Glücklicher Sieg für PSK-C-Mädchen in Niefern

Nach den deutlichen und teilweise auch sehr schön herausgespielten Siegen in den vergangenen Wochen (8:0 und 6:0) konnten die PSK-Mädchen auch gegen Niefern im Duell um die Tabellenspitze einen glücklichen 1:0-Sieg einfahren.
Von Beginn an sehr lauffreudig, bissig in den Zweikämpfen und handlungsschnell im Umschalten präsentierten sich die Gastgeberinnen aus Niefern, während der Motor der Gäste nur sehr langsam in die Gänge kam. Die Beine wollten nicht so wie der Kopf. Wenig Bewegung und ungenaues Zuspiel prägten das Spiel der Karlsruherinnen, vor allem in der ersten Halbzeit.
Mit zunehmender Spieldauer entwickelten die Löwinnen immer mehr Biss und konnten sich in die Partie hineinkämpfen. Biss und unbedingter Wille sorgten für den glücklichen PSK-Treffer, als sich eine PSK´lerin gegen mehrere Gegenspielerinnen durchsetzte und den Ball im Tor von Niefern unterbrachte. Mit dem Führungstor im Rücken war der Knoten geplatzt und die PSK-Mädchen gewannen mehr Sicherheit in ihrem Spiel.
Fazit: Ein etwas glücklicher und nicht ganz verdienter Sieg, aber wie singt Mark Forster so schön „Ich bin ein Mensch und keine Maschine“ – es kann also nicht jede Woche alles klappen.
Am kommenden Sonntag empfangen unsere C-Löwinnen um 11:00 die zweite Mannschaft des TSV Amicitia Viernheim. Gelingt der sechste Punktspielsieg in Folge?
Chatrina

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.