Rundschau PSK-Fußball KW39.22 plus 1 Tag :-)

Julia und Jochen haben in den letzten Tagen die offiziellen Mannschaftsbilder 2022/23 aufgenommen. Hier unsere B-Löwinnen.

Die ganze Südstadt und der Dammerstock hat auf den Bericht zum Wochenende gewartet. Aber dieses Wochenende war einen Tag länger. Und das Warten hat sich gelohnt. Heute haben unsere Damen PSK-Geschichte geschrieben. Aber wie immer der Reihe nach.

Unser Schiri Patrick Raßl leitete am Samstag in der Herren-Landesliga Rhein-Neckar die Partie FV 1918 Brühl gegen SG HD-Kirchheim. Für Patrick geht es um den Aufstieg in die Landesliga. Am Sonntag leitete Patrick das Remis des SV Blankenloch in der Kreisklasse A Herren.

Den A-🦁 reichte eine mittelprächtige Leistung zum zweiten Derby-Sieg in Folge. Sie behielten gegen den Bulacher SC die Punkte am Dammerstock (zum Spielbericht).  

Trotz der hohen Niederlage in der Vorwoche, reisten die B2-🦁-innen bereits am Anfang der letzten Woche entschlossen und bis in die Haarspitzen motiviert nach Waghäusel. Dabei wurden sie von zahlreichen Spielerinnen der PSK-Damen unterstützt. Hatten sie anfangs noch Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen, konnten sie am Ende einen sicheren Auswärtssieg einfahren. Dank des hohen Kampfgeistes konnten viele Spieler scoren. Unsere B-🦁 gingen am Mittwoch dreimal bei den Schlauchern in Führung. Trotzdem stand am Ende eine Punkteteilung. Die Löwen hatten zwar weniger vom Spiel – aber die klareren Chancen. Am Ende müssen wir uns an die eigene Nase fassen, wenn es ums Ergebnis geht. Das Spiel hat die künftigen Arbeitspackete aufgezeigt. 

D-Löwinnen feiern ihren Auswärtssieg bei der JSG Ubstadt-Weiher

Unsere C-🦁-innen mussten trotz Führung bei der SG Hohensachsen die Pokalsegel streichen. Die Herausforderung für das erste Pokalspiel war mit Hohensachsen als Gegner schwer, trotz der 3:1 Niederlage haben sich die Mädels gut geschlagen. Sie freuen sich auf das nächste Spiel. In der Nachspielzeit kassierten die C-🦁 zuhause die Niederlage gegen den Bulacher SC. 
Die D-🦁-innen entführten auf tiefen Boden in Weiher verdient drei Punkte. Der zweite der sechs Löwinnen-Treffer fiel nach einem sensationell ausgeführten indirekten Freistoß (zum Spielbericht). Die D2-🦁 gewannen bei starken Aumer Jungs 1:3. 

E2-🦁 feierten mit der Unterstützung von Janosch einen erfolgreichen 3 vs. 3 Spieltag beim FC Busenbach.

Die E1-🦁 nutzten die kurzfristige Absage des Spieltages in Wettersbach für die Teilnahmer am Fritz-Walter-Gedächtnis-Turnier des FV Linkenheim. Hatten sie das erste Spiel verschlafen, waren sie in den folgenden vier Spielen nicht mehr zu bremsen. Dank 33 Löwentreffer gewannen sie diese Spiele deutlich (zum Spielbericht). Unsere E2-🦁 kehrten mit drei Siegen und einer Lernchance vom 3 vs. 3 Spieltag aus Busenbach zurück. Die E3-🦁 gewannen drei von drei Spielen auf ihrem 3 vs. 3 Spieltag bei der SG Stupferich. Die E4-🦁 verzauberten ihre Fans mit Finten und spektakulärem Passspiel in Mühlburg.

E3-🦁 auch bei Regen nicht zu bezwingen.

Im ersten Heimspiel der Damen 1 in der Verbandsliga war der VfB Bretten zu Gast. Bretten hat mit Melissa Eraymaz die Torjägerin der Verbandsliga in ihren Reihen. 37 Tore hatte sie in der letzten Saison geschossen. Eine sehr geschlossene Teamleitung  – im Abwehrverhalten als auch im Offensivspiel – führte in der ersten Hälfte zum mehr als verdienten 1:1 Halzeitstand. Ein schnelles Tor in der zweiten Halbzeit und viel Kampf und Einsatz reichten schlussendlich zum ersten Sieg in der Verbandsliga. Weiter so. Die Orts-Chronisten werden diesen 3. Oktober 2022 fett anstreichen. Die Punkte eins bis drei für unsere Damen 1 in der Verbandsliga. Und sie waren verdient. Mehr als 100 Zuschauer lagen sich nach Abpfiff glücklich in den Armen. Zur Einordnung: 7 Spielerinnen sind noch für die A-Juniorinnen spielberechtigt. PSK-Nachwuchsarbeit trägt Früchte. Beckenbauer würde von Unschlagbarkeit in den nächsten Jahren faseln. Wir machen einfach konzentriert weiter!

Den zahlreichen PSK-Anhängern stockte in der 88. Spielminute der Atem. Aber Delphine Holzwarth behielt die Übersicht und die Löwinnen die drei Punkte im Estadio Dammerstock. Glückwunsch!

Unsere Damen 2 machten ein gutes Spiel beim TSV Etzenrot. Leider kam zu wenig zählbares dabei raus. Die Löwinnen konnte ihre Chancen nicht nutzen. Vielleicht waren sie in diesem Spiel etwas zu lieb und haben ihre Stürmerinnen zu selten gefüttert.

Am Sonntag empfingen unsere Herren 1 die Reserve des FV Linkenheim. Aufgrund des starken Regens wurde einige Spiele im Umkreis Karlsruhe abgesagt. Ebenso auch das Spiel der 1. Mannschaft aus Linkenheim, wovon ihre Reserve profitieren würde. Die Zeiten, in denen der PSK wegen Unbespielbarkeit der Plätze Spieltage absagen musste, ist Dank des Kunstrasens Vergangenheit. 
Am gleichen Sonntag spielten auch unseren Herren 2 zu Hause ihr Derby gegen die SG Rüppurr 3 und gewannen dieses mit 3:1. Hochmotiviert gingen unsere Herren 1 in ihr 7. Rundenspiel und wollten es den Herren 2 nachmachen. Zu Beginn des Spiel hatten die Linkenheimer wesentlich mehr Ballbesitz. Dennoch ließ die PSK Abwehr nichts anbrennen. Im weiteren Verlauf fand der PSK besser ins Spiel und setzte seine ersten Nadelstiche aufs gegnerische Tor. Leider erfolglos. Beide Teams schafften es nicht ihr gewünschtes Tor zu erzielen. Zwischenstand 0:0.

Robi, Platzwart und alle Löwen freuen sich, wenn die Tore nach dem Spiel wieder vom Platz getragen werden.

Die 2. Halbzeit war geprägt von viel Geschwätz auf und neben dem Platz. Mateusz Marek brachte den PSK in der 58. Minute in Führung. Endlich, so muss es weiter gehen! Hier die Analogie zu den PSK-Damen. Mateusz wäre noch für die A-Jugend spielberechtigt.  Insgesamt standen acht (!) Ex-A-Löwen in der Aufstellung der Herren 1. In der 71. Minute dann eine heikle Szene. Laurin Keller, unser Innenverteidiger stürmte durch die Mitte und überrannte die gesamte Linkenheimer Mannschaft. Gestoppt wurde er vom letzten Spieler mit einem Trikotzieher. Der Schiedsrichter zeigte sich gnädig und zückte nur die gelbe Karte. Linkenheim atmete durch. Im Stadion wurde diese Entscheidung emotional diskutiert. In Folge dessen fehlten den PSK-Herren die Konzentration. Linkenheim nutzte die Verwirrung zum 1:1. In den letzten 20 Minuten ging es hin und her. Beide wollten die 3 Punkte für sich. Am Ende jedoch schenkte der Fußballgott beiden Teams nicht mehr als einen Punkt. Der Regen nahm zu und das Stadion leerte sich in Kürze.

A(m) KK PS Karlsruhe vs. Bulacher SC 1:2
B(w) LL SSV Waghäusel vs. PS Karlsruhe 1:6
B(m) KL SG DJK/FV Daxlanden vs. PS Karlsruhe 3:3
C(w) PO SG Hohensachsen vs. PS Karlsruhe 3:1
C(m) KL PS Karlsruhe vs. Bulacher SC 1:2
D(w) LL JSG Ubstadt-Weiher vs. PS Karlsruhe 1:6
D(m) KK SpVgg Durlach-Aue 2 vs. PS Karlsruhe 2 1:3
E 4 Siege, 1 Lernchance beim Turnier des FV Linkenheim
E 3 Siege, 1 Lernchance beim 3 vs. 3 Spieltag beim FC Busenbach
E 3 Siege beim 3 vs. 3 Spieltag bei der SG Stupferich
E Zauberfußball beim 3 vs. 3 Spieltag in Mühlburg
Damen VL PS Karlsruhe vs. VfB Bretten 2:1
Damen LL TSV 1907 Etzenrot vs. PS Karlsruhe 2 5:1
Herren KKB PS Karlsruhe vs. FV Linkenheim 2 1:1
Herren KKC PS Karlsruhe 2 vs. SG Rüppurr 3 3:1
Herren KKC ESG Frankonia Karlsruhe 2 vs. PS Karlsruhe 3 2:3

FS: Freundschaftsspiel, LL: Landesliga, KK: Kreisklasse,  KKB: Kreisklasse B, KKC:  Kreisklasse C, KL: Kreisliga, KT: Kreisturnier, PO: Pokal, VL: Verbandsliga

Dieser Bericht ist eine Teamarbeit von: Andreas, Enrico, Enrico, Imy, Josephin, Julia, Norman, Steffen, Thomas, Timo, Timo.
Bitte Fotos/Kommentare zu euren Spielen an Enrico: eb@psk-jugendfussball.de oder 01733257520

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Hoch verdienter Sieg der D-Löwinnen in Weiher

Ein Déjá-vu erlebten die D-Löwinnen bei ihrer Anreise am Sonntagmorgen nach Weiher. Wie letztes Jahr meinte es der Wettergott nicht gut mit den Mädels und es schüttete wie aus Kübeln. Die Spiellaune litt aber keineswegs darunter. Ganz im Gegenteil.
Die D-Löwinnen spielten von Anfang mit großer Überzeugung und konnten bereits in der ersten Halbzeit durch Tore von Naomi, Kya (2x) und einem Eigentor für klare Verhältnisse sorgen. Das Highlight war sicherlich der indirekt ausgeführte Freistoß durch Maylin und Kya, der das zwischenzeitliche 2:0 bedeutete. Die mitgereisten Zuschauer erfreuten sich besonders an dieser Aktion, da sie sich, auch die Älteren unter ihnen, nicht an eine gelungene Ausführung eines indirekten Freistoß in der Jugend der PSK erinnern können.

Auch in der 2. Halbzeit war die Überlegenheit der D-Löwinnen jederzeit spürbar. So fielen unterstützt durch die starke Defensive um Nelli, Lola, Mila, Ida und Lina noch zwei weitere Tore durch die gut aufgelegte Maylin. Der Ehrentreffer zum Endstand 1:6 hatten sich die Gegnerinnen wohl verdient.

Nach Spielschluss war die Freude nach dem ersten Sieg der D-Löwinnen natürlich riesengroß. Entsprechend wurde auf dem Platz und in der Kabine ein wenig gefeiert. Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft, die trotz Dauerregens auf dem tiefen Boden viel Einsatz und Spielwitz gezeigt haben.

Es spielten: Nelli, Lina, Lola, Ida, Mila, Ranya, Kya, Maylin, Klara, Anna, Jana und Naomi
Timo

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Doppelter Levin sichert drei Punkte der A-Löwen im Derby gegen die Nachtwächter

Am dritten Spieltag hatten die A-Löwen den Bulacher SC zu Gast. Die als Flex-Team gemeldeten Bulacher reisten mit einer sehr jungen Truppe an. Die Hälfte der Spieler ist noch in der B-Jugend spielberechtigt. 
Beide Teams begannen sehr zurückhaltend. In der siebenten Minute machte es Levin alleine. Erst tanzte er durch das Mittelfeld der Bulacher und dann zog er aus 20 Metern ab. 1:0 PSK! Vorerst blieben die Löwen am Drücker. Die Schüsse von Noah Y. und Umut kamen auf den Kasten, landeten aber nicht im Netz. Ab der 20. Minute kamen die Gäste besser ins Spiel. In der 23. Minute musste sich Löwen-Keeper Luke das erste Mal auszeichnen. Es spielte jetzt über weite Strecken nur noch der Bulacher SC. Trotzdem jubelten die Löwen. Der beste Löwe des Spiels, Levin erhöhte in der 38. Minute auf 2:0

Nach der Pause investierten die Bulacher mehr als unsere Löwen. Sie wollten den Anschlusstreffer. Der Bulacher Ciriolo hatte mehrfach den Treffer auf dem Schlappen. Aber Luke war stets zur Stelle. In der 72. Minute gelangen den Bulachern vor offiziell 24 Zuschauern durch Eglau der verdiente Anschlusstreffer. 2:1! Gemeinsam brachten die Löwen jetzt den knappen Vorsprung über die Zeit. Drei Minuten vor dem Schluss hatte Löwe Noah S. die letzte Chance des Spiels. 
So ist es in der Zoologie. Auch schlaue Löwen springen nur so hoch wie sie müssen. Es hat am Ende für drei Punkte gereicht. Am kommenden Samstag empfangen die Löwen die JSG ATSV Mutschelbach/FC Alemannia Wilferdingen. Die JSG ist heiß auf ihre ersten drei Punkte der Saison. Leistungssteigerung also erwünscht.
Danke dem Bulacher SC für euer fair play. Viel Erfolg für die kommenden Spiele. Glückwunsch den für den FC Alem. Eggenstein pfeifenden Vasile Ravar zur fehlerfreien Leitung des Spiels.

Statistik

1 Luke Lang (Spielführer, Torwart, 10 Schüsse pariert), 2 Juri Pörschke, 3 John Bradley, 4 Samuel Kast, 5 Kieran Koglin, 6 David Pfleger, 7 Merlin Ochs, 8 Levin Akgöz (2 Tore), 10 Umut Mutlu, 11 Noah Schmitt, 12 Abdi, Abdi-Rahman, 13 Noah Yousfi, 15 Karim Solimann, 16 Angelo Messina
Löwendompteur: Timo Zöller

  PS Karlsruhe Bulacher SC
Tore 2 1
Torschüsse, gehalten 5 10
Torschüsse, vorbei 6 15
Ecken 3 2
Foul 9 7
Abseits 2 1
Gelbe Karten 0 0
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Neue Trikots für C-Löwen

Gemeinsam mit Joma Deutschland und der Sportagentur Kircheis konnten wir unsere C-Junioren mit zwei neuen Trikotsätzen ausstatten. Die Jungs können künftig zwischen blauen und weißen Trikots wählen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

E-Löwen mit vier Siegen im Fritz-Walter-Gedächtnisturnier in Linkenheim

Am Freitagnachmittag verkündeten Rauchzeichen aus Wettersbach die Absage des 3 vs. 3 Spieltages. Nachdem sich die Eltern bereits mental den Samstag-Vormittag auf heimischen Sofa vorstellten, die Kehrtwende. Die E1-Löwen reisen zum Freundschaftsturnier nach Linkenheim. Auf dem Platz fünf Spiele je 15 Minuten bei strömenden Regen und giftigen Windböen. Neben dem Platz durchnässte und frierende Schlachtenbummler.
Die vom Kunstrasen verwöhnten Kicker taten sich im ersten Spiel gegen Fortuna Kirchfeld nicht nur schwer. Sie fanden nicht ins Spiel. Einzig Löwenkeeper Patryk warf sich gegen die anrollenden Angriffswellen. Die 0:5 Auftaktniederlage sollte sich als Booster erweisen.

Gegen die Germanen aus Friedrichstal gelang Yousef das erste Löwentor des Tages. Die Jungs spielten jetzt miteinander. Ballstaffeten über vier oder gar fünf Station. Garniert mit zahlreichen Finten. Sie zauberten wie einst Fritz Walter auf nassem Rasen. Und nach hinten verteidigten sie gemeinsam. Und wenn dann doch mal ein Ball durchrutschte ,dann stand oder flog Patryk goldrichtig. Unser Keeper Patryk wurde mit jedem Schuss auf unser Gehäuse stärker. Es wurde ein deutlicher Sieg. So auch der Sieg gegen Linkenheim.

Im vierten Spiel gegen den VfB Knielingen wollten unsere inzwischen komplett durchnässten Löwen die Revanche für die Niederlage vor einer Woche. Und sie gelang. Konzentriert erspielten sie sich einen 4:0 Sieg. Im letzten Spiel gegen die SG Karlsruhe wurde es gar zweistellig. Kurz vor Schluss nahm Keeper Patryk sein Glück in die Hand und stand vor dem SG-Kasten. Lukas servierte ihm den Ball. Und so konnte sich unser Keeper auch in die Torschützenliste eintragen. Allen PSK-Spieler gelang heute ein Treffer. 33 Löwen-Treffer bei Fritz-Walter-Wetter.

Danke dem FV Linkenheim für die Gastfreundschaft und allen teilnehmenden Mannschaften für euer fair play. Danke den Schlachtenbummlern für eure Unterstützung.

Statistik

Patryk (Torwart, 1 Tor), Bares (3 Tore), Elias (6 Tore), Finn (13 Tore), Fritz (6 Tore), Lukas (1 Tor), Yousef (2 Tore)
An der Linie und der Tastatur: der Busfahrer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Rundschau PSK-Fußball KW38.22

E2-Löwen waren im heimischen Revier nicht zu schlagen

Für unseren Schiedsrichter Patrick Raßl geht es um den Aufstieg in die Landesliga. Am heutigen Sonntag hatte er sein erstes von drei Landesligaspielen beim FC Flehingen. Unter der Woche pfiff er das Heimspiel der KSC-B2-Junioren gegen Luxemburg und gestern in der A-Junioren Verbandsliga Nöttingen gegen Walldorf 2. Alexander Spieth leitete in der D-Junioren-Kreisklasse das Spiel FV Alem. Bruchhausen vs. Forchheim 2.
Das Team der Stunde sind unser A-🦁. Erst hisste der SC Bulach im Pokal die weiße Fahne und schenkte unserem PSK die erste Pokalrunde. Jetzt gab es im Achtelfinale noch ein Freilos. Ohne, dass sich unsere Buben einmal umziehen mussten, stehen sie schon im Viertelfinale. In der Kreisklasse ging es zum friendly derby an die Ettlinger Allee 7. Die Sterne gingen dreimal in Führung. Dank eines last minute-Treffers von Adam Babbih enführten die 🦁 die Punkte. Chapeau! (zum Spielbericht).

B-Löwinnen mit Auswärtssieg!

Trotz geschwächter Startaufstellung und Spiel auf 9er Feld siegten unsere B-🦁-innen mit deutlichem 6:1. Viele Schüsse aufs Tor und Spielzüge über die Flügel. Konzentrierter und verdienter zweiter Sieg! Am Mittwoch zogen die B-🦁 problemlos in Runde 2 des Kreispokals. Auf dem Dobel fuhren sie einen 1:9 Auswärtssieg ein (zum Spielbericht). Und heute fertigten sie den favorisierten KSV förmlich ab. 7:2 PSK (zum Spielbericht).

Die C-🦁-innen kehrten mit drei Punkten und ohne Gegentore vom Sonntagsausflug aus Pforzheim zurück. Nach zwei Spielen sind sie weiter ohne Gegentor.  (zum Spielbericht).Die Pokalhürde Eggenstein/Leopoldshafen konnten die C-🦁 überspringen. In der Kreisliga warten sie weiterhin auf ihren ersten Sieg. An diesem Wochenende mussten sich die C-Löwen mit einer 3:0 Niederlage beim SV Langensteinbach anfreunden.

Die Ettlinger Allee 9 schlägt die Ettlinger Allee 7! #AJunioren #Kreisklasse

D1-🦁 holten ohne Wechselspieler drei Punkte bei der DJK Durlach (zum Spielbericht). Nach bravourösem Kampf unterlag die D2-🦁 mit 3:6 gegen Forchheim. Nach schnellem Rückstand und einem 0:3 zur Pause, zeigten die D2-Löwen in der zweiten Halbzeit große Moral und kamen auf 3:4 heran. Auf den Ausgleich drängend, fingen sie leider am Schluss noch zwei Tore. Doch die 2. Halbzeit lässt hoffen.

Vom Ausflug an die Abraham-Lincoln-Allee kehrten die E1-🦁 mit zwei Siegen und einer Lernchance zurück (zum Spielbericht) Geläuf waren die E2-🦁 an diesem Wochenende unschlagbar. Nach zwei Spielen standen zwei Siege und 13:1 Tore auf der Anzeigetafel (zum Spielbericht). Die E3-🦁 holten zwei hohe Siege und ein unglückliches Unentschieden. Dabei waren sie stets der jüngere Jahrgang. Am Sonntag mussten sie sich bei einem E-Junioren-Leistungstest 0:4 gegen den KSC geschlagen geben. Gegen Grötzigen gewannen sie 6:0, gegen Durlach-Aue 4:2. Spielzeit war hier 25 Minuten.

Unsere F1-🦁 schlugen sich mit nur einem Wechselspieler tapfer. Die Gegner waren in Größe und Physis überlegen. Gute Kombinationen und Einzelaktionfen führten zu schönen und wichtigen Toren. Trotz zwei Niederlagen aus drei Spielen, war es ein gelungener Spieltag. Nach nur drei Trainingstagen ging es für die F2-🦁 schon zum ersten Spieltag. Sie spielten sehr gut miteinander. In der Gesamtabrechnung stehen schön herausgespielte Tore und eine gute Verteidigung. So kann es weiter gehen. 

Beim Verbandspokal Achtelfinale traten die PSK Damen beimFV Ettingenweier an. In einer sehr starken ersten Halbzeit verpassten die PSK Spielerinnen der schnellen 1:0 Führung weitere Tore nachzulegen, und so kam es wie so oft, der FV Ettingenweier erzielte mit dem Halbzeit pfiff den Ausgleich. In der zweiten Hälfte war das Spiel ausgeglichener, das Chancenplus lag beim PSK, es reichte aber nur zur 2:1 Führung, die der FV Ettlingenweier wiederum mit dem Schlusspfiff ausglich. Einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen wurden immer zu Gunsten des FV Ettlingenweier gepfiffen. In der Verlängerung konnte sich keine Mannschaft in den Vordergrund spielen. Das Elfmeterschießen entschieden die Ettlingenweierinnen dann für sich.

Das Regenwetter veranlasst die PSK Herren 1 ihren Kunstrasen zu bespielen. Der Gegner war die Reserve des ASV Hagsfeld und ebenso Tabellenletzter. Dementsprechend auch der PSK der Favorit des Spiels. Nicht lange dauerte es bis der Ball zum ersten Mal im Netz des Gastkeepers zappelte. Nach einer kurzausgeführten Ecke und einer scharfen Hereingabe stocherte David Suchomski den Ball über die Torlinie. In der 26. Minute kämpfte sich Mateusz Marek über außen durch und bereitet mit einem gezielten Pass das 2. Tor vor. Hugo Hartwig bedankt sich bei Mateusz und schiebt den Ball eiskalt am Pfosten vorbei ins Tor. Der PSK spielte den Gegner schwindlig. Redon Mziu legte nach einem Pass in die Tiefe den Ball im 1 gegen 1 am Torwart vorbei. 3:0 für den PSK. Heute klappte gefühlt alles. Auch Benedikt Dudkiewicz schoß aufs Tor aus 20 Metern. Wieder drin, auch wenn der Torwart ihn fast eigenständig über die Linie schob. Halbzeitstand 4:0 für den PSK. Nach der Halbzeit war alles auf einmal anders. Vielleicht zu sicher gewesen oder die Konzentration nicht weiter hochgehalten. Viele Chancen der PSK Herren blieben ungenutzt. Anders die Hagsfelder. Sie nutzen ihre und verkürzten in der 50. (Elfmeter) und 77. Minuten auf 2:4. Dennoch reichte die starke erste Halbzeit des PSK die 3 Punkte am Dammerstock zu behalten. Gekrönt wurde der Sieg mit einer kleinen Siegesfeier und Pizza vom Weierhof. Danke an den Trainer und die tatkräftige Unterstützung der Fans!

A(m) KK FC Südstern vs. PS Karlsruhe 3:4
B(w) LL SSV Waghäusel vs. PS Karlsruhe 1:6
B(m) PO JSG Oberes Albtal vs. PS Karlsruhe 1:9
B(m) KL PS Karlsruhe vs. Karlsruher SV 7:2
C(w) LL FSV Buckenberg vs. PS Karlsruhe 0:3
C(m) PO JSG Eggenstein/Leopoldshafen 2 1:2
C(m) KL SV Langensteinbach vs. PS Karlsruhe 3:5
D(m) KK DJK Durlach vs. PS Karlsruhe 2:3
D(m) KK PS Karlsruhe 2 vs. FV Spfr. Forchheim 3 3:5
E1 KT 2 Siege, 1 Lernchance (beim FV Fort. Kirchfeld)
E2 KT 2 Siege (beim PS Karlsruhe)
E3 KT 2 Siege, 1 Remis (beim PS Karlsruhe)
F1 KT 1 Sieg, 2 Lernchancen (beim FV Grünwinkel)
F2 KT 1 Sieg, 1 Remis, 1 Lernchance(beim FV Grünwinkel)
Damen PO FV Ettlingenweier vs. PS Karlsruhe 7:6 n.E.
Herren KKB PS Karlsruhe vs. ASV Hagsfeld 2 4:2
Herren KKC FV Grünwinkel 2 vs. PS Karlsruhe 3 4:1

FS: Freundschaftsspiel, LL: Landesliga, KK: Kreisklasse,  KKB: Kreisklasse B, KKC:  Kreisklasse C, KL: Kreisliga, KT: Kreisturnier, PO: Pokal, VL: Verbandsliga

Dieser Bericht ist eine Teamarbeit von: Enrico, Imy, Jürgen, Karsten, Kiara, Max, Nico, Norman, Steffen, Thomas, Timo, Timo
Bitte Fotos/Kommentare zu euren Spielen an Enrico: eb@psk-jugendfussball.de oder 01733257520

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | Schreib einen Kommentar

Ohne Wechselspieler drei Punkte für D1-Löwen

Am Samstag ging es für die D1 zu DJK Durlach an die Pfinz. Dabei waren die Voraussetzungen nicht ideal, kurz vor Spielbeginn gab es noch kurzfristige Absagen, zwei Spieler erschienen gar nicht und so mussten die Löwen ohne Auswechselspieler zurechtkommen. Auf dem Kunstrasen entwickelte sich nach einer Abtastphase ein flottes Spielchen, in dem beide Mannschaften zu Chancen kamen. Unsere Lôwen wurden immer dann gefährlich, wenn man mit ein bisschen Risiko über Maxim oder Elli mit kurzen Pässen nach vorne spielten und dann über Matteo oder den sehr agilen David in die Tiefe zu Mauro oder Johannes spielten. Carlos als zentraler Verteidiger baute zwar auch immer von hinten mit auf, war aber durch den starken Mittelstürmer gebunden. Bei einem dieser Angriffe kamen wir durch David zum 1:0. jetzt kam die Mannschaft der DJK besser ins Spiel und übernahm die Kontrolle. Angetrieben wurden sie über ihren zentralen Mittelfeldspieler, der die Sturmreihe immer wieder gut in Szene setze. Hier konnte sich Konny immer wieder auszeichnen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit war es dann aber soweit und die Durlacher kamen zum verdienten Ausgleich. in der Pause konnten sich unsere Jungs erholen und der Trainer gab nur die Anweisung so weiter zu machen wie bisher. Die Durlacher Jungs wechselten und wir profitierten davon, dass wir eingespielt weitermachen konnten. Wir spielten wieder gut von hinten raus und erzielten durch Johannes, nach toller Kombination über David und Mauro und David nach tollem Solo zu zwei verdienten Treffern. Die Angriffsbemühungen der Durlacher wurden verstärkt, aber wir hielten super dagegen und ließen kaum etwas zu. Dann verletzte sich Elli und wir mussten kurzzeitig zu 7 weitermachen. Elli bis nach kurzer Behandlungspause auf die Zähne und versuchte und weiter zu helfen. Leider bekamen wir das 3:2 und es wurde nochmal spannend. Die Löwen versuchten weiter guten Fussball nach vorne zu spielen und kamen zu weiteren Chancen: Carlos mit einem super Freistoß an den Pfosten, Johannes, David und Mauro mit tollen Abschlüssen, aber es sollte kein Treffer mehr fallen, da hinten aber Konny, Maxim und Matteo den Laden mit Rudelführer Carlos dicht hielten, konnten wir einen nicht unverdienten Sieg einfahren. Klasse gemacht Jungs – ein toller Sieg. Danke auch an den souverän pfeifenden Schiedsrichter und die sehr fairen Gastgeber.
Karsten

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

B-Löwen Supporter suchten den Favoriten

Heute stand der erste Härtetest auf der Agenda. So verkündete es der Busfahrer großspurig vor dem Spiel. Nach dem Abpfiff kam er in Erklärungsnot. Manche Zuschauer wollten fast das Eintrittsgeld zurück. Aber der Reihe nach. 

Zu Gast auf heimischen Kunstrasen war der stark ersatzgeschwächte Karlsruher Sporverein Rintheim-Waldstadt. Und die Gäste waren sofort nach dem Anpfiff da. Sie überrannten unsere Jungs in den ersten Minuten. In der dritten Minute hatten die Gäste ihre erste Ecke. Danach ihren ersten Kopfball. Und ihren ersten Treffer. 0:1 KSV.
Wenige Minuten später unterband Noah Z einen gegnerischen Angriff. Laut des guten Schiris Marijan Gagulic nicht regelkonform. Freistoß KSV. Aber es war das Signal an seine Löwen, mal anzufangen. Von Minute zu Minute kamen die Löwen immer besser ins Spiel. Jonas und Vedad brachten die Kugel auf das Gehäuse der Gäste. Mit der Einwechslung von Linus A. in der 20 Minute rollte der Löwen-Express. Er meldete sich direkt per Torschuss an. In der 26 Minute kämpfte sich die Sonne durch die Wolken und Vedad zauberte sich durch die Mitte. Er spielte mit seinen Gegenspielern Roulette. Und zog dann aus 23 Metern unhaltbar ab. 1:1 PSK. Zu diesem Zeitpunkt überfällig. In der 36. Minute stürmte Khai Minh auf die gegnerische Box. Doch die war gut besetzt. Deshalb zurück auf Felix auf Höhe der Mittellinie. Felix reichte eine Berührung um den Ball zu Paul B zu lenken. Und Paul? Er schlenzte den Ball in die Box. Hier stand Max und köpfte unhaltbar zum 1:2! So auch der Halbzeitstand. 

Die Löwen verpennten auch den Beginn der zweiten Halbzeit. Das Spiel war gerade angepfiffen. Tor KSV. 2:2! Aber jetzt waren wir wach. Über weite Strecken spielte nur noch der PSK. Hugo brachte neuen Schwung von der Bank.Die Löwenbank machte heute den Unterschied. Auch Moritz und Mete brachten mit ihrer Einwechslung neue Energie für unseren PS Karlsruhe. Hier haben die beiden Dompteure gerade eine Luxus-Problem. Aber jeder wird im Laufe einer noch langen Saison gebraucht.
In der 52. Minute versuchte es Khai Minh aus der Distanz. Der Keeper konnte den Ball noch prallen lassen. Direkt vor die Füße von Max-Nicolas. 3:2 PSK! Drei Minuten später beförderte Linus die Kugel aus fast dreißig Meter flach in die linke untere Ecke. 4:2 PSK. Die Gäste gaben sich auf und die Löwen Gas. Linus mit dem PSK-Treffer Nummer 5, Vedad mit der Nummer 6 und Jordanis mit der Nummer 7. Die 38 zahlenden Zuschauer:innen waren aus dem Häuschen. Eine Tabelle nach zwei Spieltag ist eigentlich quatsch. Wenn die Lieblinge auf Platz 1 stehen, ist es trotzdem schön. Chapeau Jungs zu dieser reifen Leistung!

Danke dem sehr guten Schiri Marijan Gagulic. Gagulic pfeift für den SV N.K. Croatia Karlsruhe. Und es geht bereits am Mittwoch weiter. Der KSV reist zum VfB nach Knielingen. Und unsere Löwen zur ebenfalls außerordentlich gut gestarteten SG DJK/FV Daxlanden. Es wäre schön, wenn wir am Mittwoch, 28.9.22 um 1900 den Gästeblock „Im Jagdgrund 10“ zum Platzen bringen könnten.

Trainerfazit

„Wir haben 2 mal den Auftakt verpasst, sind geschlossen als Mannschaft zurück gekommen und haben am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen. Jetzt gilt unser Blick Daxlanden unserem nächsten Gegner und den nächsten 3 Punkten.“ – Enrico Lang

Statistik

1 Mak Raßl, 2 Luis Kleiber, 3 Mete-Malik Ates, 4 Felix Briegert, 5 Paul Bischoff, 6 Jonas Holletzek (Spielführer), 7 Jordanis Artoutsidis (1 Tor), 8 Linus Anderer (2 Tore), 9 Vedad Curovac (2 Tore), 10 Khai Minh Patzelt, 11 Moritz Buss, 13 Noah Zutavern, 14 Gregor Felten, 15 Hugo Ehlermann, 16 Max-Nicolas Dachsel (2 Tore).
Rudel-Führer: Enrico Lang & Jochen Felten

  PS Karlsruhe Karlsruher SV
Tore 7 2
Schüsse, gehalten 10 3
Schüsse, vorbei 15 5
Ecken 7 3
Abseits 0 0
Foul 10 9
Gelbe Karten 0 1
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Verdienter Sieg der C-Löwinnen – weiterhin ohne Gegentor

Die C-Löwinnen reisten am frühen Sonntagmorgen nach Pforzheim – zum FSV Buckenberg. Nach dem klaren Auftaktsieg letztes Wochenende war vor dem Spiel die große Frage, wie die C-Juniorinnen des FSV Buckenberg einzuordnen sind. Dementsprechend war die Anfangsphase von spürbarer Unsicherheit auf beiden Seiten geprägt. Beide Mannschaften fanden zuerst nichts ins Spiel. Unsere C-Löwinnen übernahmen dann von Minute zu Minute die Spielkontrolle, scheiterten aber immer wieder an der gut aufgelegten Torfrau des FSV. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor des Gegners zu. Es dauert aber bis zur Mitte der ersten Halbzeit bis unsere Mittelstürmerin Kya nach einem tollen Alleingang das 1:0 für die C-Löwinnen erzielen konnte. Mit der Führung gewann das Spiel der C-Löwinnen noch mehr Sicherheit, das 2:0 wollte aber trotz weiterer guter Chancen von Mira und Kya vor der Halbzeit nicht fallen. Auch in der 2. Halbzeit hatte der PSK das Spiel komplett unter Kontrolle. Die zahlreich mitgereisten Fans hatten mehrfach den Torschrei auf den Lippen. Das erlösende 2:0 wollte aber erst spät nach Luci‘s tollen „Spaziergang“ durch die gegnerische Abwehr fallen. Die Erlösung schonte von nun an die strapazierten Nerven des Trainerteams und der Fans. Mira erzielte kurz vor Schluss ihr wohl verdientes Tor zum Endstand von 3:0 für die C-Löwinnen.

Der Sieg der C-Löwinnen wär gegen körperlich überlegende Pforzheimer sehr verdient. Spielerisch sowieso besser, hielten sie aber auch körperlich dagegen. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen ist der Start sehr gut gelungen. Chapeau!
Es spielten: Naomi (Tor), Lola, Luise, Ida, Miriam, Luci, Julie, Mira, Kya, Maylin, Nika, Mathilda

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Neun ist größer als sieben – DERBYSIEG der A-Löwen

Das Merseyside Derby gibt es seit 1894. Da war die Welt in der Fächerstadt noch in Ordnung. Gekickt wurde in Karlsruhe überwiegend auf dem Engländer Platz. 1896 begann eine neue Zeitrechnung. Fünfzehn entschlossene Buben gründeten gemeinsam mit dem süddeutschen Fußball-Vater Bensemann den VfB Südstadt. Zehn Jahre später bekamen wir Konkurrenz. 1906 gründete sich in unmittelbarer Nachbarschaft der FC Venus. Und der neu gegründete FC Venus machte uns das Leben schwierig. So warb er zahlreiche Spieler vom VfB ab. Nicht nur in Folge dessen legte VfB-Chef Wilhelm Volk 1908 sein Amt nieder. Er wurde später noch Ehrenvorsitzender des Karlsruher Fußballclubs Frankonia.

Heute standen sich in der A-Junioren Kreisklasse die beiden Nachfolgevereine gegenüber. Unser Post Südstadt Karlsruhe war zu Gast beim FC Südstern 06 Karlsruhe. Die Ettlinger Allee 7 empfing die Ettlinger Allee 9. Petrus sorgte für exzellente Rahmenbedingungen. Milde zweistellige Temperaturen und dazu Sprühregen. Derby-Wetter. Löwendompteur Timo verbrachte den Samstag-Nachmittag bei Schwarzwälder-Kirschtorte (Happy Birthday @Lena). Also sprang Edel-Ultra Topse ein. 
Die Sterne kamen besser ins Spiel. Die Löwen konnten sich nur selten aus der eigenen Hälfte befreien. In der 19. Minute rettete noch der Pfosten für den PSK gegen Scheidt. Der Nachschuss landete über dem Querbalken. In der 28. Minute brachte Thomas völlig unbedrängt per Kopf die heimischen Sterne in Führung. Im Gegenzug spielte Angelo weit und diagonal. Noah Yousfi stellte das Spiel mit seinem Ausgleichstreffer auf den Kopf. Es war der erste Schuss auf das Sternen-Tor. 1:1!  Nur sechs Minuten später die Wiederholung. Wieder ein Sternen-Kopf zur Führung. Schnetzke netzte aus abseitsverdächtiger Position per Kopf ein. Und im Gegenzug schickte Angelo einen weiten Diagonal-Ball auf Noah Yousfi. 2:2! So auch der Halbzeitstand.

In Halbzeit 2 wurde der Regen heftiger. So auch die Leidenschaft beider Teams. Beide wollten den Derby-Sieg. So weit so gut! Schade, dass es beim Nachbarn inzwischen üblich ist, dass Jugendtrainer Karten für Gegenspieler fordern. Da haben wir euch in der Vergangenheit schon fairer erlebt. 
In der 55. Minute war wieder ein Sternenkopf in der PSK-Box unterwegs. Jaron Thomas brachte die Gastgeber mit 3:2 in Führung. In der 60. Minute verwertete David Bogdan eine PSK-Ecke mit seiner Regio glutealis. What a game! Leidenschaftliche Löwen brachten sich gegen starke Gastgeber immer wieder zurück. Während die Löwen mit einer reinen A-Jugend-Mannschaft anreisten: Fünf Spieler der Startaufstellung mit Jahrgang 2005 – nutzten die Gastgeber die A-Junioren-Sonderregelung. Sie stellten zwei 2003er Spieler in die Startaufstellung. 
Jedenfalls entwickelte sich eine leidenschaftliche Schlussphase. Friedrich holte sich nach taktischem Foul den Gelben Karton. David P und John parkten vor Luke den Bus. Und dann kam die 92. Minute. Es wurde Adams Minute. Wurde er bisher teilweise unsportlich attakiert, konnte er seinen Frust aktiv bewältigen. Er spielt im Alleingang die Hintermannschaft der Sterne schwindlig und schickte die Kugel ins Glück. 3:4 Derby-Auswärtssieg Post Südstadt Karlsruhe! Die Situation eskalierte. Glückliche Löwen lagen sich in den Armen. Timo schaute ungläubig auf den Ticker. Topse zeigte seine Brust. Markus grinste glückselig. Der Busfahrer lud seine Manu zum Rose ein. RAUSCHWÄRTSSIEG. Neun ist größer als Sieben!
Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel – aber sechszehn leidenschaftlich kämpfende Löwen entführten drei Punkte. Damit rangieren die A-Junioren nach zwei Spielen in der oberen Tabellenhälfte. Wer hätte dies vor der Saison gedacht? 
Glückwunsch Männer! Danke dem für den FV Fortuna Kirchfeld pfeifenden Schiri David Martinovic für die Leitung des Spiels.

Am kommenden Samstag reisen die A-Löwen zum nächsten Derby zum SC Bulach. Also alle in Blau auf nach Bulach! Die Jungs freuen sich auf eure zahlreiche und faire Unterstützung. 

Statistik

1 Luke Lang (TW, Spielführer), 2 Juri Pörschke, 3 John Bradley, 4 Samuel Kast, 5 Kieran Koglin, 6 David Pfleger, 7 Adam Babbih (Golden Goal), 8 Levin Akgöz, 9 Felix Köhler-Toews, 10 Umut Mutlu, 11 Noah Schmitt, 12 Friedrich Bohlander, 13 Noah Yousfi (2 Tore), 14 David Bogdan (1 Tor), 15 Karim Soliman, 16 Angelo Messina (2 Traum-Assists).
An der Taktiktafel: Topse Lang.

  FC Südstern 06 PS Karlsruhe
Tore 3 4
Torschüsse, gehalten 6 3
Torschüsse, vorbei 12 4
Ecken 6 2
Abseits 2 4
Foul 5 13
Gelbe Karten 1 1
Rote Karten 0 0
Zeitspiel 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar