Gegentor in letzter Sekunde, E2 wird Zweiter beim EDEKA Holzer Cup

Am Wochenende waren wir zu Gast beim Hallenturnier des FC Südstern. Gleich das erste Spiel war ein Lokalderby gegen unsere Freunde in grün vom SVK Beiertheim. Überraschenderweise für Trainer und Anhänger waren die Jungs von der ersten Sekunde an wach und konzentriert und konnten so mit einem verdienten 2:0  optimal ins Turnier starten. Das Team nahm den Schwung  mit ins zweite Spiel, der Ball lief gut und FSSV 2 wurde mit 4:2 bezwungen. Match 3 war ein packendes Spiel gegen die spielstarken Kicker von Durlach Aue, zweimal gingen wir in Führung, doch Aue konnte jeweils ausgleichen und so trennten man sich mit einem gerechten 2:2. Auch im letzten Gruppenspiel ließ das Team nichts mehr anbrennen, kombinerte sich zu einem ungefährdeten 5:0 Erfolg über DJK Durlach und machte damit Gruppenplatz 1 vor dem SVK Beiertheim klar.
Im Halbfinale trafen wir auf die Jungs vom SG Siemens. Auch dieses Spiel hatten wir zu Beginn gut im Griff und gingen mit 2:0 in Führung, in den letzten 3 Minuten nahm Siemens mit seinen 2 agilen Stürmern allerdings immer mehr Fahrt auf, erzielten den Anschlusstreffer und drückte auf den Ausgleich, welcher wir mit einer guten Abwehrleistung und dem aufmerksamen Mo im Tor zu verhindern wussten. Dann gings im Finale gegen die hochaufgeschossenen 2006-er vom FSSV Karlsruhe. Den Größenunterschied konnten die Jungs mit Einsatz und Wendigkeit wettmachen, es entwickelte sich ein intensives (das Wort wollte ich eigentlich vermeiden:-() und ausgeglichenes Endspiel das fast torlos ausgegangen wäre wenn nicht 3 Sekunden vor Schluss dem Kleinsten auf dem Spielfeld, nämlich unserem Keeper Mo (Jg 2008!) die entscheidenden Zentimeter gefehlt hätten und so der direkt aufs Tor geschossene Eckball leider unhaltbar einschlagen konnte. Dramatik pur, die Enttäuschung war natürlich gross und auch ein paar Tränen sind geflossen, aber auch das haben die Jungs schnell sportlich weggesteckt und bei der Pokalübergabe gabs auch wieder zurecht strahlende Gesichter. Insgesamt ein furioser Auftritt und eine tolle Mannschaftsleistung vom Anfang bis zum Ende. Noch erwähnenswert: Abwehrstratege Luc hat wohl einen grossen Schuss Zielwasser im Frühstückstee gehabt und konnte so 3 Treffer markieren, Rezept bitte weitergeben…

Bericht von Jochen Felten

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.