E1: Stark gespielt – knapp verloren

Am Freitagabend war die SpVgg Durlach-Aue bei uns zu Gast. Nach der ziemlich unglücklichen 4:5 Niederlage gegen den SSV Ettlingen mit einem Rumpfteam (vielen Dank hier nochmals an Nico und Marlik von der E4, die eingesprungen sind und bei den Jahrgangsälteren ihre Sache richtig gut gemacht haben!!), durfte man gespannt sein wie sich die E1-Löwen gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Durlach präsentieren. Zumindest standen uns 2 „reguläre“ Auswechselspieler zur Verfügung. Von Anfang an entwickelte sich ein spannendes Match mit Offensivdrang von beiden Seiten. Die Lilanen gingen in den ersten 15 Minuten 3 mal in Führung, aber unsere Jungs hatten immer eine Antwort parat und konnten jeweils nahezu postwendend ausgleichen. In den letzten 10 Minuten von Halbzeit 1 waren die PSK-Spieler am Drücker und zeigten ein druckvolles Kombinationsspiel welches in der 4:3 Führung mündete. Leider verpassten wir trotz weiterer guten Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen.

Nach dem Pausentee zeigten sich die Auener griffiger und konnten recht früh zum 4:4 ausgleichen. Im weiteren Verlauf verflachte die Partie vom Spielniveau, da sich auf beiden Seiten Fehler und Ungenauigkeiten einschlichen, aber Einsatzbereitschaft und Kampfgeist stimmten bei beiden Teams und es war weiterhin extrem spannend. Gegen Ende schwanden bei unseren Jungs merklich die Kräfte, der breitere Kader von Durlach-Aue machte sich bemerkbar und die Überlegenheit mündetet in der 5:4 Führung 5 Minuten vor Schluss durch eine sehenswerte Einzelaktion.  Die E1-Löwen versuchten nochmals alles, brachten aber keine zwingenden Torchancen zustande und kurz vor Schluss netzte Aue nochmals zum 4:6 Endstand ein, welcher so auch in Ordnung geht.

Die Jungs können stolz auf sich sein da sie dem Spitzenreiter alles abverlangt haben. Trotz der Intensität war es ein faires Spiel von beiden Seiten und eine tolle Werbung für den Jugendfußball.
Jochen

Dieser Beitrag wurde unter Neues aus dem Jugenfussball abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*