D2: Fußballgott trägt Löwentrikot

Heute trafen im Estadio Dammerstock die beiden torgefährlichsten Teams der Liga aufeinander. Unsere D2-Löwen hatten die JSG Walzbachtal zu Gast. Zusammen hatten beide Teams bereits 26 Treffer erzielt. Der Wettergott spielte verrückt. Das waren doch keine 5% Regenwahrscheinlichkeit.

Da der Schiedsrichter sich erst noch durch die zahlreichen Zuschauer kämpfen musste, verschob sich der Anpfiff um wenige Minuten. Die Gäste aus dem Walzbachtal erwischten den besseren Start. Sie hielten die Kugel in ihren Reihen, trotzdem dann Laurenz für den PSK mit dem ersten Torschuss der Partie. Sein Schuss in der 8. Minute konnte Nick im Tor der Gäste aber sicher parieren. In der 14. Minute hielt Enes seine Löwen im Spiel. Eine Minute später machte es aber Rouven für die JSG souverän. Enes konnte den Ball nur noch aus den Maschen holen. 0:1 aus Löwensicht. Walzbachtal hatte noch drei weitere Torchancen in Halbzeit 1 – aber Enes im Löwentor hielt den Abstand in Grenzen. Die Löwen gingen mit einem 0:1 Rückstand in die Pause

Nach der Pause kamen die Löwen dann endlich besser ins Spiel. Der PSK stürmte auf den Ausgleich. Und die JSG lauerte auf ihre Konterchance. Es wurde ein rassiges Spiel mit vielen guten Torraumszenen auf beiden Seiten. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit gelang Lenn der Ausgleich. Ein Remis wäre heute auch das verdiente Resultat gewesen. Nur Joshua wollte mehr. In der Nachspielzeit setzte er erst zu einem sensationellen Sturmlauf an und blieb dann noch vor dem Kasten cool. Tooooor für den PSK in der Nachspielzeit. Endstand: PS Karlsruhe vs. JSG Walzbachtal 2:1.

Glückwunsch an den Schiedsrichter Ahmet Ince zur sehr guten Leitung des Spiels. Danke an die JSG Walzbachtal für euer Fair Play. Wir wünschen dem Team um Trainer Andre Supper alles Gute für die kommenden Spiele. Am 5. Oktober empfängt die JSG den SV Langensteinbach.

Der PSK nach drei Siegen in Folge an der Tabellenspitze. In der kommenden Woche fahren die D2-Löwen zur JSG Schöllbronn/Spessart/Völkersbach.

Für die D2 spielten: 1-Enes (Torwart), 2-Philipp, 3-Jakob, 4-Theo, 5-Kaya, 6-Jordanis, 7-Samuel (Spielführer), 8-Laurenz, 9-Lenn (1 Tor), 11-Joshua (1 Tor), 12-Ilyas, 13-Ramazan, 15-Aurel. Am Taktikbrett: Lütfü Agic. An der Tastatur: der Busfahrer.

PS: Der Ticker zum Nachlesen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.