F1-Löwen spielten Rock’n’Roll in der Altrhein-Halle in Plittersdorf (Rastatt)

Gewonnen haben die anderen – aber den spektakulärsten Fußball spielten wir. Im ersten Spiel war es noch Kuschelrock. Aber dann packten die Jungs die E-Gitarren und den Verstärker aus. Die Löwen drehten das Poti auf und die Zuschauer standen Kopf. Gegen den SV 08 Kuppenheim brachte Mauro die Kapelle in Weiß in Führung. Es hätte der schönste Treffer des Turniers sein müssen. Aber Mauro machte im nachfolgenden Spiel gegen den gastgebenden Rastatter JFV sogar noch ne Schleife dran. Nika, Emma und Johannes überzeugten mit Tempofußball. Alle drei hatten eigentlich ihren Treffer schon auf dem Schlappen. Nika hätte fast noch Mauro vom Thron des schönsten Treffers gestoßen. Paul räumte im eigenen Strafraum die gegnerischen Sturmreihen ab. Nachdem im zweiten Spiel Matthias verletzungsbedingt aus dem Tor musste, sicherte er hinten ab. Dank seiner Geschwindigkeit konnte er Angriff um Angriff entschärfen. Fritz übernahm dann das Schlagzeug und stellte sich ins Tor. Aber eigentlich stand er da nicht. Wenn er nicht gerade durch den Strafraum flog, grätschte er den Ball spektulär vor drei angreifenden Stürmern in Sicherheit.
Löwenstarke Leistung! Am kommenden Samstag geht es in Wimsheim weiter.

Für den PSK spielten: Emma, Nika, Mauro, Johannes, Paul, Matthias, Fritz. An der Tastatur und der Taktiktafel: Der Busfahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.