D1: Zwei späte Tore retten Punkt

Im letzten Spiel vor den Osterferien hatten unsere D1-Löwen den favorisierten KSV zu Gast. Und mal wieder sind wir in der ersten Halbzeit in Rückstand geraten. Wir spielten gut mit, konnten aber kaum den Ball auf das gegnerische Tor bringen und hinten waren wir im entscheidenden Moment nicht aufmerksam genug.
In der zweiten Halbzeit gab Yassine sein Pflichtspieldebüt für die Löwen. Und er hatte fast das 1:1 auf dem Schlappen. Wir waren jetzt das entschlossenere Team. Der KSV war aber das effektivere Team. Elf Minuten vor dem Ende baute der KSV die Führung auf 2:0 aus.
Für unsere D-Junioren war dies das Startsignal zu einer fulminanten Aufholjagd. Janne ging in den Sturm und verkürzte fünf Minuten vor dem Ende auf 1:2. Nur würde die Zeit für einen weiteren Treffer reichen? Der Schiedsrichter verkündete drei Minuten Nachspielzeit. Doch die Uhr tickte gegen unseren PSK. Und dann, in der zweiten Minute der Nachspielzeit stocherte Magnus den Ball zum 2:2 über die Linie. Jubel bei den Löwen – entsetzen beim KSV. Ob wütende verbale Attacken in Richtung Schiedsrichter eine angemessene Reaktion ist, muss der KSV mit sich selbst ausmachen.
Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war der Punktgewinn verdient. Unsere Löwen spielen nach den Osterferien am Dienstag, 30. April 2019 bei der SG Siemens. Der KSV reist zeitgleich in den Wildpark.
Wir wünschen dem KSV alles Gute für die restliche Saison. Danke an den Schiedsrichter Macel Schneider.
Für den PSK spielten: 1-Noah, 2-Tim (Spielführer), 3-Julius, 4-Janne, 5-Felix, 6-Robin, 7-Magnus, 8-Etem, 9-Khai Minh, 10-Linus, 11-Sako, 12-Yannick, 13-Paul, 14-Yassine.
Der Busfahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.