren gegen den Strom. Sieben wackere Löwen machten sich zusammen mit Motivationscoach Fritz und dem Busfahrer auf den Weg nach Mutterstadt. Aus Angst vor den zu erwartenden Zuschauermassen, verschwieg der Veranstalter unsere Teilnahme. Im offiziellen Programm tauchte der PS Karlsruhe gar nicht auf. Im Spielplan stand stattdessen die SG Siemens. Aber ein erstauntes Raunen ging durch die Halle, als sich herumsprach, dass es sich bei den Blauen tatsächlich um die Löwen aus der Fächerstadt handelt.

Im ersten Spiel ging es gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers. Wir bespielten die FG 08 Mutterstadt 2. Den ersten Schuss auf das Tor setzten die Löwen ab. Paul passte zu Linus und sein Ball ging nur wenige Zentimeter über den Querbalken. In der zweiten Minute waren wir nach einer Ecke im Tiefschlaf. 0:1 für Mutterstadt. In der dritten Minute korrigierte Paul. Er lupfte den Ball ins gegnerische Tor. In der sechsten Minute verhinderte der Mutterstädter Keeper den Führungstreffer durch Julius. Kurz vor Ende gelang Magnus der 2:1 Führungstreffer. Das Ergebnis stimmte – aber unsere Leistung nicht. Wir waren noch nicht im Turnier.

Gegen die Kickers Isenach rettete Ersatzkeeper Felix bereits in der ersten Minute nach einem verlorenen Zweikampf im Mittelfeld Kopf und Kragen. Die Kickers unterbanden unser Spiel sehr erfolgreich. Aber in der siebenten Minute konnten wir uns durchsetzen. Am Ende einer Pasststaffette wartete Yannick und erzielte den goldenen Treffer. PS Karlsruhe vs. Kickers Isenach 1:0.

Inzwischen bejubelte die Halle den Sieg der Roten in der Fächerstadt. Und jetzt lag es am PSK die badische Seele zu befriedigen. Im dritten Spiel forderte uns der SV Ruchheim. Es wurde ein feuriger Beginn. Die Ruchheimer zwangen direkt mit der ersten Aktion Felix zu einer Glanzparade. Im Gegenzug gab Etem dem Ruchheimer Keeper die Chance sich auszuzeichnen. Dann tauchte ein Ruchheimer ganz allein vor dem Keeper Felix auf. Felix blieb lange stehen und auf den Zuschauerrängen ein enttäuschtes Raunen. In der fünften Minute hatte Ruchheim eine Ecke – und dann auch ihren Treffer. 0:1 aus Sicht des PSK. Das Verteidigen von Ecken war heute nicht in unserem Repertoire. In der siebenten Minute erzielte Magnus den Ausgleichstreffer. Felix zeigte in der letzten Sekunden seine Verteidigerqualitäten, als er gegen zwei anstürmende Ruchheimer den Ball erorberte. 1:1 im dritten Spiel.

Damit wurde das vierte Spiel gegen den FSV Schifferstadt 1 zu unserem „do or die“-Spiel. Um das Finalticket zu buchen, musste der FSV besiegt werden. Der FSV hatte seine ersten drei Spiele alle gewonnen. Kurz nach Beginn war für Julius das Turnier nach einem Zweikampf beendet (GUTE BESSERUNG @Julius). Unser Team war jetzt aber im Turnier. Die bisher beste Teamleistung krönte Linus mit seinem Treffer in der siebenten Minute. Der FSV stürmte unser Tor immer wieder an. Aber Paul und Etem hielten gemeinsam mit Felix das Tor sauber. Der Schiedsrichter hatte sich an dieser intensiven Partie so erfreut, dass er fast zwei Minuten Nachspielzeit drauf packte. PS Karlsruhe vs. FSV Schifferstadt 1 1:0.

Im Finale wartete Wormatia Worms auf unseren PSK. Auch Wormatia Worms hatte drei seiner vier Gruppenspiele gewonnen. Dazu kam noch ein Remis. Bemerkenswert deshalb, da Wormatia Worms mit seinem E1-Team (Jahrgang 2008) antrat. Und in der zweiten Minute spielten uns die quirligen Jungs in Rot schwindelig und brachten uns 0:1 in Rückstand. Da wir unsere Chancen vorne nicht nutzten, ging der Finalsieg an Wormatia Worms. Und wie im Wildpark hieß es Blau vs. Rot 0:1. Damit Wormatia Worms verdienter Turniersieger und unsere Löwen beendeten die Hallensaison mit einem guten zweiten Platz.

Für den PSK spielten: 1-Felix, 2-Etem, 3-Paul D., 4-Yannick (Spielführer), 5-Magnus, 6-Julius, 7-Linus. Danke an die FG08 Mutterstadt für das gut organisierte Turnier. Die D1-Junioren haben jetzt fünf Testspiele um sich für das wichtige Heim-Punktspiel gegen den TSV Reichenbach am 16. März in Form zu bringen. Höhepunkte sind die Testspiele gegen den SV Landau West am 3.3. und den 1. SV Mörsch am 9.3.
Enrico


Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.