E2: Platz drei beim Turnier der Germania Untergrombach (Spielbericht)

Platz 3 für die E2 in Untergrombach

Papa Werner berichtet vom E2-Hallenturnier am 14.1.17 bei Germania Untergrombach:

Es war ein gut besetztes Turnier mit 10 Manschaften aus der direkten Umgebung. Ihr wisst schon – die ganzen Käffer, die am Ortseingang erstmal nen Blitzer stehen haben und am -ausgang nochmal – wegen der Sicherheit.
Übers erste Spiel kann ich leider nichts berichten, weil nicht gesehen. CreativCoach Julian erschien am Vorabend beim Drähner-Vadder-Stammtisch die Personaldecke zu dünn, worauf Ben kurzerhand nachnominiert wurde. Und da war das spielfreie WE dahin. Aber okay… Als Ausgleich durften wir ne halbe Stunde später kommen.
Jedenfalls wurde das erste Spiel gegen recht spielstarke Wössinger oder Heidelsheimer 2:0 gewonnen.
Zweites Spiel gegen Langensteinbach. Zu Beginn recht umkämpft. Viel Klein-klein-hick-hack. Diie Jungs gingen aber dennoch 1:0 in Führung und waren hoch konzentriert, sodaß man eigentlich fast sicher sein konnte, daß die hinten nichts mehr zulassen und den zweiten Sieg heimschaukeln. CreativCoach Julian vollzog dann allerdings einen unglücklichen taktischen Wechsel in der Abwehr, worauf Langensteinbach ausglich. Nach vorne war kein geordenter Spielaufbau mehr zu erkennen und nach einem Torabwurfgeschenk ging Langensteinbach sogar in Führung. So endete die Partie dann auch etwas unglücklich mit 1:2 für die andern.
Drittes Spiel gegen Zeutern. Und da war plötzlich zum ersten Mal in diesem Jahr der alte PSK-Glanz. Mannschaftliche Geschlossenheit. Gutes und schnelles Zusammenspiel das ganze Spiel über. Die Jungs wie nach nem Feinschliff. Alle Mannschaftsteile lösten ihre Aufgaben perfekt. Sauber herausgespielte Tore. Zeutern hatte keine Chance. Endstand 4:0 für PSK.
Viertes und letztes Gruppenspiel gegen den bis dahin glücklosen Hausherrn Germania Untergrombach. Inzwischen hatte der Gruppenerste Langensteinbach gepatzt – nur Unentschieden gespielt. Bei nem Sieg für PSK und vielleicht einem weiteren Patzer von Langensteinbach wäre noch der Gruppensieg drin und damit der direkte Einzug ins Finale. Es ging gut los. Etem konnte einen indirekten Freistoß sehenswert ins lange Eck verwandeln.1:0!  Diese positive Drucksituation hat allerdings unsere Aussenläufer scheinbar so angespornt, dass sie es immer öfter alleine mit der Brechstange versuchten und sich auf den Aussenbahnen immer wieder festliefen. Das Mittelfeld wurde konsequent nicht angespielt. Zu viele plötzliche Ballverluste in der Vorwärtsbewegung waren die logische Folge. So gelangten die Gegner ohne eigentlich mal richtig Fußball gespielt zu haben zum Ausgleich. Zuviel Individualkick beim PSK! Glücklicherweise gelang Emi aber noch der Siegtreffer zum 2:1.
Langensteinbach hatte nicht mehr gepatzt, und so stand der PSK direkt (ohne Halbfinale) im Spiel um den dritten Platz gegen die Jungs vom SC Wettersbach. Coach Julian hatte das Problem im Spielaufbau natürlich gleich erkannt und die Mannschaft taktisch umgestellt. Es war schießlich auch für den Dritten noch ein Pokal zu gewinnen! Das kleine Finale gestaltete sich folgerichtig wieder eher so wie die makellose Partie gegen Zeutern. Und so lautete das Resultat dann auch wieder 4:0 für unsere PSK!

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.