E2: SV Langensteinbach vs. PSK 3:4

Nach dem der eingesprungene Ersatztrainer ‚Jupp ‚ Karsten Ackermann die Jungs warm gemacht hatte, liefen die beiden Mannschaften unter tosendem Applaus auf das Spielfeld auf. Der erste Eindruck des Spiels war, oh Gott, das kann ja heiter werden! Die ersten 10 Minuten sahen wir nur den Gegner spielen. Unsere Buben fanden irgendwie nicht zum Spiel. Sie schafften es einfach nicht über die Mittellinie, Richtung gegnerisches Tor. So kam es, dass Langensteinbach mit 1:0 in Führung ging. Es ging dann noch ein bisschen einseitig weiter, wobei die Abwehr schlimmeres zu vermeiden verstand.

Auf einmal, wie aus dem Nichts, begann sich das Blatt zu wenden. Der PSK war wie ausgewechselt. Es kam zu herausragenden Zweikämpfen, immer wieder wehrten die Jungs gefährliche Bälle ab und schafften es auch in den gegnerischen Strafraum. Bis Hugo es gelang den Ausgleich zu erzielen. Langensteinbach war aber auch wieder voll dabei und schoss den erneuten Führungstreffer, was unsere Jungs aber unbeeindruckt ließ. Als die Langensteinbacher gemerkt hatten, mit dem PSK ist nicht zu spaßen, wurde die Partie etwas ruppig und aggressiv. Doch unser und der gegnerische Trainer, mahnte die Mannschaften, fair zu bleiben und sich auf die Leistung zu konzentrieren. Auch der Schiedsrichter meinte, die Spieler sollten mal ‚ chillen‘ :-).  

Das Spiel nahm erneut an Fahrt auf, der PSK hatte Zeitweise die Oberhand und nutze dies frech aus. Daniele erzielte von der Mittellinie aus, mit einem mächtigen ‚ Bums‘ das 2:2. Maik hatte zwischenzeitlich den Tormann-Posten übernommen und Mo kam aufs Feld.  Die Jungs spielten wie entfesselt! Einer der Trainer der Langensteinbacher hüpfte vor uns rum und wusste nicht mehr was er seinem Team sagen sollte. 

Dann kam Hugo wieder zum Zug und ‚ wusch ‚ war er drin der Ball. 2:3. Kurz darauf das 2:4, auch durch Hugo. Doch wie soll es anders sein, ja die Langensteinbacher waren zäh. Kurz vor Ende der Partie machten sie noch ein Tor. Endstand 3:4! 

Unsere Jungs waren echt der Hammer, trotz eisigem Wind, sibirischen Verhältnissen ähnelnd, kämpften sie bis aufs Blut. Auch wir Eltern (Ayse, Julia, Peter und ich) waren froh keine Frostbeulen bekommen zu haben:-)). 

Noch dazu gab es weit und breit keinen Kaffee:-(. Applaus an die Jungs und an den heutigen Trainer. Für die E2 geht es bereits am Dienstag, 10.10.17 weiter. Um 17:30 empfangen sie den SSV Ettlingen am Dammerstock.
Ines 

 

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.