E-Löwen holen sensationellen zweiten Platz in den Niederlanden

Die E-Löwen erkämpften sich durch vier Siege und zwei Remis in sechs Spielen – mit nur zwei Gegentoren – den Einzug ins Finale. Hier ging es gegen Dorset (Eng) um den größten Pott. Am Ende stand es 0:2 aus Löwen-Sicht. Wir haben uns den silbernen Pokal erkämpft.

Pressekonferenz nach dem Spiel:

Lütfü, überwiegt Stolz oder Trauer nach dem verlorenen Finale?

Ganz klar der Stolz auf die Jungs, die unter brühender holländischer Hitze in 80 Minuten sensationellen Fußball gespielt haben. Sie haben bis zur letzten Minute gekämpft. Wir haben den zweiten Platz gewonnen und nicht den ersten Platz verloren.

Lütfü, wie bist du mit dem enormen Druck, nach dem Remis im dritten Vorrundenspiel umgegangen?

Ich bin am Morgen vor dem Spiel 20 km joggen gewesen und anschließend noch 2.000 Meter durch den See gekrault. Danach war mir klar, das Schlimmste habe ich hinter mir.

Lütfü, wie lautet dein Gesamtfazit nach vier Tagen Holland-Aufenthalt?

Durchweg positiv und erfolgreich. Nicht nur sportlich, sondern auch die Mannschaft hatte gemeinsam mit den C-&D-Löwen von Timo unheimlich viel Spaß. Und auch die Eltern haben nicht nur harmoniert, sondern leidenschaftlich unseren PSK unterstützt! Danke allen Eltern, die dieses Wochenende ermöglich haben! Wir fahren mit guten Erinnerungen – und trotzdem wehmütig in die Fächerstadt zurück.
Danke und Respekt an die Organisatoren der Easter Open 2019 für das hervorragend organisierte Turnier! Wir sind gerne im kommenden Jahr wieder dabei.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.