Fussball ist kein Ergebnissport – F1-Löwen in Wiesloch

Zum Auftakt in die Hallensaison 19/20 machten sich 8 wackere Löwen mit Morgengrauen auf den Weg nach Wiesloch. Der Busfahrer legte die stromlosen Hosen in den CD-Player. Und so stromlos sind wir auch in das Turnier gestartet. Wir spielten zum Auftakt gegen den FC Busenbach zwar gefällig mit, aber wir vergaßen es auf das Tor zu schießen. Am Ende stand eine knappe 0:1 Niederlage. Im zweiten Spiel mussten wir uns deutlich dem späteren Turniersieger der SG HD-Kirchberg B geschlagen geben.

Aber dann war Schluss mit lustig. Wir hatten uns eingespielt. Im dritten Spiel gegen den FC Astoria Walldorf machten wir unsere erste Bude. Johannes wurde von einem Walldorfer wenig nett gelegt. Der Schiri blätterte noch im Regelbuch, als sich Johannes wieder aufraffte und seine ganze Entschlossenheit und seinen Frust auf den Ball lenkte. Der Walldorfer Keeper war machtlos. Die Löwen mit der bisher besten Leistung des Turniers. Die Leistung war sehr gut – das Ergebnis aus unserer Sicht ungerecht.

Gegen den FC Badenia St. Ilgen wollten es die Löwen dann wissen. Sie wussten jetzt wie Bandenfußball geht. Arthur kämpfte sich durch die gegnerische Verteidigung und schloss erfolgreich für uns ab. Den schönsten Löwentreffer erzielte Matthias. Er zog aus fast 20 m einfach ab. Unser Keeper Fritz traf aus der eigenen Hälfte noch die Latte. Leider stand am Ende ein 2:4 auf der Anzeigetafel. Mit dieser Niederlage war das Erreichen des Achtelfinales nur noch Theorie.

Deshalb hauten unsere Löwen im letzten Spiel gegen den VfB Wiesloch noch einmal alles raus. Emma sortierte das Spiel ihrer Löwen. Sie gewann Zweikampf um Zweikampf und brachte den Ball dann präzise zu unseren Stürmern. Die beste Spielerin des Turniers trug heute ein Löwentrikot. Und trotzdem wurde sie zur tragischen Heldin, weil eine ihrer unzähligen Rettungstaten die Führung für den VfB bedeutet. Emma wurde dabei vom unermüdlich rackernden Paul unterstützt. Phillip und Maximilian produzierten Chancen am Fließband. Der Busfahrer hatte den Torschrei mehrfach auf den Lippen. Aber der Fußballgott trug heute kein Löwentrikot. Und im Löwen-Kasten spielte Fritz eine sensationelle Partie. Fritz war heute der Tiger im Löwen-Kasten. Wahnsinn was für Bälle Fritz entschärfte.

Unsere acht Löwen steigerten sich heute von Spiel zu Spiel. Sie spielten ein sehr starkes Turnier. Sie spielten mit Herz, Mut und Leidenschaft. Sie behielten immer den Kopf oben und erkämpften sich drei Tore gegen starke Teams. Glückwunsch F1-Löwen!

Für den PSK spielten: Fritz (Torwart), Emma, Johannes (1 Tor), Matthias (1 Tor), Paul, Maximilian, Arthur (1 Tor), Philipp. An der Taktiktafel und der Tastatur: der Busfahrer.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.