Neue Bälle für E-Juniorinnen

Unsere U11-🦁-innen freuen sich über 20 neue Bälle. Finanziert wurden die Bälle durch die Beiträge und Spenden des Fördervereins des Jugendfussballs im PSK e.V. 

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

La dernièr chasse commune des U13-lions – D-Löwen komplettieren ihre europäische Edelmetall-Sammlung

Faustball oder Volleyball?

Am Vortag der Europawahl 2024 machte sich unser Rudel auf den Weg ins Elsass. Es war der vorerst letzte gemeinsame Ausritt unserer 2011er und 2012er Löwen. Nach den Easter Open in den Niederlanden, dem Auffahrtsturnier in der Schweiz endete die Europa-Tour 2024 mit der Hugo Beill Challenge des Union Sportive Oberlauterbach-Eberbach (USOE). Mit diesem Wettbewerb erinnert die USOE an ihren ehemaligen Spieler Hugo Beill. Hugo, der gerade den Sprung aus der eigenen Jugend in die Männermannschaft geschafft hatte, verstarb am 3. Oktober 2020 mit nur 19 Jahren.

Unsere D-Löwen stellten zwei Teams. Gespielte wurde 7+1 auf Halbfeld. Bei nur zwölf Minuten Spielzeiten galt es hoch konzentriert ins Spiel zu kommen. In der Vorrunde warteten fünf Partien. Wie international üblich spielten wir im Elsass mit Einwurf und Ecke. Also wie früher auch bei uns in Baden.

Unsere D1-Löwen begangen das Turnier gegen Schleithal. Das Löwenspiel gegen die Schleithalois erinnerte stark an die erste BVB-Halbzeit im Wembley. Sie dominierten das Spiel. Keeper Lucas stand sich die Beine in den Bauch. Nur das Runde fand nicht den Weg ins Eckige. Doch im Gegensatz zum BvB haben wir Edwy. Er sorgte wenige Sekunden vor dem Ende für das 1:0. Kurios wurde es im zweiten Spiel gegen Oberlauterbach 2. Während sich Dompteur Jürgen noch an der Bar stärkte, standen seine Schützlinge schon auf dem Platz. Während die Jungs schon kickten, machte sich Pfadfinderin Ruth auf die Suche nach unserem Coach. Leider ist die Aktualisierung des Turnierplans nicht bei uns angekommen. Der Grund hierfür war ein nicht angetretenes Team. Am Ende stand ein torloses Remis. Martin versuchte noch bei der UEFA eine Sonderwertung zu erwirken. Doch in Nyon nahm keiner ab. Die arbeiten am Samstag nicht. Im dritten Spiel ging es gegen Betschdorf 1. Gegen die Töpfer, stand Frustbewältigung auf der Taktiktafel. Schnell stellten Felix und Finn auf 2:0. Finn sensationell aus 29 Meter in die linke Ecke. Leider nutzten wir die Überlegenheit nicht, um die Tordifferenz zu verbessern. Noch vor der Mittagspause ging es gegen den FCE Schirrhein um den Gruppensieg.  Wir trafen nur Aluminium. Die Schirrheiner stocherten einen Freistoß in unsere Maschen. Entsprechend frustriert ging es für die D1-Löwen in die Mittagspause. Hier war nicht nur die Stimmung sauer. Mauro und Lukas stellten im letzten Spiel der Vorrunde gegen den FC Oberhofen die Weichen auf Sieg. Lukas gegen die Oberhofenois mit dem Treffer des Turniers. Fritz mit dem Assist und Lukas dann mit einem Strahl aus 32 Metern direkt unter die Latte. Als Gruppenzweiter qualifizierten wir uns für das Spiel um Platz 3 gegen den FV Linkenheim. Geduldig – im Stile eines Champions – lauerten unsere Buben auf ihre Chance. Dann Mauro in seinem letzten U13-Spiel mit einem Abschiedsgeschenk. Mit links traf er ins Glück und eröffnete die Party auf den Rängen. Platz 3. Bronze in Frankreich. Nach Gold in der Schweiz, Silber in den Niederlanden mit Bronze im Elsass die Edelmetallsammlung komplettiert.

Zeitgleich mit der D1 starteten auch die D2-Löwen gegen Seitz ins Turnier. Die Jungs vom Ufer der Sauer kamen besser ins Spiel und stellten schon nach drei Minuten auf 0:1. Die D2-Löwen steigerten sich von Minute zu Minute. Doch ihnen gelang innerhalb der ersten 12 Turnierminuten kein Treffer. Besser lief es im zweiten Spiel gegen Alliance de la Basse-Zorn. Die D2-Löwen feierten ein Torfestival. Keeper Louis beschäftigungslos. Donik, Jakob M. und Yousef trafen für die Löwen. Es hätte höher ausfallen müssen.

Im dritten Spiel gegen FV Linkenheim war für unsere D2-Buben nichts zu holen. Es stand am Ende 0:3 aus Löwensicht. Über das vierte Spiel gegen den gastgebenden Oberlauterbach 1 hüllen wir den Mantel des Schweigens. Im fünften Spiel gegen Betschdorf 2 waren die D2-Buben wieder zurück in der Erfolgsspur. Sie kontrollierten das Spiel und fuhren Angriff um Angriff. Eine Angriffswelle vollendete Donik erfolgreich. Ein weiterer Angriff wurde strafstoßwürdig gestoppt. Donik traf vom Punkt. 2:0 Sieg zum Abschluss der Vorrunde. Als Gruppen-4. Ging es gegen Betschdorf 1 um Platz 7. Die Töpfer hatten einen Pakt mit Fortuna. 0:1 Endstand aus Löwensicht.

Nach der Siegerehrung der wehmütige Abschied von den 2011er Löwen. Es war eine grandiose Saison mit euch und euren Schlachtenbummlern. Diese Saison war ein Fest. Hoffentlich auf ein Wiedersehen zur Saison 2025/26! Wir wünschen allen 2011er Löwen eine erfolgreiche und vor allem verletzungsfreie Saison 2024/25.

Danke dem U.S. Oberlauterbach-Eberbach für eure Gastfreundschaft. Danke allen teilnehmenden Teams für euer fair play. Es war ein freundschaftliches Fest des Fußballs.

Presseskonferenz

Jürgen Bender (D1): „Unser Abschlussturnier mit den 2011ern hatte mit dem Hugo Beill Cup in Oberlauterbach einen tollen Rahmen. Auf zwei super gepflegten Rasenplätzen waren wir auch sofort im Turnier und ließen in den ersten drei Spielen keinen Gegentreffer zu und gewannen zwei davon. Im Spiel gegen Schirrheim bekamen wir unseren einzigen Gegentreffer im gesamten Turnier und verloren das Spiel. Dadurch blieb nur der 2.Platz in der Gruppe und das Spiel um Platz 3 gegen unsere Freunde aus Linkenheim. Diesen sicherten wir dann mit einem verdienten 1:0 Sieg. Kompliment Jungs für eure konzentrierten Auftritte über den ganzen langen Turniertag mit insgesamt 6 Spielen. Danke für die tolle Orga mit insgesamt 32 Mannschaften! Alles Gute und viel Erfolg für die 2011er für die neue Saison in der C-Jugend.“

Statistik

D1-Rudel: 1 Lucas (Torspieler), 2 Johannes, 3 Till, 4 Felix, 5 Prosper, 6 Patryk, 7 Fritz, 9 Noah, 10 Finn, 11 Mauro, 12 Edwy, 13 Lukas (Tor des Turniers). An der Taktiktafel: Jürgen

D2-Rudel: 1 Louis (Torspieler), 2 Jakob F., 3 Paul, 4 Arthur, 5 Johann, 6 Jakob M., 7 Yousef, 8 Henri, 9 Donik, 10 Alessio, 11 Maxim, 12 Justus. An der Taktiktafel: Steffen

An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

B-Löwen verpassen knapp Bronze in Katalonien


In der ersten Pfingstwoche (18.05.2024-25.05.2024) reisten die A- und B-Jugendteams des Post Südstadt Karlsruhe nach Calella in Spanien. Am Freitag, dem 24. Mai, begann unsere spannende Reise. Obwohl der Bus 1,5 Stunden Verspätung hatte, erreichte er schließlich gegen 23 Uhr das Vereinsgelände in Karlsruhe. Die Nacht war eine Mischung aus Schlaf und Wachsein, da einige von uns schlafen konnten, während andere wach blieben. Etwa alle vier Stunden legten wir Pausen ein, um uns die Beine zu vertreten. Nach einer anstrengenden, fünfzehnstündigen Fahrt kamen wir endlich -fast- am Ziel an. Doch zuvor mussten wir uns noch beim Veranstalter für das Turnier anmelden. Anschließend fuhren wir noch etwa 20 Minuten weiter bis zu unserem Hotel in Calella. Dort angekommen, verteilten wir uns auf Drei- und Vierbettzimmer und bezogen diese. Gegen 19 Uhr trafen wir uns in der Lobby, um gemeinsam im Hotel zu Abend zu essen. Der Rest des Abends stand zur freien Verfügung: Einige erkundeten die Stadt und den schönen Strand, während andere sich von der anstrengenden Reise erholten.
Am nächsten Morgen trafen wir uns alle in der Lobby, um ein Beach-Fußballturnier auszutragen. Nach einem spaßigen Turnier kehrten wir gegen Mittag ins Hotel zurück, um dort zu essen. Den Nachmittag konnte jeder individuell gestalten; die meisten von uns genossen den hoteleigenen Pool.
Am Montag machten wir einen gemeinsamen Ausflug nach Barcelona. Wir nahmen einen Zug von Calella, der uns direkt zum Plaça de Catalunya im Herzen von Barcelona brachte. Von
12:30 bis 17 Uhr konnte jeder die Stadt in kleinen Gruppen nach Belieben erkunden. Einige gingen shoppen, andere besichtigten Sehenswürdigkeiten, und wieder andere ließen einfach die Atmosphäre der Stadt auf sich wirken. Um 17 Uhr trafen wir uns erneut am Plaça de Catalunya, um in einem Tapas-Restaurant zu essen. Nach zwei erfolglosen Versuchen fanden wir schließlich ein passendes Restaurant und genossen ein leckeres Essen. Gegen 20:30 Uhr traten wir die Rückreise nach Calella an.


Der Dienstag war ein aufregender Tag, denn unsere ersten beiden Gruppenspiele standen an. Die B-Jugend gewann beide Spiele souverän mit 3:1 und 2:0 und belegte über Nacht den zweiten Platz in der Gruppe. Auch die A-Jugend holte vier Punkte aus zwei Spielen. Die Stimmung war entsprechend ausgelassen und fröhlich. Den Abend konnte wieder jeder nach Belieben gestalten.
Am Mittwoch fand der zweite Spieltag des Turniers statt. Mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen den Gruppenersten schlossen wir die Gruppenphase als Erstplatzierte ab. Am Donnerstag stand das Halbfinale an, das wir leider mit 0:2 verloren. Auch im Spiel um Platz 3 mussten wir uns knapp mit 0:1 geschlagen geben. Dennoch unterstützten wir unsere A-Jugend und kehrten anschließend ins Hotel zurück. Am Abend genossen wir ein gemeinsames Pizzaessen in Calella.
Am Freitag verbrachten wir den Tag entspannt am Strand, spielten Volleyball und genossen die Sonne. Den restlichen Tag konnten wir nach eigenen Wünschen gestalten. Am Samstag traten wir um 11 Uhr die Heimreise an und kamen am Sonntag um 1:15 Uhr wieder in Karlsruhe an. Diese Reise war für alle Teilnehmer ein unvergessliches Erlebnis, voller gemeinsamer Abenteuer und unvergesslicher Erinnerungen.

Das Team der B-Jugend bedankt sich für alle Unterstützer dieser Saisonabschlussfahrt, ohne die eine Teilnahme einiger Spieler nicht möglich gewesen wäre. Daher herzlichen Dank an den Förderverein des PSK, das IT-Systemhaus NetPlans , die Volkswohnung und die Sozial- und Jugendbehörde, die durch unterschiedliche Spenden die Fahrt unterstützt haben.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

A-Jugend verliebt in Spanien

Nach einer anstrengenden Saison war es am 11. Mai 2024 endlich soweit: Im Derby gegen die SG Rüppurr konnte unsere U19 den entscheidenden Punkt zur Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga feiern. Da diese Meisterschaft nicht für die Qualifikation zur UEFA Champions League reicht, ging es am darauffolgenden Freitag für 18 hungrige Löwen zur nicht minder prestigeträchtigen Copa Catalunya nach Barcelona. Gemeinsam mit unserer U17-Mannschaft verabschiedeten wir uns bei strömendem Regen in Richtung Süden. Als wir am Samstag gegen 15:00 Uhr endlich die Sportanlage in Blanes erreichten, saßen wir bereits ca. 16 Stunden im Bus. Nicht alle schafften es, im Bus ausreichend zu schlafen, und so stand der Nachmittag ganz im Zeichen der Erholung. Als mit dem Abendessen die Energie langsam zurückkehrte, konnte unser Abenteuer Spanien endlich richtig beginnen. Während einige in mühsamer Handarbeit das Straßenbild verschönerten, indem sie Aufkleber des VfB Stuttgart entfernten, genossen andere den Sonnenuntergang am Meer.


Gut erholt starteten wir in den zweiten Tag unserer Reise. Zusammen mit der B-Jugend veranstalteten wir ein Fußballturnier am Strand. Bei angenehmen 22 Grad und einer leichten Brise hätte das Wetter dafür nicht besser sein können. Wer schon einmal am Strand Fußball gespielt hat, weiß, wie anstrengend das für den Körper ist, aber zum Glück stand mit dem Meer die perfekte Abkühlung parat. Als wir abends gemeinsam durch die Straßen von Calella spazierten, wurden wir von einigen Jungs angesprochen, ob einer von uns der U17-Weltmeister Paris Brunner sei. Tatsächlich fiel uns die große Ähnlichkeit zwischen David und dem Dortmunder Talent auf. Da zu dieser Jahreszeit einige deutsche Fußballmannschaften in Calella zu Gast sind, war die Vermutung nicht weit hergeholt und einige Jungs glaubten uns. Dass der echte Paris zwei Tage später im Finale um die deutsche U19-Meisterschaft spielen sollte, kam zum Glück niemandem so schnell in den Sinn und so schoss David im Laufe des Abends einige Fotos, die in der einen oder anderen Instagram-Story landeten.
Der dritte Tag unserer Reise stand ganz im Zeichen der katalanischen Hauptstadt Barcelona. Mit dem Zug fuhren wir morgens in die Stadt Gaudís und verbrachten den Tag zwischen den Geschäften der Ramblas und im Schatten einiger architektonischer Meisterwerke wie der Sagrada Família. Am Abend ließen wir diesen tollen Tag in einer typisch spanischen Tapasbar ausklingen, bevor wir uns mit dem Zug wieder auf den Heimweg machten.
Nach diesen drei super intensiven Tagen freuten wir uns auf unser Fußballturnier am Dienstag. Bevor wir gegen 12:00 Uhr in den Bus zum Sportplatz stiegen, hatten wir uns alle eines dieser Touri-Shirts mit der Aufschrift „I ❤️…“ besorgt. Ob es an der Freundin, dem Wodka oder etwas anderem lag, als wir am Sportplatz ankamen, hörten wir einige Lacher über unsere neuen Aufwärmshirts. Während die B-Jugend ihr erstes Gruppenspiel bestritt, stieg auch bei uns die Vorfreude. Unser erster Gegner war die SGM GSV Pleidelsheim / TuS Freiberg. In einem hart umkämpften Spiel setzten sich unsere Löwen am Ende hochverdient mit 4:2 durch und konnten somit die ersten 3 Punkte einfahren. Nachdem die B-Jugend auch ihr zweites Spiel für sich entscheiden konnte, waren wir wieder an der Reihe und forderten die JFG Kreis Würzburg Süd West heraus. Beide Mannschaften konnten ihr Auftaktspiel für sich entscheiden und dies spiegelte sich auch auf dem Platz wieder. Ein sehr ansehnliches Fußballspiel endete mit einem gerechten 1:1 Unentschieden. Bevor es für uns wieder zurück nach Calella ging, fand noch die offizielle Eröffnungsfeier mit den Nationalhymnen statt.


Da die B-Jugend bereits am frühen Morgen ihre letzten Gruppenspiele zu bestreiten hatte, saßen wir am Mittwoch bereits um 08:30 Uhr im Bus. Für die U17 sollte es sich lohnen, denn nach einem Sieg und einem Unentschieden standen sie als Gruppensieger fest. Mittags kehrten wir kurz ins Hotel zurück, um uns zu stärken, bevor es wieder auf den Sportplatz ging. Unser drittes Gruppenspiel stand an und der Gegner war der einzige nicht-deutsche Teilnehmer. Der schottische Clachnacuddin FC hatte die ersten beiden Gruppenspiele verloren und wollte nun die ersten Punkte einfahren. Unsere Lions übernahmen früh das Kommando und gingen verdient mit 2:0 in Führung. Kurz vor der Pause schwächten wir uns durch eine rote Karte selbst, doch am Ende brachten wir die Führung über die Zeit und gewannen mit 2:1. Vor dem letzten Gruppenspiel war die Ausgangslage also ziemlich klar. Ein Sieg würde uns den ersten Platz sichern, ein Unentschieden oder eine Niederlage mit nur einem Tor Unterschied den zweiten Platz und eine Niederlage mit drei Toren Unterschied den dritten Platz. Eine 0:2 Niederlage wollten wir auf jeden Fall vermeiden, denn dann würde das Los über Platz 2 & 3 entscheiden. Der Gegner TuS Ergenzingen schaffte vor kurzem den Aufstieg in die Regionalliga, wo die Gegner dann 1. FC Kaiserslautern, SV Elversberg oder 1. FC Saarbrücken heißen werden. Die Favoritenrollen waren also schnell verteilt und dennoch hielten unsere Löwen lange Zeit gut mit. Erst in den letzten 5 Minuten konnte der Favorit das Spiel für sich entscheiden. Endstand: 0:2. Nun musste das Los entscheiden und das Glück war auf unserer Seite. So beendeten wir die Gruppe mit 7 Punkten aus 4 Spielen auf Tabellenplatz 2. Eigentlich wollten wir diesen Erfolg am Abend zusammen mit den Leverkusener Europapokalhelden in einer Kneipe feiern, doch Atalanta Bergamo machte uns einen Strich durch die Rechnung.


Der letzte Turniertag begann zum Glück wieder am Nachmittag. Für unsere Löwen ging es gegen die Zweitplatzierten der anderen Gruppen um die Plätze 4-6. Da es also nicht mehr um viel ging, machten wir uns einen Spaß daraus, unsere Startaufstellung nach dem Zufallsprinzip zusammenzustellen. Mit Flügelspielern in der Innenverteidigung waren wir nicht mehr allzu sicher aufgestellt und verloren gegen den FC Viktoria Enzberg mit 2:5. Auch das zweite Spiel gegen die SG Rheintal-Hochrein ging so mit 0:2 verloren, weshalb am Ende ein respektabler 6. Platz zu Buche stand. Nachdem der sportliche Teil nun abgeschlossen war, konnten wir uns wieder etwas freier aufstellen. Während einige Spieler den Donnerstagabend im benachbarten Lloret de Mar verbrachten, blieben andere in Calella, um für den nächsten Tag fit zu sein.
Da der Freitag der letzte Tag unserer Reise war, wollten wir ihn noch einmal gemeinsam genießen. Gemeinsam fuhren wir mit dem Taxi nach Lloret de Mar. Ein Teil des Teams genoss die schöne Strandpromenade bis zur Burg, der andere Teil erkundete die Partymeile von Lloret.
Dieser lustige Abend war gleichzeitig das Ende unserer Spanienreise, denn am nächsten Morgen ging es mit dem Bus zurück nach Deutschland.

Nun bleibt uns noch „Danke“ zu sagen! Danke an den Förderverein des PSK und deren Förderer- insbesondere dem IT-Systemhaus NetPlans, der Volkswohnung und der Sozial- und Jugendbehörde, die uns diese unglaublichen Erfahrungen durch Spenden und Zuschüsse, insbesondere für benachteiligte Mannschaftskollegen ermöglicht haben. All diese lustigen und spannenden Momente als Team haben uns geprägt. Wir werden uns noch lange mit einem Lächeln zurück erinnern. Vielen Dank für all die schönen Erinnerungen.
Eure A-Jugend der Löwen🦁

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

C-Löwinnen auswärts erfolgreich

Unsere C-Löwinnens zeigten am Muttertagssonntag in Seckach eine beeindruckende Leistung. Mit einer soliden Abwehr und herausragenden Paraden der Torhüterin gelang es dem Team, den Gegner auf Distanz zu halten. Das starke Mittelfeld dominierte das Spielgeschehen und sorgte immer wieder für effektive Vorstöße in die gegnerische Hälfte. Die Stürmerinnen bewiesen ihre Effizienz vor dem Tor und netzten insgesamt viermal ein. Der 4:0 Auswärtssieg spiegelt die überlegene Spielweise und das hervorragende Zusammenspiel des Teams wider. Ein verdienter Auswärtssieg unsere U15-Girls.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit! Das E und D-Rudel zu Gast beim FC Landquart.

Am 9. Mai 2018 begann eine besondere Reise: Ein D-Rudel machte sich auf den Weg nach Graubünden zum 41. Auffahrtsturnier des FC Landquart. Es war Liebe auf dem ersten Kick.  Es war der Beginn einer wundervollen Tradition. Diese konnte selbst der Fledermaus-Virus nicht brechen. Fast auf den Tag genau sechs Jahr später, am 8. Mai 2024 hieß es wieder: Auf nach Landquart! Per Bus ging es in Richtung Bündner Alpen. 42 E- und D-Löwen reisten zum 45. Auffahrtsturnier des FC Landquart. Für unseren Post Südstadt Karlsruhe war dies die fünfte Teilnahme. Für einige Spieler war es bereits die dritte Teilnahme. Für diese Löwen war die Vorfreude greifbar: Sehnsüchtig zählten sie die Tage bis zur Abfahrt. 

Es war mehr als nur ein Turnier, es war freudiges Wiedersehen mit guten Freunden. Als Gastgeschenkt überreichte das Rudel der guten Turnier-Seele Jan eine 3×3-Meter FC Landquart-Fahne.

Das Gastroteam um Urs lud zum traditionellen Burgeressen ein. Damit war die Basis für einen energievollen Turniertag gelegt. Die Nacht im Bunker verlief kürzer als gewohnt – nicht in Stunden gemessen, sondern in Minuten der Ruhe.

Am Donnerstag pfiff der Schiri bereits wenige Minuten nach dem vorzüglichen Frühstück im Clubhaus des FC Landquart das Turnier an. Unsere D1-Löwen eröffneten um 09:00 Uhr das Turnier gegen den FC Bad Ragaz. Währenddessen nutzte ein Spieler der E2 noch die Chance auf etwas Ruhe und erholte sich mit einem Nickerchen auf der Sanitätsstation.  Nach einer Stärkung mit Cola und einem Stück Kuchen gegen Mittag, war auch er bereit, voller Energie ins Turniergeschehen einzugreifen.  Das Wetter spielte ebenfalls perfekt mit:  Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 20°C waren die Bedingungen ideal. In diesem Jahr wurden unsere E- und D-Rudel durch zahlreiche Schlachtenbummler unterstützt. Mehr als 30 Supporter reisten unseren Jungs hinterher. Großartig!

Wir nahmen am Turnier mit je zwei E- und D-Junioren-Teams teil. Dabei spielten wir jeweils mit einem Team in der Stärkeklasse 1 und 2.

Platz 1 für unsere E-1-Junioren

Unsere E1-Löwen absolvierten die Vorrunde in der Stärkeklasse 1 ohne Punktverlust. In ihren vier Vorrunden-Spielen gegen den FC Kloten, FC Ems 1, US Schluein/Ilanz und dem FC Landquart a  erzielten sie 19 Treffer und ließen nur 4 Gegentreffer zu. Damit qualifizierten sie sich ungefährdet für die Gold-Runde. Hier ging es im Jeder-gegen-Jeden-Modus um den Turniersieg. Gleich im ersten Spiel der Goldrunde setzte unser E1-Rudel mit einem 7:0 Kantersieg gegen den FC Sevelen ein Achtungszeichen. Der Turnier-Ansetzer hatte eine goldene Nase. So trafen die beiden besten Teams der FC Kloten und unserer PS Karlsruhe im letzten Spiel der Gold-Runde gegeneinander. Beide Teams hatten nach drei Spielen bereits 9 Punkte. Aber unsere Löwen hatten die Tordifferenz auf ihrer Seite. Und die Löwen gingen in Führung. Doch Kloten konnte ausgleichen. Die Klotener Angriffe wurden wütender. In einer emotionalen Schlussphase behielten die Löwen die Nerven und brachten das Remis über die Zeit. Endstand PS Karlsruhe vs. FC Kloten 1:1. Damit Turniersieger der E-Junioren Stärkeklasse 1: Post Südstadt Karlsruhe.

Trainerfazit Norman: „Es war ein top organisierter Saisonabschluss für die D3 und E1. Nach dem die Jungs Meister in der  D Junioren Kreisklasse 8 wurden,  haben sie in der Schweiz nochmals einen drauf gesetzt. Alles fing mit einem Weltklasse-Empfang mit Fahnen und Trompeten am Mittwoch-Abend an. Tolle Gastgeber und traumhafte Fußballkulisse machten dieses Turnier außergewöhnlich. Mit den Bündner Alpen im Hintergrund war die Kulisse besser als in jedem Stadion. Trotz schlafloser Nacht im Bunker, haben die Löwen die mitgereisten PSK Supporter beeindruckt. Mit 4 souveränen Siegen in der Vorrunde, 3 Siegen in der Goldrunde und ein Unentschieden, holten die Jungs Gold nach Karlsruhe. Es war eine unvergessliche Erfahrung für die Jungs und Trainer. Jedes Jahr, gerne wieder. DANKE für die 2 Tage!“

Platz 1 für unsere E2-Löwen

In der Vorrunde der Stärkeklasse 2 teilten sich die E2-Löwen die Punkte mit dem FC Walenstadt und Rohrschach-Goldach. Die Spiele gegen den FC Kölliken 4, FC Chur 97 und dem FC Ems d beendeten sie jeweils mit der maximalen Punktzahl. Mit 11 Punkten und 14:2 Toren zogen unsere E2 als Tabellenzweite in das Halbfinale. Auf der Löwenbank sorgenvolle Blicke. Würden sie die Intensität halten können. Hatten doch ausgerechnet unsere Jüngsten Löwen die kürzeste Nachtruhe. Aber sie konnten. Sie gewannen das Halbfinale gegen den SC Brühl b mit 2:0. Im Finale gab es ein Wiedersehen mit dem FC Walenstadt. Dieses Mal hatten wir das nötige Quäntchen auf unserer Seite. Finale: PS Karlsruhe vs. FC Walenstadt 1:0. Damit Turniersieger der E-Junioren Stärkeklasse 2: Post Südstadt Karlsruhe.

Trainerfazit Markus: „Ich bin stolz auf die Leistung meiner Schützlinge. Nach der doch sehr kurzen Nacht habe ich mit dieser Leistung nicht gerechnet. Deshalb Hut ab! Danke auch dem FC Landquart für dieses perfekt organisierte Turnier. Wir haben uns bei euch sehr wohl gefühlt. Etwas schade war, dass wir nach dem Turnier nicht etwas mehr Zeit hatten, noch unseren Erfolg zu feiern.“

Platz 1 für unsere D1-Löwen

Unsere D1-Löwen eröffneten das Turnier mit ihrem Spiel gegen Bad Ragaz. Sie hatten das Spiel unter Kontrolle und feierten einen 2:0 Sieg. So marschierten sie förmlich durch die Vorrunde. Keeper Fritz musste in drei Spielen nur eine Kugel entschärfen. Mit der maximalen Punktausbeute von 9 Punkten und 10:0 Toren ging es im Viertelfinale gegen den Vorrundenvierten der Parallel-Gruppe, gegen den USV Eschen/Mauren. Wieder ließ unser Rudel Kugel und Gegner laufen. Aber die Liechtensteiner brachten einen sensationellen Goali mit. Immer wieder kam er mit dem Finger an den Ball. Den goldenen Löwen-Treffer gegen den fünfmaligen Liechtensteiner Cupsieger erzielte Prosper. Im Halbfinale besiegte das D1-Rudel den FC Untervaz.

Im Finale ging es gegen den FC Kölliken aus dem Kanton Aargau. Wenige Zeigerumdrehungen vor dem Ende jubelte der Stadion-DJ gemeinsam mit den Löwenfans. Aber der Arm des Schiris war oben. Unsere Schütze Finn stand im Abseits. Deshalb drohte auch bei den D1-Löwen das große Drama. Nach regulären 18 Minuten stand es torlos 0:0. So musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Und es dauerte bis zum achten Schützen. Till versenkte für den PSK und Keeper Fritz lag in er rechten Ecke und konnte Halten. Damit Turniersieger der D-Junioren Stärkeklasse 1: Post Südstadt Karlsruhe

Trainerfazit Jürgen: „Nach einer langen Anreise und einer kurzen Nacht ließen die Jungs auf dem Platz keine Müdigkeit erkennen. Wir lieferten tolle Spiele ab und ließen aus dem Spiel heraus kein Gegentor zu. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Mit einem dramatischen Elferschießen konnten wir den Vorjahreserfolg wiederholen. Es war wieder ein tolles Erlebnis. Vielen Dank an alle, die uns dabei unterstützt haben.“

Platz 2 für unsere D2-Löwen

Unser D2-Rudel war das effizienteste Team des Turniers. Die Vorrunde der Stärkeklasse 2 beendeten sie mit einem Punkt und 0:3 Toren. Damit ging es im Viertelfinale gegen den Gruppenersten der Parallel-Gruppe, gegen den FC St. Otmar. Löwenkeeper Lucas hielt drei Bälle und einmal unterstützte der Pfosten. Damit ging es ins Halbfinale. Gegen das C-Team des gastgebenden FC Landquart ging es ebenfalls ins Penalty-Schießen. Auch dieses Mal war der Sieger PSK. Damit zogen die D2-Löwen ohne einen regulären Treffer ins Finale. Hier ließen sich das B-Team des FC Landquart jedoch nicht lumpen. Finale: PS Karlsruhe vs. FC Landquart b 0:1. Damit Vizemeister der D-Junioren Stärkeklasse 2: Post Südstadt Karlsruhe.

Trainerfazit Steffen: „D2-Löwen machten unmögliches möglich. Ohne ein geschossenes Tor aus dem Spiel heraus erreichten sie das Finale. Dies ist ganz klar dem Spieler des Turniers, unserem Torwart und Elfer-Killer Lucas zu verdanken. Lucas entschärfte insgesamt 4 Penaltys. Zudem waren unsere Löwen zumindest vom Punkt sehr effizient. Die Müdigkeit der kurzen Nacht war in den Gruppenspielen klar zu erkennen. Die Gegner waren oft gedankenschneller und spritziger. So können wir mehr als zufrieden mit dem 2. Platz sein und den Sieg neidlos den sehr stark aufspielenden D2-Junioren des FC Landquart überlassen. In Summe war es echt mal wieder ein sehr tolles Turnier. Und so ne Ausfahrt macht einfach was mit einem Team. Deshalb Manu und Enrico herzlichen Dank für die Orga.“

Rückkehr nach Karlsruhe gegen 22:30

Um 22:30 Uhr erreichte der Löwen-Party-Bus wieder die Fächerstadt. Stolze Eltern empfingen ihrer erschöpften Jungs. Es war wieder ein Fest. Danke allen 70 teilnehmenden Teams für euer fair play. Leider ist Landquart nur einmal im Jahr!

Merci vielmal & Danke

Danke @ Jan für deine außerordentliche Unterstützung. Der Empfang war erneut sehr herzlich. Danke an Urs und das gesamte Gastroteam für die vorzügliche Bewirtung. Danke dem gesamten Orga-Team und allen helfenden Händen des 45. Auffahrtsturniers. Glückwunsch zu einem perfekt organisierten Turnier. Sogar Petrus hattet ihr auf eurer Seite.

Danke @unseren Rudelführern: Jürgen, Markus, Norman, Karsten und Steffen und Betreuer Theo, dafür dass ihr unsere Jungs gecoacht und betreut habt. Ihr habt wie schon so oft – eure wertvolle Freizeit investiert, damit unsere Jungs außergewöhnliches Erleben dürfen.

Danke den zahlreichen Schlachtenbummlern für eure Unterstützung in Graubünden. Danke dem Förderverein der die Teilnahme der E- und D-Junioren mit jeweils 1.000 Euro unterstützte. Darüber hinaus Danke bei allen Spendern für die Unterstützung bei der Finanzierung der Tour. In Summe haben wir 85% der Kosten durch Spenden und Mitteln des Fördervereins refinanziert. 

Danke @Wilkes Druck für die Unterstützung bei der Veredelung der Turnier-Trikots.
Danke @Busfahrer Markus für die sichere Fahrt.

Statistik U11 – Stärkeklasse 1

2 Levi, 13 Emilian0, 18 Noah, 20 Jannis, 21 Luka, 30 Lionel, 42 Daris, 55 Ahmet, 81 Abidu. An der Taktiktafel: Norman

Vorrunde:
PS Karlsruhe vs. FC Kloten 2:0
PS Karlsruhe vs. US Schluein/Ilanz 6:0
PS Karlsruhe vs. FC Ems 1 5:2
PS Karlsruhe FC Landquart a 6:2
Goldrunde:
PS Karlsruhe vs. FC Sevelen 7:0
PS Karlsruhe vs. FC Landquart b 4:0
PS Karlsruhe vs. FC Kölliken 3:1
PS Karlsruhe vs. FC Kloten: 1:1

Abschlusstabelle:
1. Post Südstadt Karlsruhe 
2. FC Kloten
3. FC Sevelen

Statistik U11-Stärkeklasse 2

19 Lars, 21 Dwayne, 22 Len, 23 Kobi, 24 Mika, 32 Rafa, 39 Rafael, 99 Sanskar. An der Taktiktafel: Markus

Vorrunde:
PS Karlsruhe vs. FC Kölliken 4 4:0
PS Karlsruhe vs. FC Walenstadt a 1:1
PS Karlsruhe vs. FC Ems 2 3:0
PS Karlsruhe vs. Rohrsach-Goldach 1:1
PS Karlsruhe vs. FC Chur 97 d 9:0
Halbfinale: PS Karlsruhe vs. SC Brühl b 2:0
Finale: PS Karlsruhe vs. FC Walenstadt a 1:0

Abschlusstabelle:
1. Post Südstadt Karlsruhe 
2. FC Walenstadt
3. FC Chur 97

Statistik U13-Stärkeklasse 1

2 Felix, 3 Hans, 6 Till, 7 Fritz (Torspieler), 8 Lukas, 10 Finn, 11 Mauro, 13 Johannes, 16 Emilio, 17 Manuel, 18 Edwy, 22 Alessio, 30 Prosper. An der Taktiktafel: Jürgen

Vorrunde:
PS Karlsruhe vs. FC Bad Ragaz 2:0
PS Karlsruhe vs. FC Landquart a 2:0
PS Karlsruhe vs. FC Buchs b 6:0
Viertelfinale: PS Karlsruhe vs. USV Eschen/Mauren 1:0
Halbfinale: PS Karlsruhe vs. FC Untervaz a 2:0
Finale: PS Karlsruhe vs. FC Kölliken 4:3 (n.E.)

Abschlusstabelle:
1. Post Südstadt Karlsruhe 
2. FC Kölliken
3. FC Mels

Statistik U13-Stärkeklasse 2

1 Lucas (Torspieler), 4 Jakob F., 5 Henri, 14 Theo, 15 Arthur, 19 Johann, 20 Yousef, 21 Donik, 23 Jakob M., 24 Paul, 25 Emil, 27 Max, 28 Justus, 29 Leon. An der Taktiktafel: Karsten und Steffen.
Vorrunde:
PS Karlsruhe vs. FC Landquart b 1:0
PS Karlsruhe vs. FC Kölliken 3 0:0
PS Karlsruhe vs. FC Walenstadt 0:2
Viertelfinale: PS Karlsruhe vs. FC St. Otmar 3:2 (n.E.)
Halbfinale: PS Karlsruhe vs. FC Landquart c 4:3 (n.E.)
Finale: PS Karlsruhe vs. FC Landquart b 0:1
Abschlusstabelle:
1. FC Landquart b
2. Post Südstadt Karlsruhe 
3. FC Landquart c

An der Tastatur der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

U13-Derby endet in spektakulärem Torrausch: SG Rüppurr unterliegt mit 12:3


In einem elektrisierenden Derby, das an Spannung kaum zu überbieten war, zeigten die D2-Löwen gegen SG Rüppurr eine herausragende Leistung, die das Publikum von den Sitzen riss. Schon in der 6. Minute eröffnete Alessio das Torfestival mit einem schnellen Treffer zum 1:0, gefolgt von Donik, der das 2:0 herrlich ins lange Eck schlenzte.

Die Defensive stand unter der soliden Kontrolle von Fritz, Paul und Patryk, die zusammen mit dem glänzenden Torhüter Louis, der mehrere Schlüsselparaden zeigte, den Laden hinten dicht hielten. Eine dieser Paraden fand in der 11. Minute statt, ein Beweis für seine ausgezeichneten Fähigkeiten zwischen den Pfosten.

Das Team zeigte ein beeindruckendes Zusammenspiel, insbesondere bei der Kombination in der 13. Minute, die durch Donik eingeleitet und von Finn zum 3:0 abgeschlossen wurde. Donik war der Spieler des Spiels mit insgesamt fünf Toren, einschließlich des finalen Treffers zum 12:3-Endstand.

Die erste Hälfte endete mit einem Knaller, als Arthur kurz vor dem Halbzeitpfiff den Torwart prüfte und Donik den Nachschuss zum 7:2 verwandelte. Nach der Pause blieb das Tempo hoch. Trotz eines Torwartwechsels, bei dem Fritz für Louis kam, behielt das Team seine Dominanz bei und baute die Führung weiter aus.

SG Rüppurr gelang es, einige Male gefährlich vor das Tor zu kommen, und erzielte drei Tore, darunter einen späten Treffer zum 12:3 Endstand. Doch die Überlegenheit des Gastgeberteams war an diesem Tag nicht zu überwinden.

Mit diesem Sieg demonstriert die Mannschaft nicht nur ihren Kampfgeist, sondern auch ihre Fähigkeit, unter Druck zu glänzen, was Hoffnung auf ein vielversprechendes Saisonfinale macht.

Statistik

1 Louis (Spielführer, Torspieler in Halbzeit 1), 2 Patryk, 3 Yousef, 4 Fritz (Torspieler in Halbzeit 2), 5 Theo, 6 Emil, 7 Jakob M., 8 Alessio (2 Tore), 9 Donik (5 Tore), 10 Finn (Geburtstagskind, 2 Tore), 11 Justus, 12 Paul, 13 Arthur (1 Tor)
An der Taktiktafel: Steffen Smolik & Karsten Ackermann
Schiedsrichter: Emilia Fiand (ASV Hagsfeld)
An der Tastatur: ChatGPT4.0 unter Verwendung von Jürgens Live-Ticker.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

D1-Löwen verfluchen den Spatzen in der Hand

Bei unwirtlichem Wetter reisten die D1-Löwen am Halving – Day (😊), am Samstag, 20. April 2024 zur Alemannia nach Eggestoi. Wenigstens wartete der Regen bis zum Abpfiff. Zwischen beiden Teams liegen in der Tabelle Welten. Während die Alemannen mit 12 Gelben, einer Ampel-Karte und einer Zeitstrafe nach gespielten 12 Spieltagen am Tabellenende stehen, rangieren unsere Löwen mit zwei Gelben Karten auf Platz 2 der Fairplay-Wertung.   

Schlechte Nachrichten schon vor dem Anpfiff. Till war verletzungsbedingt zur Untätigkeit verdammt. Auf holprigem Grün versuchten es die Gastgeber erwartungsgemäß sehr körperbetont. Aber ein sehr guter Schiedsrichter sorgte für Ordnung. Der erfahrene, für den VSV Büchig pfeifende Alois Jungkind unterband alle Regelverstöße konsequent. Danke Schiri!

Sportlich erwischten unsere Löwen den besseren Start ins Spiel. Sie hatten bereits in Minute zwei ihre erste Chance. In der 18. Minute Mauro mit dem ersten PSK-Riesen. Aber der Alemannen-Keeper konnte zur Ecke klären. Fünf Minuten später die verdiente Löwen-Führung durch Finn. 0:1 PSK! Die Löwen kontrollierten jetzt das Spiel. Doch sie konnten ihr Chancenplus nicht in Zählbares ummünzen. Die wenigen Chancen der Gastgeber waren bei Keeper Fritz in sicheren Händen. So ging es verdient mit der 0:1-Auswärtsführung in die Kabine.

Aus dieser kamen die Alemannen mit Wucht zurück auf den Platz. Sie rannten unser Tor an. Die Alemannen waren jetzt klar im Chancenplus. In der 41. Minute war Tag der offenen Tür in der Löwenbox. Tobias glich für seine Alemannen aus. 1:1. Danach legte das Spiel sogar noch an Intensität zu. Beide Teams wollten die Führung. Auf beiden Seiten konnten sich die Keeper auszeichnen. So ging es mit dem Remis in die längste Minute des Spiels. Der Schiri zeigte sechs Minuten Nachspielzeit an. Die Hälfte davon war absolviert da brachte Edwy unseren PSK in Führung. 1:2 PSK! Was für ein Spektakel!

Das Spiel nur noch wenige Sekunden auf der Uhr. Die Pressetribüne wählte den Defensiv-Löwen Felix einstimmig zum Man-of-the-Match. In diesem Moment landete ein weiter Ball bei Felix auf Höhe der linken Eckfahne. Felix beförderte die Kugel ins eigene Toraus. Deshalb noch einmal Ecke für den Gastgeber. Der Ball kam bis an den zweiten Pfosten. Hier schraubte sich Nicklas in die Luft und drückte das Leder per Kopf hinter die Linie. Der verflixte Ausgleich! Mit etwas Abstand betrachtet eine gerechte Punkteteilung. Doch unserem Rudel war der sprichwörtliche Spatz an diesem Samstag-Nachmittag zu wenig.

In der kommenden Woche pausieren unsere D1-Löwen und danach geht es in die Waldstadt. Wenige Stunden später feierten unsere D-Löwen gemeinsam mit den PSK Lions den Einzug in die Playoffs. Unsere Basketballer schossen mit 91:74 die Nürnberger fast aus dem Löwenkäfig. So gab es für unser Rudel doch noch ein Happy End!

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Insgesamt ein starker Auftritt unserer Löwen gegen eine körperlich starke und robuste Eggensteiner Mannschaft. In der 1. Halbzeit konnten wir uns immer wieder gut in Szene setzen und hatten zahlreiche Abschlusschancen. In der 2. Halbzeit kam Eggenstein mit vielen langen Bällen stärker auf, unsere Chancen wurden rarer. In der Nachspielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse und wir konnten leider die verdiente 2:1 Führung nicht über die Zeit retten. Kopf hoch Jungs, wir können stolz auf diese Leistung sein.“

Statistik

1 Fritz (Torspieler), 2 Johannens, 4 Hans, 5 Prosper, 6 Felix, 7 Mauro, 8 Edwy (1 Tor), 10 Finn (Spielführer, 1 Tor), 11 Manuel, 14 Emilio, 16 Lucas (Ersatztorwart).
An der Taktiktafel: Jürgen Bender
Platzordnerobfrau: Manuela

  FC Alem. Eggenstein PS Karlsruhe
Tore 2 2
Schüsse, gehalten 9 9
Schüsse, vorbei 10 4
Ecken 7 9
Foul 11 2
Abseits 1 1
Gelbe Karten 0 0
Rote Karten 0 0
Zeitstrafen 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

PSK-Bambini-Fußball-Fest 2024

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen, die das Thermometer auf heiße 30 Grad klettern ließen, verwandelte sich unser Kunstrasen in ein Mekka für die Stars von morgen.
102 Bambini-Fußballer, verteilt auf 17 Teams aus 8 verschiedenen Vereinen, verzauberten die zahlreichen Zuschauer.  Auf vier Spielfeldern rollte der Ball insgesamt 496 Minuten lang.  Besonders die drei PSK Teams, voller Stolz die Gastgeberrolle innehabend, zeigten, was mit Hingabe und Teamgeist auf dem Platz möglich ist.

Die Statistiken sprechen für ein gelungenes Bambini-Spielfest: über 200 Tore wurden bejubelt. Jedes Tor, ein Meisterwerk an Einsatz und Teamgeist.

Doch was wäre ein Fest ohne das leibliche Wohl? 150 Wurst-Brötchen fanden den Weg in die Hände hungriger Spieler und Zuschauer. 

Natürlich blieb das Fest nicht frei von kleinen Pannen – 6 Fundsachen, darunter vermutlich der eine oder andere verlorene Schienbeinschoner, warteten am Ende des Tages darauf, wieder zu ihren jungen Besitzern zurückzukehren. 

Bilder und Fakten: JD
Text: ChatGPT4.0

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Chalet 50 abgerissen! – U13-Löwen und Schlachtenbummler drehen Ostersonntag am Rad.

Am Horizont kündigte sich bereits der Sonnenaufgang an, müde Kickerbeine lagen in den Kojen. Doch die Schlachtenbummler hielten die Stimmung am Kochen. Im Chalet 50 ging die Luzie ab. Es war die berauschendste Vizemeisterschafts-Party der jüngeren Menschheitsgeschichte. Die Schlachtenbummler opferten ihre Stimme und das Chalet sein Dach. Davor lagen vier überragende Spiele in der Finalrunde der Easter Open 2024.

Nach dem Gruppensieg am Ostersamstag ging es Ostersonntag zur Finalrunde in den Sportpark Odiliapeel. Das Finale wurde in zwei Vierergruppen ausgespielt. Die jeweils Gruppenersten qualifizierten sich für das Big Final. Die Zweitplatzierten für das Small Final.

Zum Auftakt ging es gegen Horsens Nord (Dänemark). Die Jütländer sind durch die Vorrunde mit drei Siegen ohne Gegentor marschiert. Bereits in der ersten Spielminute kamen die Jütländer bereits das erste Mal in unsere Box. Prosper konnte klären. Die erste Löwenchance hatte Felix in Spielminute 2. In Minute fünf brachte Mauro sein Rudel in Führung. 1:0 PSK! Danach übernahm der PSK die Kontrolle über das Spiel. Arthurs Schuss konnte der Dänen-Keeper noch entschärfen. Wenige Sekunden später dann Finn mit dem 2:0. Ab Minute 12 ließen die Löwen die Dänen besser ins Spiel kommen. Doch die wenigen Chancen waren bei Keeper Fritz in sicheren Händen. Wenige Zeigerumdrehungen vor dem Ende beendete Mauro das Bangen. 3:0 PSK! Der Auftakt in die Finalrunde war gelungen.

Im zweiten Spiel ging es gegen die Redgate Rovers. Die Merseyside-Kicker hatten ihren Auftakt ebenfalls gewonnen. Die Engländer waren ein anderes Kaliber. Sie brachten sogar ihr Wetter mit. Und sie übernahmen die Spielkontrolle. Doch hatten wir die erste klare Chance des Spiels. Mauro scheiterte am Keeper. Danach wurde es ein Spiel auf unser Tor. Immer wieder konnte eine Löwenbein die Führung der Engländer verhindern. In Minute 10 liefen die Engländer in Überzahl auf unser Tor. Fritz konnte zur Ecke klären. Doch aus dieser Ecke resultierte die Führung der Rovers. 0:1 Redgate Rovers. Die Turnierleitung wollte den englischen Sieg schon eintragen, da gelang Prosper der Ausgleich. 1:1! Wahnsinn!

Drei Minuten vor Schluss zeigte der Schiri Finn den gelben Karton. Es folgten drei Minuten Unterzahlspiel. Die Löwen brachten das Remis über die Zeit. Karlsruher Leidenschaft holte gegen englische Klasse einen Punkt.

Im letzten Spiel ging es gegen Olstykke FC (Dänemark). Die Ausgangslage war knifflig. Denn die Rovers und die Löwen waren punktgleich. Damit würde die Tordifferenz über den Gruppensieg entscheiden. Und die Rovers gingen im Parallelspiel innerhalb von einer Minute mit 2:0 in Führung. In der fünften Minute Till mit der Führung für unseren PSK. 1:0 PSK!  Zwischenzeitlich lagen die Rovers bereits 3:0 in Führung. Damit wären sie aufgrund der Anzahl der geschossenen Tore im Finale. Nach einer Ecke landete der Ball bei Finn 2:0 PSK. Jetzt gab es kein Halten mehr.  Mauro stellte auf 3:0 und 4:0.

Inzwischen endete das Spiel Rovers 3:0 für die Engländer. Damit standen wir bereits mit einem Fuß im Finale. Mauro erzielte noch den Löwentreffer Nummer 5. Felix markierte mit seinem Treffer den Endstand. 6:0 PSK

FINALE!

Im Finale wartete mit den Fernwood Foxes ein weiteres englisches Team. Die Füchse zündeten ein Feuerwerk an Chancen. In Minute zwei Fritz mit einer Monsterparade. Wenige Sekunden später rettete der Querbalken. Die einzige Löwenchance hatte Prosper per Freistoß. Aber die Kugel landete über dem Querbalken. Angefeuert von leidenschaftlichem Support der Löwenanhänger warfen sich die PSK-Buben immer wieder in die Bälle und Zweikämpfe. Nicht nur Louis, Hans und Johannes gingen über ihre Grenzen. Gemeinsam schafften sie unglaubliches und brachten das 0:0 über die Zeit. Jetzt musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Beim Stand von 3:2 hätten die Engländer bereits mit dem vierten Schuss das Penalty-Schießen entscheiden können. Doch Fritz konnte den Ball halten. Fritz war auch der fünfte PSK-Schütze. Der Schuss saß. 3:3 – doch die Engländer hatten noch einen Schuss gut. Fritz sprang in die linke Ecke – doch die Kugel schlug rechts unten ein. Endstand: Post Südstadt Karlsruhe – Fernwood Foxes 3:4 nach Elfmeterschießen.

Platz 2 in einem gut besetzten internationalen Turnier. Davon hätten wir nicht einmal zu träumen gewagt. Glückwunsch Jungs! Ihr habt als Team mehr als Berge versetzt.

Der Löwenmob bekam vom Laudator der Siegerehrung den virtuellen Pokal für die beste Stimmung im Team. Es war besser als Europapokal.

Nachdem die Tränen bei Spielern und Schlachtenbummlern getrocknet waren, feierten sie gemeinsam bis tief in die Nacht im Beachclub Leukermeer bzw. danach im Chalet 50 (siehe oben).  

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Ein sehr beeindruckendes Turnier und auch Mannschaftsleistung. Wie das Team, bestehend aus D1 und D2 Spielern im Laufe des Turniers zusammen gewachsen ist und jeder einzelne Spieler zum Erfolg beigetragen und alles gegeben hat. Top. Unser Kampfgeist war auch der Schlüssel zum Erfolg. Vielen Dank auch an die Eltern für die zahlreiche Unterstützung vor Ort und den löwenstarken Support.“

Statistik

2 Felix (1 Tor), 3 Hans , 4 Jakob, 5 Prosper (1 Tor), 6 Till (1 Tor), 7 Fritz (Torspieler: 3 Spiele zu Null), 8 Lukas, 9 Louis, 10 Finn (Spielführer, 2 Tore, 1 Gelbe Karte), 11 Mauro (5 Tore), 13 Johannes, 14 Theo, 15 Arthur
An der Taktiktafel: Jürgen Bender

Abschlusstabelle Ranking 1-8A

    PKT TD
1. Post Südstadt Karlsruhe 7 +9
2. Redgate Rovers FC  (ENG) 7 +4
3.  Horsens Nord (DK)  3 -3
4. Olstykke FC (DK) 0 -10

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar