Enge Kiste in den Rheinauen – D1-Löwen feiern Auswärtssieg bei den Schlaucher Jungs

Am zweiten Spieltag der Rückrunde reisten die D1-Löwen nach Daxlanden. Beide Teams gingen mit einer Niederlage in die Frühjahresrunde. Die Bedingungen waren perfekt. Im Windschatten waren gefühlte 20°C. Ein erstes oberkörperfrei im noch jungen Jahr. 😊 Der Löwenblock war größer als die Heimkurve. Ruth riskierte alles – also mindestens Kopf und Kragen. Dank ihres Einsatzes konnten wir den Ballsack wieder gut gefüllt mit in die Südstadt nehmen.

Den ersten Torschuss des Spiels hatten die Gastgeber durch Matthis. Aber – Achtung Spoiler: Lucas erwischte einen Sahnetag. Und so war die Kugel bei ihm in sicheren Händen. Die erste Prüfung des gastgebenden Keepers erfolgte in Minute vier durch Finn. Doch weiter 0:0. In der neunten Minute wurde Finn wenige Meter vor dem gegnerischen Gehäuse gefällt. Ob in oder vor der Box war aus dem Fanblock nicht zu erkennen. Der Schiri Marijan Gagulic entschied vor der Box. Finn diskussionsfreudig, verdiente sich seinen ersten gelben Karton. Die Löwen immer wieder mit Tiki-Taka. Immer wieder befeuerte der sehr gut aufgelegte Felix von der linken Außenseite das Spiel. Finn, Till und Mauro scheiterten der Reihe nach am guten Daxlandener Keeper Dominic. Wir hatten klares Chancenpluss. Trotzdem ging es 0:0 in die Pause. Aber auch deshalb, weil Lucas sich sechs Minuten vor dem Pausentee ganz lang machte.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Wir bissen uns vorne die Zähne am Schlaucher Keeper aus. In der 53. Minute setzte sich Johannes auf der linken Außenverteidiger Position gegen zwei Schlaucher Jungs durch. Mit einer Körpertäuschung ließ er seine beiden Gegenspieler ins leere laufen. Dann der Pass an der Linie zu Edwy. Edwy steckte durch für Prosper. Und Prosper mit seinem ersten Treffer in seinem ersten Löwenspiel. 0:1 PSK!  Allerdings konnte Daxlanden fast im Gegenzug per Sonntagsschuss ausgleichen. 1:1!

Jetzt wurde es hektisch. Beide Teams wollten den Sieg. Der sehr gute Schiri bekam mehr zu tun, als er sich morgens erhoffte. Aber er behielt die Übersicht und ließ sich von der Hektik nicht anstecken. In der 56. Minute setzte sich Finn auf der linken Außenbahn durch. Er passte in die Box. Manu ließ durch und Mauro vollstreckte. 1:2 PSK. Heute tickte die Uhr für uns. Endstand 1:2.

In einer Woche empfängt die D1 die Combo vom Europabad. Im Hinspiel setzte es ein bittere Auswärtsniederlag. Zeit für Wiedergutmachung! Erste Aufgabe: Alle Spieler bitte pünktlich (!) zum Treffpunkt.

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Eine tolle Leistung unserer Mannschaft, die sich mit 2 späten Toren den verdienten Sieg sicherten. Einzig die Chancenverwertung, allerdings war der gegnerische Torwart auch sehr stark, ließ an diesem Spieltag zu wünschen übrig. Defensiv kaum etwas zugelassen und immer wieder schöne Kombinationen gezeigt. Starker Auftritt in einem spannenden Spiel.“

Statistik

1 Lucas (Torspieler), 3 Till, 4 Felix, 5 Prosper (1 Tor), 6 Patryk, 7 Fritz, 8 Mauro (1 Tor), 9 Edwy, 10 Finn (Spielführer, 1 Gelbe Karte), 11 Manuel, 12 Johannes.
An der Taktiktafel: Jürgen Bender

  SG Daxlanden PS Karlsruhe
Tore 1 2
Schüsse, gehalten 8 10
Schüsse, vorbei 1 6
Ecken 7 10
Foul 5 2
Abseits 0 3
Gelbe Karten 2 1
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Revanche geglückt – D2-Löwen feiern Auswärtssieg an der Autobahn

Vor einer Woche mussten unsere D1-Löwen eine hohe Heimniederlage gegen Aue einstecken. An diesem Wochenende bissen sich bereits die B- und C-Löwen die Zähne an den Aumer Jungs aus. Die B-Löwen verloren 8:1 und die C-Löwen gar 10:0 im Oberwald-Stadion. Der Wunsch war riesig. Würde endlich mal ein Sieg eines Rudels gegen die Veilchen gelingen? Unsere D2-Löwen konnten bisher nach 10 Spielen in der Kreisklasse noch keinen Punktgewinn einfahren.

Der Gästeblock war gut gefüllt. Vor 18 Zuschauer stellte Löwen-Goalgetter Donik bereits nach zwei Minuten auf 0:1 für sein Rudel. Ein langer Einkick von Jakob M. landete direkt beim an der Box wartenden Donik. Sie werden doch nicht etwa wirklich den Bock umstoßen? Der erste Torschuss der Gastgeber in Minute sieben war bei Keeper Fritz in sicheren Händen. Die Veilchen kamen besser ins Spiel. Doch Hans unterband immer wieder die Angriffe der Hausherren. In Minute 12 Fritz mit dem langen Abschlag. Weite in die gegnerische Hälfte zu Johann. Johann cool und wir mit der 0:2 Führung. Was geht hier ab? In der 17. Minute rettete der Pfosten die Löwenführung. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff setzte sich Donik gut gegen zwei Aumer Jungs durch und drückte mit der Picke die Kugel über die Linie. 0:3. – Halbzeitstand.

Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff erwischte Theo die Kugel perfekt. Der Keeper versuchte noch die Finger an den Ball zu bekommen. Aber das Leder rutschte unter dem Keeper hindurch. Tor! Leider war es das eigene Tor. Theo verkürzte für die Aumer Jungs auf 1:3. Eigentor. Sieben Minuten später tanzte der gut aufspielende Jakob M durch das Mittelfeld und schickte Emil. Emil stellte den alten Vorsprung wieder her. 1:4 PSK. Louis und Hans verpassten das Gehäuse nur knapp. Zwei Minuten vor dem Ende half uns die Latte und in den letzten Sekunden konnte Fritz im Nachfassen den Gegentreffer verhindern. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der für den FC21 pfeifende Luca Schätzle ab.

Im 11. Anlauf feierte unser D2-Rudel seinen ersten Sieg. Und Löwen können doch noch gegen die Aumer Jungs gewinnen. Glückwunsch Jungs!
Danke und Glückwunsch dem fehlerfrei pfeifenden Schiri Luca Schätzle. In der kommenden Woche reist das D2-Rudel ins Baggerloch! Macht es nochmal Löwen!

Pressekonferenz

Steffen Smolik: „Die D2 Löwen standen von Anfang an kompakt und haben den Gegner gut zugestellt. Zudem hat uns der früher Treffer Sicherheit und Selbstvertrauen gegeben. Tolle engagierte Leistung! Mich freut es sehr , dass sich die Jungs endlich mal belohnen konnten!“

Statistik

1 Fritz (Torspieler), 3 Louis, 4 Miko, 5 Theo, 6 Emil (1 Tor), 7 Jakob M. (Spielführer), 8 Hans, 9 Donik (2 Tore), 10 Johann (1 Tor), 11 Justus, 12 Jakob F.
An der Taktiktafel: Steffen Smolik & Karsten Ackermann

  SpVgg Durlach-Aue 3 PS Karlsruhe 2
Tore 1 4
Schüsse, gehalten 9 8
Schüsse, vorbei 4 8
Ecken 5 5
Foul 1 2
Abseits 2 2
Gelbe Karten 0 0
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

D1&2-Löwen sind frühjahrsmüde

PS Karlsruhe 2 vs. DJK Durlach 3

Zum Auftakt der Rückrunde empfingen die D2-🦁 die „dritte“ Mannschaft der Deutschen Jugendkraft Durlach (DJK Durlach). Der DJK-Sportverband ist der katholische Sportverband Deutschland.  Der Name entstand in der Blütezeit der Jugendbewegung Ende des 19. Jahrhunderts. Das lateinische Pendant Ioventus, war Namensgeber von Juventus Turin. Mit dem DJK Durlach 3 kehrte ex Löwendompteur Imy zurück an die Ettlinger Allee 9. Und das Online-Portal Pfoschdesschuss.de fragte vor einigen Wochen beim DJK-Jugendleiter nach, ob der DJK noch Breitensport – oder schon Leistungssport ist. Deshalb die Anführungszeichen bei „dritter Mannschaft“. 

Auf künstlichem Grün ging der Favorit auch in Führung. Donik glich in der 14. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Doch dann machten wir es den Gästen zu einfach. Bis zur Halbzeit stand bereits ein 1:5 aus Löwensicht auf der Anzeigetafel. Dabei hätte Johann wenige Sekunden vor dem Halbzeittee fast noch den Abstand verkürzt.

In der zweiten Halbzeit waren wir besser im Spiel. Die zweite Halbzeit stand lange 0:0. Donik traf für seine 🦁 die Latte. Der Schiri pfiff ein knappes Abseits gegen Donik. Johann und Jakob mit zwei Riesen zum Anschlusstreffer. Aber Fortuna stand heute in der falschen Kurve. Am Ende gratulierten wir den Jugendlichen vom Turmberg zum 1:7-Auswärtssieg.

Pressekonferenz D2-🦁

Steffen Smolik: „D2 Löwen trennen sich 1:7 von der DjK Durlach. Ergebnis finde ich zu hoch für den Spielverlauf. Die🦁 konnten einige sehr gute Torchancen kreieren. Spielerisch ein top Auftakt zur Rückrunde, weiter so!“

PS Karlsruhe 1 vs. SpVgg Durlach-Aue

Es sprach vor dem Anpfiff nicht viel für unsere 🦁 gegen eines der Spitzenteams der U13-Kreisliga.  Einige D1-Löwen mussten krankheitsbedingt pausieren. Dank der Unterstützung unserer U11 konnten wir noch ein Rudel auf die Platte bringen. Das Durchschnittsalter PSK: 10,8 Jahre – Durchschnittsalter SpVgg Durlach-Aue: 12,8 Jahre. 

Und die Gäste aus dem Oberwald kamen besser ins Spiel. Bereits nach drei Minuten stellten sie auf 0:1. Nur drei Minuten später ließ Mauro erst drei Purple-Boys stehen und schob dann am Keeper vorbei. 1:1. Die Löwenkurve witterte die Sensation. Und unsere Buben warfen sich in jeden Zweikampf. In der 16. Minute klärte Felix mit dem großen Zeh zur Ecke. Zwei Minuten später war der Gästestürmer schon am Keeper vorbei. Aus dem Nichts rauschte Fritz dazwischen. In der 20. Minute Lucas mit einer Megaparade. Und kurz danach halft die Grasnarbe. Fünf Minuten später wieder Mauro auf großer Fahrt. Leider landete die Kugel nicht in den Maschen der Gäste. Alle freuten sich auf das Halbzeitremis. Doch die Aumer Jungs stellten Sekunden vor dem Halbzeittee auf 1:2.

Leider kostete die erste Halbzeit zu viele Löwen-Körner. In der 35. Minute 1:3. Drei Minuten später 1:4. Nach 60 Minuten trug der Schiri ein 1:8 in den Spielberichtsbogen. Danke an Noah, Daris und Luka für die Unterstützung. 

Kopf hoch Männer. In einer Woche ziehen wir weiter. Die D1-🦁 reisen zu den Schlaucher Jungs und die D2-🦁 arbeiten an der Revanche. Sie reisen zur D3 der SpVgg Durlauch-Aue.

Pressekonferenz D1-🦁

Jürgen Bender: „In der ersten Halbzeit konnten wir noch mithalten und haben mutig agiert. In der 2. Hälfte verließ uns dann die Courage und wir konnten uns kaum noch lösen. Defensiv waren wir im Zweikampfverhalten deutlich unterlegen und die Köpfe gingen mit jedem Gegentor weiter runter.
Aber man muss auch sehen, dass wir heute mit fünf 2012ern und drei 2013er und 2014er gegen eine reine und sehr starke 2011er Mannschaft gespielt haben. Da kann so ein Ergebnis auch mal zustande kommen. Kopf hoch Jungs und daraus lernen.“

Statistik

Post Südstadt Karlsruhe 1
1 Lucas (TW), 2 Johannes, 3 Luka, 4 Lukas, 5 Fritz (Spielführer), 6 Felix, 7 Mauro (1 Tor), 8 Patryk, 9 Daris, 10 Noah, 11 Manuel, 12 Alessio
An der Taktiktafel: Jürgen Bender

Post Südstadt Karlsruhe 2
1 Louis (TW), 3 Jakob F, 4 Leon (Spielführer), 5 Theo, 6 Emil, 7 Jakob M., 8 Henri, 9 Donik (1 Tor, 1 Gelbe Karte), 10 Johann, 11 Justus, 12 Julian, 13 Yousef (1 Gelbe Karte)
An der Taktiktafel: Steffen Smolik & Karsten Ackermann

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

One Love, One Game, One Frost – D-Löwen in Singen

Eine Woche vor dem scharfen Start in der Kreisliga reisten unsere D1- 🦁 zur finalen Feinabstimmung nach Remchingen. Es ging immer dem roten Flitzer nach. Ratlose Blicke, als der Flitzer kurz vor der Kirchturmspitze nach rechts abbog. Aber es schafften alle – trotz Ehrenrunde – pünktlich zum Treffpunkt.

Der FC Germania Singen 09 hatte geladen und neben unserem Rudel versammelten sich der SV Huchenfeld und der SV Langensteinbach zum Leistungsvergleich. Dank künstlichem Grün waren die Platzverhältnisse hervorragend. Petrus hingegen war unentschlossen. Dunkle Regenwolken und strahlender Sonnenschein spielten ein Duett. Der Wind hingegen war konstant unangenehm. Der Windschill-Effekt sorgte für fröstelnde Zuschauer.  Aber es war das letzte Aufbäumen. In zwei Wochen sitzen wir im Biergarten. Basta!

Zum Auftakt ging es gegen den in der Kreisklasse spielenden SV Langensteinbach. Die Oierkuchepanscher spielen in der Rückrunde übrigens gegen unsere D2- 🦁 in der Staffel. Der Minutenzeiger hatte noch keine Umdrehung geschafft, da drehte Emilio schon zum Torjubel ab. 1:0 PSK! PSK-Keeper Lucas erlebte ereignisarme 25 Minuten. Davor zauberten seine Teamkollegen fast nach Belieben. Schönes Pass-Spiel, geschickte Seitenverlagerung, spektakuläre Steckpässe hinter die Kette. Der Löwenanhang staunte. Lukas und Johannes hätten bereits wenige Minuten später erhöhen können. In Minute sieben spielten Mauro und Johannes den Einkick im Doppel. Zum Abschluss schob Mauro die Kugel durch die Hosenträger des Keepers. 2:0 PSK! Jetzt waren die Dämme gebrochen. Prosper per Freistoß in Minute 11 sehenswert zum 3:0.

Dem SVL verließ der Mut. Sie ließen unsere Löwen wirbeln. So tauchte immer wieder Emilio vor dem SVL-Gehäuse auf. In Minute 15 Emilio zum 4:0. Einzig Felix wollte den drohenden „Quinq-Kick“ verhindern. Aber der SVL-Keeper konnte den Schuss von Felix in der 18. Minute noch über die Latte lenken. Schließlich Emilio dann zum 5:0, 6:0, 7:0 und zum 8:0 – Endstand. Emilio mit einem waschechten Quinq-Kick. Chapeau!

Gegen den in der Kreisklasse kickenden SV Huchenfeld mussten sich unsere Buben gedulden. Im Gehäuse jetzt Fritz für Lucas. Aber auch er ähnlich beschäftigungsarm. Unsere Löwen kontrollierten erneut das Spiel. Gefühlte 80% Ballbesitz – trotzdem dauerte es eine Ewigkeit, bis wir es auf die Anzeigetafel schafften. Immer wieder zauberte sich Mauro bis in die Box. Aber der Pforzheimer Keeper mit Wahnsinns-Reflexen. Und in der sechsten Minute stand dann der Pfosten im Weg. Den Nachschuss setzte Patryk über den Querbalken. Den ersten Schuss der Huchenfelder lenkte Keeper Fritz in Minute 11 zur Ecke. Dann endlich! Minute 16 auf der Uhr. Keeper Fritz spielt nach rechts außen auf Alessio. Alessio bedient Finn auf der Außenbahn. Eine Körpertäuschung später hatte Finn viel grün vor sich. Blitzschnell mit der Kugel in Richtung Eckfahne. Dann der Pass zurück an die Strafraumgrenze. Emilio mit einem Kontakt und 1:0 PSK. Drei Minuten später fast die Wiederholung. Fritz wieder nach rechts. Aber IV Alessio ließ durch für den außen wartenden Till. Till schickte Finn auf der rechten Außenbahn. Wieder Blitzgeschwindigkeit. Wieder der Pass zurück an die zentrale Strafraumgrenze. Wieder eine Berührung. Nur gehörte der Zuckerfuß dieses Mal zu Patryk. 2:0 PSK. Wenige Minuten später legte Patryk für Emilio auf. 3:0 Endstand.

Zum Tagesschluss ging es gegen den Gastgeber FC Germania Singen. Jetzt war Schluss mit lustig. Die Gastgeber drückten. Eine völlig ungewohnte Situation an diesem frostigen Samstag. In Minute 3 brannte es bereits lichterloh in der Löwenbox. Zwei Schüsse konnte Keeper Lucas noch prallen lassen, einen Schuss klärte Fritz auf der Linie. Der vierte Schuss saß. 0:1 für die Germanen. Sensationell die – zu diesem Zeitpunkt – überraschende Antwort von Finn. 1:1. Doch leider schöpften wir daraus keinen Mut. In der 10 Minute dann wieder Chaostage in unserer Box. Viele Löwenfüße kamen an den Ball. Nur die Kugel bekamen wir nicht weg. 1:2 Germania. Die Köpfe gingen nach unten und die Gastgeber erhöhten im Eiskeller zu Remchingen auf 1:4. Wenn dieses Spiel die Generalprobe war, dann können sich die Aumer Jungs in einer Woche warm anziehen.

Danke den Germanen für die Gastfreundschaft. Danke allen teilnehmenden Teams für euer fair play. Der Leistungsvergleich wurde ohne Schiris im fair play Modus ausgetragen. Und es funktionierte bemerkenswert. 

Statistik

Alessio, Emilio (8 Tore), Felix, Finn (Spielführer, 1 Tor) Fritz (1Spiel als Torspieler, 1 Spiel zu null), Lucas (2 Spiele als Torspieler, 1 Spiel zu null), Lukas, Manuel, Mauro (1 Tor), Patryk (1 Tor), Prosper (1 Tor), Till.
An der Taktiktafel: Jürgen Bender.
An der Tastatur: der Busfahrer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

D2 🦁 nach der Winterpause auf Betriebstemperatur!

Eine Woche vor Rundenbeginn empfingen die D2 Löwen den Ettlinger SSV auf heimisches Geläuf. Nach einer tollen Trainingsleistung galt es sich für die Mühen zu belohnen und das gelernte auf den Platz zu bringen. Die 🦁 starteten konzentriert und schnürten die Ettlinger in ihrer Hälfte ein. Donik und Henri stürmten immer wieder gefährlich auf den Ettlinger Kasten zu. Emil und Jakob Ma versorgten sie dabei mit Bällen aus dem Mittelfeld. Dabei konnte sich die Offensive auf die gut stehende Abwehrkette mit Leon, Louis und Yousef verlassen. Es dauerte bis zur 6. Minute, bis das erste Tor viel: Emil führte die Ecke flach in den Rückraum auf Henri auf, der das Leder gekonnt in das recht obere Eck schoss:  1:0 🥳

Die PSKler wirbelte weiter und wollten unbedingt erhöhen, um Sicherheit zu bekommen. Da hatte aber entweder der Ettlinger Keeper was dagegen oder die Pfeife des hervorragend agierenden Ettlinger Jugendschiedsrichters Farhan Noorshams. Er musste einige Abseitspositionen zurückpfeifen, wobei er aber immer richtig lag.

In der 15. Minute kamen dann Jakob F und Paul zum Zug und brachten gleich neue Energie auf den Platz. Diese konnten die Löwen dann in der 23. Minute zum 2:0 nutzen. Donik mit einem schönen Solo und gekonnten Abschluss ins linke untere Eck. In der 20 Minute kamen dann noch Julian und Justus als neue Aktivkräfte für auf das Feld.

Mit der (etwas zu niedrig ausfallenden 😊) 2:0 Führung ging es dann in die Pause. Derwin entschärfte als Keeper in der ersten Hälfte alles, was auf seinen Kasten kam.

In der zweiten Hälfte wurde er durch Louis ersetzt. Vor Louis verteidigten Paul, Leon und Julian. Im Mittelfeld führten Donik und Jakob Ma Regie und vorne versuchten Jakob F und Justus zu veredeln.

Die🦁 waren aber mit dem Kopf wohl noch beim Pausentee und so konnten die Ettlinger die Unachtsamkeiten in der 1. Minute nach Wiederanpfiff zum 2:1 nutzen. Die Jungs schüttelte sich kurz und waren ab dann wieder präsent. So ging es gerade mal bis zur 6. Minuten bis Donik wieder den alten Abstand wieder herstellen konnte: schönes Anspiel von Paul auf Donik im Zentrum der mit zwei Kontakten den Ball annahm, sich drehte und auf die Kiste hielt: 3:1 PSK. Und es ging stürmisch weiter: Jakob F mit super Chance, die der Keeper nur noch mit dem Fuß abwehren konnte und Donik der nur gedoppelt gestoppt wurde.

In der 10 Minute kam dann Derwin als neue Sturmspitze. Mit dem ersten Ballkontakt schloss er nüchtern ins linke untere Eck ab  4:1 🦁

Kurz davor kam Mateo für die linke Abwehrposition auf den Platz, welche er bis zum Ende sauber hielt und dabei einige gefährliche Aktionen der Löwen einleitete.

Das Ergebnis gab den Löwen Sicherheit und die Murmel lief sicher durch die eigenen Reihen einzig zählbares fehlte ein bisschen, konnten doch einige Chancen herausgespielt werden. Louis im Kasten der 🦁 musste aber auch noch 2-3 hochkarätige Chancen entschärfen wobei ich bei zwei eigentlich den Ball schon im Netzt zappeln sehen hab!!! Super Paraden!

So dauerte es bis zur 29. Minute bis das letzte PSK Tor durch Henri viel.

Endstand 5:1 PSK🥳

Super Leistung, toll als Team agiert! Weiter so Jungs! Zuschauer und Gäste fanden nur anerkennende Worte! Ihr könnt stolz sein!

Für die 🦁 kämpften: Derwin, Louis, Yousef, Leon, Emil, Jakob Ma, Donik, Henri, Paul, Julian, Jakob F, Justus  Mateo

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Gegen den modernen Fußball – D-Löwen mussten arbeiten

Kurz nach Aschermittwoch war es soweit: Die U13-🦁 des PS Karlsruhe empfingen den SV Nordwest Karlsruhe zu einem packenden Duell. Schon vor dem Anstoß kochten die Emotionen hoch. Im Heimblock brodelte es vor Spannung. Alle Augen richteten sich auf die PSK-Ultras: Würden sie sich im Streit um Investoren positionieren? Pro oder Kontra? Inmitten dieser hitzigen Atmosphäre bereitete Martin seine Tennisbälle vor,  doch der für den Karlsruher SC pfeifende Farhan unterband sofort. Kurzerhand wurde Martin zum Linienrichter auf der Waldseite ernannt – ein kluger Schach-Zug, um jegliche Unruhen im Keim zu ersticken. 

So stand einem störungsfreien Spiel nichts mehr im Wege. Die Himmelslaterne heizte schon gut ein. Frühlingsstimmung auf künstlichem Grün. Unsere Jungs fanden jedoch nicht ins Spiel. Die ersten drei Treffer gelangen den Gästen. Da die spendablen Nordwestler Treffer Nummer Uno in die eigenen Maschen versenkten, gingen die Löwen sogar in Führung. 1:0 PSK!

Zwei Minuten später kamen die Gäste in Grün durch den Haupteingang. Drei Löwenbeine verfehlten auf den Weg in die PSK-Box die Kugel. So stand die Grüne 4 mutterseelenallein drei Meter vor dem Löwengehäuse. Da konnte Keeper Fritz nur müde lächeln. Ausgleich 1:1. Vorne  wurden wir nur durch Distanzschüsse von Johannes gefährlich. Zweimal prüfte er den Gästekeeper. Leider ohne Ertrag.

Die 16. Minute dann symptomatisch für unsere bisherige Halbzeit. Wir haben eine Ecke. Diese wird von Nordwest abgefangen. Die grüne 4 überwindet unser Mittelfeld und Abwehrreihe mit einem schnellem Steckpass. Die grüne 11 erreichte die Kugel und hatte viel zu viel Zeit vor unserem Gehäuse. 1:2 Nordwest.

In der 17. Minute brachte Emilio Edwy gut in Position. Edwy stellte auf 2:2. Der Schiri hatte die Pfeife schon im Mund. Dann der schönste Spielzug des Tages. Keeper Fritz spielt zu Alessio an die eigenen Strafraumkante. Alessio wird sofort angelaufen. Gedankenschnell schickt er die Kugel an die rechte Außenlinie zum Emilio. Emilio zurück in den Mittelkreis. Hier wartete inzwischen Alessio. Dann sein Zuckerpass nach halb links außen. Hier war Mauro schon auf Tempo. Er nahm die Kugel mit und dann volley ins Glück. Unfassbar. 3:2 PSK! Halbzeit! Durchatmen.

In der zweiten Halbzeit ging Lucas für Fritz in die Kiste. Und die Gäste waren bissiger. In den ersten sieben Minuten der Halbzeit 2 musste Lucas bereits drei Bälle entschärfen. In Minute 38 veredelte Edwy einen gut vorgetragenen Löwenkonter zum 4:2 PSK! Die Gäste fanden nicht mehr zurück auf die Erfolgsspur und die Löwen taten nur das Nötigste. Endstand 4:2!

Glückwunsch an den unparteiischen Farhan Noorshams zur fehlerfreien Leitung des Spiels. Danke @Linienrichter Martin. Danke @Platzordnerobmann Manuela. Die Bank des SV Nordwest kassierte eine gelbe Karte, da sich der Gäste POB nicht regelkonform beim Schiri vorstellte. Gute Besserung @Noah! Danke Jürgen für deine Leidenschaft.

Pressekonferenz

Jürgen Bender: „Heute sind wir nur schwer in das Spiel gekommen, viele falsche Entscheidungen, Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe machten uns das Leben schwer.
Eine Steigerung in der Schlussphase der 1. Halbzeit brachte mehr Schwung in unser Spiel und führte dann zu einem verdienten Sieg.“

Statistik

1 Lucas (TW in Halbzeit 2, 0 Gegentore), 2 Johannes, 3 Hans, 4 Alessio, 5 Till, 6 Lukas, 7 Fritz (TW in Halbzeit 1), 8 Prosper, 9 Mauro (1 Tor), 10 Finn (Spielführer), 11 Manuel, 12 Noah, 13 Edwy (2 Tore), 14 Emilio
An der Taktikafel: Jürgen Bender

  PS Karlsruhe SV Nordwest
Tore 4 2
Schüsse, gehalten 5 5
Schüsse, vorbei 1 2
Ecken 8 7
Foul 1 2
Abseits 2 0
Gelbe Karten 0 2
Zeitstrafen 0 0
Rote Karten 0 0

An der Tastatur: der Bussi

Veröffentlicht unter Uncategorized | Schreib einen Kommentar

Halbfinale verpasst – aber stolze Fans – D-Löwen ziehen in die Finalrunde der Badischen Futsalmeisterschaften 2023/24

Am Sonntag, 4. Februar 2024 ging es für die U13-🦁 zu den Rotberzeln. Die besten acht Teams des Fußballkreises hatten sich für die ultimative Finalrunde der Badischen Futsal-Meisterschaft 2023/24 versammelt. Überraschend souverän lösten unsere U13-Löwen ihr Ticket. In der Vorrunde ging es gegen den SV Nordwest Karlsruhe, den FC Germania Friedrichstal und die SpVgg Durlach-Aue 2. 

Gleich im ersten Spiel trafen die beiden vermeintlichen Außenseiter der Staffel aufeinander. Unsere Löwen baten die Nordwest-Kicker zum sonntäglichen Tanz. Von der Ansetzung schien Nordwest als der leichtestes Gegner. Denkste Bussi. Fußball hat seine eigenen Regeln. Die Nordwestler drückten unsere Buben weit in die eigene Hälfte. Nach 2 Minuten 20 Sekunden rettete uns noch der Pfosten. Dazu erwischte Löwenkeeper Lucas heute einen Sahnetag. Er warf sich tapfer in die Schüsse und hielt lange die Null. Nach fünf Minuten war der Druck zu groß. Wir verloren auf der rechten Seite einen Zweikampf und Lucas machtlos. 0:1 für den SV Nordwest. Vier Minuten vor der Schlusssirene warf Lucas den Ball weit in die gegnerische Hälfte. Hier lauerte Finn. Er lies sowohl den NW-Keeper und den IV aussteigen. 1:1.  Der Gästeblock stand Kopf. Er bebte förmlich. 40 Sekunden vor dem Schluss rettete Johannes das Remis mit einer Monstergrätsche. Es war ein aus Löwensicht glückliches Remis. Nordwest war zweifellos die bessere Mannschaft, trotzdem durften wir einen Punkt in die Tabelle eintragen. Chapeau! Endstand: PSK vs. Nordwest: 1:1

Nachdem Nordwest sogar gegen den Favoriten Friedrichstal ein Remis holte, standen unsere Löwen gegen Aue schon unter Druck. Die erste große Chance hatten die Aumer Jungs. Nach 2 Minuten 30 Sekunden schoben sie die Kugel am leeren Löwen-Gehäuse vorbei. Dann aber wurde es ein Spiel auf ein Tor. Es spielte nur noch der PSK. In Minute fünf der Aumer Keeper mit einer Monsterparade gegen Finn. Nur 45 Sekunden später prüfte Mauro den Pfosten. Nach sieben Minuten 10 Meter für den PSK. Die grenzwertig spielenden Aumer Boys hatten bereits fünf Teamfouls. Patryks Ball konnte der Keeper noch klatschen lassen. Den Nachschuss setzte Finn an die Latte. Der Gästeblock flippte aus. Zwei Minuten vor dem Ende scheiterte Patryk am Aumer Schlussmann. Mit der Schlusssirene hatte Fritz noch einen weiteren 10m. Aber die Aumer Katze bekam die Finger dran. Endstand: PSK vs. Aue 0:0.

Nordwest konnte vorlegen und holte gegen Aue ebenfalls einen Punkt. Mit einem Sieg wären die Löwen im Halbfinale. Ein 2:2 würde ein 9m-Schießen zwischen dem PSK und dem SV Nordwest bedeuten. Und die Löwen legten vor. Nach einer Minute und 20 Sekunden Mauro mit der Löwenführung. Allerdings konnten die Germanen nach zwei Minuten und 40 Sekunden schon ausgleichen. Das Spiel stand auf der Kippe. In Minute 6 erhöhte Germania auf 1:2. Vier Sekunden vor dem Schluss, fehlten Mauro nur wenige Zentimeter zum Ausgleich. Endstand PSK vs. Friedrichstal 1:2.

Damit sind unsere Löwen als dritter in der Vorrunde des Finalturniers ausgeschieden. Ein stolzes „You’ll never walk alone“ ertönte im Löwenblock. Gut gemacht Jungs! Ihr habt eine sensationelle Hallenrunde gespielt.

Statistik

Hallenkader 2023/24: Alessio, Elias St., Felix, Finn, Fritz, Johannes, Lucas, Lukas, Manuel, Mauro, Patryk, Till.
An der Taktiktafel: Jürgen Bender.
11 Siege – 4 Remis – 3 Niederlagen, 30:11 Tore
An der Tastatur: der Busfahrer

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar

Einladung zur Mitgliederversammlung Förderverein Jugendfussball im PSK am 22. März 2024 um 18:00 Uhr

Hiermit laden wir euch fristgemäß zur nächsten ordentlichen Mitgliedsversammlung eures Fördervereins des Jugendfußballs im PSK e. V. am Freitag, 22. März 2024 um 18:00 Uhr in den Mehrzweckraum der PSK-Geschäftsstelle (Ettlinger Allee 9, 76137 Karlsruhe) ein.

Agenda:
TOP 1: Wahl des Schriftführers
TOP2: Bericht des Vorstandes
TOP3: Bericht des Kassenprüfers
TOP4: Entlastung des Vorstandes
TOP5: Neuwahl des Vorstandes
TOP6: Neuwahl des Kassenprüfers
TOP7: Sonstiges

Gemäß §9.3 können Anträge für die Tagesordnung bis spätestens drei Wochen vor dem 22.03.2024 in Textform gestellt werden. Gerne könnt Ihr eure Anträge per E-Mail an vorstand@psk-jugendfussball.de senden.

Zu eurer Vorbereitung haben wir dieser Einladung den Finanzbericht 2023 als PDF angehangen.

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme!
Euer Vorstand: Manuela, Kerstin & Topse

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Schreib einen Kommentar

PSK-Löwinnen und PSK-Löwen vertraten würdig den Badischen Fußballverband beim Pamina-Cup in Lauterbourg

Unser Vereinsgründer Walther Bensemann stellte sich gegen den Wind. Während der Deutsche Turnbund sogar noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts internationale Vergleiche ablehnte, war Bensemann schon weiter.  Für ihn war Fußball nicht nur ein Sport, sondern auch ein Mittel zur internationalen Verständigung. Seine Werte waren Freiheit, Toleranz und Gerechtigkeit. Er träumte von einem Nationalgefühl, das frei von chauvinistischen Tendenzen war.

Schon 1893 wollte Bensemann ein französisches Meisterteam nach Straßbourg holen. Die Franzosen betrachteten die Einladung in die von den Preußen besetzte Stadt als Affront. Eine Pariser Zeitung ging sogar so weit zu sagen, dass sie lieber Kanonen schicken würden. Bensemann blieb geduldig. Nach fünf Jahren konnte Bensemann endlich das Eis zwischen den beiden verfeindeten Nationen Frankreich und Deutschland brechen. Bensemann wurde nach Paris eingeladen. Dort schlug im Dezember 1898 ein von Bensemann zusammengestelltes Team den Pariser Meister White Rovers. Sporthistoriker werten dieses Spiel als den ersten bedeutsamen Sportkontakt zwischen den verfeindeten Nationen. Heute würde man Zeitenwende sagen.

Umso größer war unsere Freude, als der Badische Fußballverband uns zur Teilnahme am Pamina Futsal-Cup nach Lauterbourg entsandte. Wir fuhren im Doppelpack.  Unsere D-🦁-innen und unsere D-🦁 vertraten die Farben des Badischen Fußballverbandes. PAMINA ist ein Akronym, das aus den Anfangsbuchstaben der Region Palatinat (Pfalz), Mittlerer Oberrhein und Nord Alsace gebildet wird. Der 1991 gegründete Eurodistrict hat sich das Ziel gesetzt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern.  

Begleitet wurde das Turnier von einem Poster-Wettbewerb zum Thema fair play. Leider beteiligten sich nur vier von sieben Teams. Wobei unsere PSK-Löwinnen und PSK-Löwen vorbildlich mit je einem Plakat anreisten. Unsere Löwinnen holten in dieser Sonderwertung Silber und die Löwen Bronze.

Unsere U13-🦁-innen spielten je zwei Spiele gegen die Südwestgirls Landau (Südwestdeutscher Fussballverband) und die Alliance de la Basse Zorn (District d’alsace de Football). Das von Timo gecoachte Rudel war nicht zu stoppen. Gemeinsam mit der Torspielerin Naomi ließen sie in vier Spielen keinen Gegentreffer zu. Sie erzielten insgesamt 17 Tore und sicherten sich verdient den Turniersieg. Beste Löwinnen-Schützen waren Emma und Klara mit je fünf und Liv mit vier Toren.

Bei unseren Buben lief es nicht ganz so rund. Im Auftakt gegen TuS Knittelsheim (Südwestdeutscher Fussballverband) spielten die Löwen schön aber ohne Ertrag. Endstand 0:0. Gegen den Favoriten SV 08 Kuppenheim (Südbadischer Fußballverband) war kein Löwenkraut gewachsen. Immerhin gelang Johannes wenige Sekunden vor Abpfiff der Ehrentreffer, und das Spiel endete 1:4 aus unserer Sicht. Besser lief es im letzten Spiel gegen den FC Mothern, wo die Löwen das Parkett dominierten. Löwenkeeper Fritz hatte genug Zeit für sein Vokabelheft, während vorne die Löwen ein Powerplay aufzogen. Es dauerte neun Minuten, bis Finn endlich den erlösenden Führungstreffer erzielte. Manu legte den zweiten Treffer für Finn auf und erzielte selbst Treffer Nummer drei. Das Spiel endete 3:0 aus Löwensicht.

Zum Schluss spielten sowohl die Mädchen und Jungen jeweils noch ein Spiel in gemischten Teams. Verständigungsprobleme Fehlanzeige! Die Kommunikation erfolgte per Innenrist. Auf den Rängen standen die Zuschauer dank der zahlreichen Kabinettstückchen Kopf.

In einer Welt, in der Selbstverständliches verteidigt werden muss, haben die Kids und Trainer ein Zeichen gesetzt. Wir alle sind Fußball! Fußball ist bunt! Ganz großes Kino wie sich sich unsere Mädchen und Jungs gegenseitig unterstützt haben. 

Danke an den Eurodistrict PAMINA, Danke an die beteiligten Verbände: District d’alsaces de football, Südwestdeutscher Fussballverband, Südbadischer Fußballverband und Badischer Fußballverband für die Organisation. Danke an das Team in Lauterbach für die sehr gute Organisation. Danke Schiris! Merci beaucoup!!!

An der Kamera: Bernd
An der Tastatur: der Busfahrer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , | Ein Kommentar

D1-Löwen ziehen als Vizemeister in die Zwischenrunde der Badischen Hallenmeisterschaft

In den frühen Morgenstunden dieses frostigen Sonntagmorgens, als die Fächerstadt noch träumte, machte sich das D1-Rudel auf den Weg nach Bruchhausen. Dort stand der Vorrunden-Rückspieltag in Staffel 6 der Badischen Hallenmeisterschaft auf dem Programm. Unsere Löwen, als ungeschlagener Tabellenführer, gingen mit einem Vorsprung von 4 Punkten auf Platz 3 in den Rückrundenspieltag. Platz 2 würde zum sicheren Einzug in die Zwischenrunde der Badischen Hallenmeisterschaft der U13 reichen. 

Zum Auftakt ging es gegen die JSG Spessart/Schöllbronn2/Völkersbach. Unsere Löwen hatten das Spiel fest im Griff, aber die Schiedsrichter schienen Laser-Augen zu haben. Zweimal wurden unsere Einwürfe abgepfiffen, weil der Ball nicht millimetergenau auf der Linie lag. Einmal waren wir eine Sekunde zu spät dran. Elias St. katapultierte uns auf die Siegerstraße. Finn steuerte einen weiteren Löwen-Treffer bei. 2:0 PSK! Das Ergebnis spiegelt nicht annähernd die Überlegenheit unserer Löwen wider. Manchmal wollten wir zu sehr mit Kunststücken brillieren. Jungs, ab und zu ist es cooler, einfach abzufeuern! Löwenkeeper Lucas erlebte einen ereignisarmen Turnierauftakt.

Im zweiten Schlagabtausch gegen die Gastgeber mussten unsere Jungs ihre Unschuld opfern, oder besser gesagt, ihre weiße Weste bekam Flecken. Die Alemannen aus Bruchhausen erzielten durch einen genialen Konter den golden Treffer. Das Ergebnis: 0:1 gegen uns. Die Alemannen waren an diesem Tag zweifelsfrei die Party-Crasher. Sie verwandelten ihren Heimvorteil in sechs Siege und sackten die maximalen 18 Spieltagspunkte ein. Damit sicherten sie sich in der Endabrechnung den dritten Platz und hoffentlich als einer der drei besten Drittplatzierten ein Ticket für die Zwischenrunde. 

Unsere Löwen zeigten im Duell gegen die JSG Ittersbach/Spielberg/Weiler, dass sie den Groove noch drauf haben. Dank der Treffer von Felix, Finn und Elias St. konnten wir einen sicheren 3:0-Sieg einfahren. Dieser makellose Sieg ging auch auf das Konto von Keeper Lucas, der mit zwei spektakulären Rettungstaten brillierte. Doch dann ging es in der Fairplay-Wertung ab in den Keller, als unsere Wechselspieler Alessio, Manu, Patryk und Lukas zu früh auf das Spielfeld stürmten und sich Gelbe Karten einhandelten. Der Schiedsrichter war in Hochform und zeigte unserem Rudelführer ebenfalls Gelb. Ein wahres Comedy-Event!

Da Busenbach als Tabellendritter Federn ließ, konnten wir bereits im drittletzten Spiel das Ticket für die Zwischenrunde ergattern. Dazu benötigten wir einen Derbysieg gegen die SG Rüppurr. Schon in den ersten Sekunden sorgte Felix für ein blitzschnelles 1:0 für uns. Der Löwenjubel war kaum verklungen, als die SG bereits den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Doch nach nur fünf Minuten erhöhte Finn auf 2:1. Und dann kam Manu mit einem Treffer, der nach Vorentscheidung schrie – 3:1 für den PSK. Doch die SG gab nicht auf und drängte weiter. Zweieinhalb Minuten vor Schluss gelang es den Löwen, einen gefährlichen Freistoß der SG zu blocken. Doch dann, nur eine Minute und 46 Sekunden vor dem Schlusspfiff, verkürzte die SG auf 3:2. Es wurde eine hektische Schlussphase. Die SG wollte den Ausgleich, während wir das Ticket zur Zwischenrunde festhalten wollten. Und in den letzten Sekunden des Spiels brachte Fritz noch seinen großen Zeh an den Ball. Irittiert rollte der Ball am PSK-Gehäuse vorbei. Dann ertönte der Abpfiff. Jubel brach aus! Ein Teil des Löwenanhangs lag sich in den Armen. Der andere Teil kuschelte sich in die Sitzheizung des Autos und spendierte der zu kurzen Nacht eine Verlängerung.

Das erste Etappenziel war erreicht! Im vorletzten Spiel ging es gegen den TSV Schöllbronn um den begehrten Staffelsieg. Sogar Lothar Matthäus himself erklärte den Zuschauern bei Sky die Brisanz dieser Partie. Die Halle bebte förmlich vom kraftvollen Schlachtruf der Löwen. Doch nach dem Anpfiff schien die Courage der Löwen kurzzeitig verschwunden zu sein. Der Löwenmotor geriet ins Stocken. Bereits nach einer Minute versenkte der TSV einen Freistoß direkt unter der Querlatte – 0:1. Es waren noch 9 Minuten auf der Uhr, und eigentlich schien noch alles möglich zu sein. Die Spielkontrolle lag überwiegend in unseren Händen, aber unserem Spiel fehlte die Tiefe. Die Statik stimmte nicht so ganz 😉. In der 2. Minute Fritz mit einem der wenigen Löwenabschlüsse. Doch der TSV-Keeper parierte den Schuss gekonnt. Dann folgte das böse Erwachen, als eine PSK-Ecke zu einem schnellen Konter des TSV führte und sie auf 0:2 erhöhten. Es waren noch fünf Minuten auf der Uhr, aber die Zeit tickte gegen uns. Als dann eine Minute vor Schluss der TSV auf 0:3 erhöhte, war das Spiel entschieden. Herzlichen Glückwunsch an den @TSV zum verdienten Staffelsieg!

Im Abschlussspiel gegen den FC Busenbach reichten drei Tore von Finn für einen souveränen 3:1 Sieg.

Glückwunsch Jungs zum Erreichen der Zwischenrunde! Am 27. Januar 2024 führt euer Weg nach Daxlanden. Wir spielen in der Gruppe 4. Neben uns hat sich bereits der FV Ettlingenweier qualifiziert. Die beiden anderen Plätze werden in einer Woche vergeben. So werden sich ebenfalls der Tabellenzweite der Staffel 2 (vermutlich Leopoldshafen oder Nordwest) und der beste Tabellendritte (vermutlich Germania Friedrichstal 2) für unsere Gruppe qualifizieren. Die beiden Gruppenersten spielen am 4. Februar in Blankenloch um die Badische Futsalkreismeisterschaft.

Aber bevor es soweit ist, steht für unsere D1-Löwen die Teilnahme am Eurodistrict-PAMINA-Cup der U13 in Lauterbourg auf dem Programm. Im Teilnehmerfeld sind bereits der FC Mothern aus dem Elsass und der TUS Knittelsheim aus der Pfalz vertreten. Der Vertreter Südbadens wird noch bekannt gegeben. Gleichzeitig wird auch der Cup der Juniorinnen ausgetragen, bei dem unsere D-Löwinnen den Badischen Fußballverband vertreten. Anpfiff ist am 21.01.2024 um 11:30 Uhr in der Salle Polyvalente de La Lauter, Allée des Cybnes, 67630 Lauterbourg. Unsere Löwinnen und Löwen freuen sich über eure zahlreiche lautstarke und faire Unterstützung. 

Pressestimme

Löwendompteur Jürgen Bender: „Die Jungs haben ein sehr gutes Turnier gespielt. Sie haben immer versucht guten und schnellen Fußball zu spielen. Es waren schöne Kombinationen zu sehen. Lediglich gegen tief stehende Mannschaften haben wir uns schwer getan und Kontertore gefangen. Nun freuen wir uns auf die Zwischenrunde.“

Statistik

1 Lucas (Torspieler), 3 Alessio (1 Gelbe Karte), 5 Elias St (2 Tore), 6 Felix (2 Tore), 7 Fritz, 8 Patryk (1 Gelbe Karte), 9 Lukas (1 Gelbe Karte), 10 Finn (Spielführer, 6 Tore), 11 Manuel (1Tor, 1 Gelbe Karte)

An der Taktiktafel: Jürgen Bender.
An der Tastatur: der Busfahrer.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit | Schreib einen Kommentar