E-Löwen ziehen in Holland in die Finalrunde ein

PS Karlsruhe und North Somerset JPL RTC nach dem Finalspiel um den Gruppensieg in Gruppe E

Mit zwei Siegen gegen den SVS und VW De Zwaluw (beide aus den Niederlanden) ging es im dritten Spiel gegen North Sommerset (England) um den Gruppensieg. Drei Minuten vor dem Ende reichte den Engländer eine Halbchance um in Führung zu gehen. Aber unsere Löwen zeigten Krallen und stemmten sich gegen die Niederlage. Eine Minute später erzielte Nico den Ausgleich. Er verwertete einen von Laurenz stark vorbereiteten Ball.
Für den PSKarslruhe spielte: 1-Enes, 1-Ilias, 4-Emre, 5-Kaya, 6-Nico, 7-Samuel, 8-Felix, 9-Lenn, 10-Sherif, 11-Malik, 13-Remo, 16-Laurenz. Löwendompteure: Saba & Lütfü.

Pressekonferenz am Ostersonntag, 21. April 2019

Lütfü auf den Rängen war die Enttäuschung über das Remis gegen North Somerset nicht zu überhören. Warum hat es mit dem Gruppensieg nicht geklappt?
Leider haben wir unsere zahlreichen Torchancen in allen drei Spielen nicht verwerten können. Das große Manko des PSK – seit Generationen. Leider zogen die Engländer mit der besseren Tordifferenz als Gruppensieger in das Finale ein. Wir hingegen mussten bis spät in den Nachmittag zittern, ob es für uns auch reichen würde. Aber dank der Schützenhilfe von Dorset im Fernduell gegen Nottingham Forest sind wir als bester Zweitplatzierter doch noch ins Finale eingezogen.

Lütfü – wie gehst du nach dem gestrigen Desaster – nur durch Glück ins Finale eingezogen zu sein – mit dem Druck am heutigen Ostersonntag um?
Relativ entspannt. Weil wie du ja weißt, kann sich so eine verkrampfte, innere, nicht ausgeglichene Körperspannung auch schnell auf die Spieler übertragen.

Saba wie zufrieden bist du mit dem gestrigen Turniertag?

Sehr zufrieden. Sehr gute spielerische Leistung – wie mein Trainerkollege Lütfü sagte, war die Torausbeute ausbaufähig.

Saba hat euch der Jungendleiter Norman schon eine Vitrine für den Pokal aufgestellt?

Sollte es mit dem Pokalsieg klappen wird der Jugendleiter keinen Aufwand scheuen um einen würdigen Platz zu finden.

Lütü, wie lautet dein Fazit?
Durchweg erfolgreich. Die Jungs fanden im richtigen Moment zu ihren Tugenden zurück: Kampfgeist und spielerische Stärke. Und sie waren auch neben dem Platz eine Einheit.

Saba wie zufrieden bist mit der Performance der PSK-Ultras?

Sie haben uns von Spiel zu Spiel, von Sieg zu Sieg getragen. Wie erwartet stand unser Block geschlossen hinter der Mannschaft. Nach 33 Jahren fand die La Ola Welle dank unserer Ultras dann sogar den Weg nach Holland. Einzig Topse hat noch Reserveren.

Die Fragen stellte der Busfahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.